Sprüche 1, 19

Das Buch der Sprüche, das Buch der Sprichwörter, die Sprüche Salomos

Kapitel: 1, Vers: 19

Sprüche 1, 18
Sprüche 1, 20

Luther 1984:So geht es allen, die nach unrechtem Gewinn trachten; er nimmt ihnen das Leben.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):So ergeht es (schließlich) allen, die nach unrechtem Gewinn trachten: dieses (Trachten) kostet seinem Besitzer das (eigene) Leben.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:So sind-1- die Pfade eines jeden, der unrechten Gewinn macht: der nimmt seinem Besitzer das Leben.-a- -1) d.h. wie das Schicksal der Vögel, die sich auf den Köder stürzen. a) Sprüche 15, 27; 29, 24; Josua 7, 21.25; Psalm 7, 16.17; 1. Timotheus 6, 9.10.
Schlachter 1952:Dies ist das Schicksal aller, die nach (ungerechtem) Gewinn trachten: er kostet seinen Besitzern die Seele!
Schlachter 2000 (05.2003):So geht es allen, die nach Gewinn trachten: er kostet seinen Besitzern das Leben!
Zürcher 1931:So ergeht es allen, die nach Gewinn jagen; / er nimmt seinem Besitzer das Leben.
Luther 1912:Also geht es allen, die nach Gewinn geizen, daß ihr Geiz ihnen das Leben nimmt.
Buber-Rosenzweig 1929:So sind die Pfade jedes, der Ausbeutung beutet: ihrem Herrn nimmt die die Seele.
Tur-Sinai 1954:So ist der Wandel jedes, der da Raub errafft: / Der, hat er ihn, nimmt ihm das Leben.
Luther 1545 (Original):Also thun alle Geitzigen, das einer dem andern das Leben nimpt.
Luther 1545 (hochdeutsch):Also tun alle Geizigen, daß einer dem andern das Leben nimmt.
NeÜ 2021:Und so geht es jedem, der unehrlich reich werden will, / sein Raub raubt dem Räuber das Leben.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):So sind die Pfade aller, die Raub erraffen(a): Der nimmt seinem Besitzer die Seele.(b)
-Fussnote(n): (a) o.: die nach unrechtem Gewinn trachten. (b) i. S. v.: Dem, der diesem Tun verfällt, nimmt er (der Raub bzw. der unrechte Gewinn) das Leben.
-Parallelstelle(n): Sprüche 15, 27; 1. Timotheus 6, 9.10
English Standard Version 2001:Such are the ways of everyone who is greedy for unjust gain; it takes away the life of its possessors.
King James Version 1611:So [are] the ways of every one that is greedy of gain; [which] taketh away the life of the owners thereof.
Westminster Leningrad Codex:כֵּן אָרְחוֹת כָּל בֹּצֵֽעַ בָּצַע אֶת נֶפֶשׁ בְּעָלָיו יִקָּֽח



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 10: Hier findet sich die Warnung vor der Verführung durch Sünder, die erfolgreich sind, wenn der Sohn die unterbreitete Weisheit nicht annimmt (V. 8). 1, 10 Sünder. Dieser Ausdruck ist in der Schrift für die Beschreibung Ungläubiger reserviert, für die Sünde etwas Dauerhaftes ist und die bemüht sind, auch Gläubige zur Sünde zu verleiten (s. Anm. zu Jakobus 4, 8). Sünden wie Mord und Raub werden zur Illustration solcher Torheit angeführt.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Sprüche 1, 19
Sermon-Online