Psalm 119, 122

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 119, Vers: 122

Psalm 119, 121
Psalm 119, 123

Luther 1984:122. Tritt ein für deinen Knecht und tröste ihn, / daß mir die Stolzen nicht Gewalt antun! /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):122. Tritt für deinen Knecht zu seinem Heile ein, / laß die Stolzen mir nicht Gewalt antun! /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:122. Sei Bürge für deinen Knecht zum Guten! / Laß die Übermütigen mich nicht unterdrücken! /
Schlachter 1952:122. Stehe ein zum Besten deines Knechtes, / daß mich die Übermütigen nicht unterdrücken! /
Zürcher 1931:122. Tritt ein für das Wohl deines Knechtes, / dass die Frechen mich nicht unterdrücken. /
Luther 1912:122. Vertritt du deinen Knecht und tröste ihn; mögen mir die Stolzen nicht Gewalt tun. - Psalm 19, 14.
Buber-Rosenzweig 1929:122. Für deinen Knecht bürge zum Guten, nimmer bedrücken dürfen mich die Vermeßnen!
Tur-Sinai 1954:122. Tritt ein für deinen Knecht zum Guten / daß mich die Frechen nicht bedrücken. /
Luther 1545 (Original):122. Vertritt du deinen Knecht, vnd tröste jn, Das mir die Stoltzen nicht gewalt thun.
Luther 1545 (hochdeutsch):122. Vertritt du deinen Knecht und tröste ihn, daß mir die Stolzen nicht Gewalt tun.
NeÜ 2016:Bürge du jetzt für mich, dann wird alles gut, / und die Frechen quälen mich nicht mehr.
Jantzen/Jettel 2016:122. Sei Bürge für deinen Knecht zum Guten. Lass die Vermessenen* mich nicht bedrücken. a)
a) Psalm 119, 21; 119, 78; 119, 133 .134; 36, 12
English Standard Version 2001:122. Give your servant a pledge of good; let not the insolent oppress me.
King James Version 1611:Be surety for thy servant for good: let not the proud oppress me.