Prediger 3, 11

Prediger, Kohelet, Koheleth, Prediger Salomo, Ekklesiastes

Kapitel: 3, Vers: 11

Prediger 3, 10
Prediger 3, 12

Luther 1984:Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt; nur daß -a-der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende. -a) Prediger 8, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Alles hat Gott vortrefflich eingerichtet zu seiner Zeit, ja auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt, nur daß der Mensch das Tun Gottes von Anfang bis zu Ende nicht zu durchschauen-1- vermag. -1) o: verstehen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Alles hat er schön-1- gemacht zu seiner Zeit-a-, auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt, nur daß der Mensch das Werk nicht ergründet-2-, das Gott getan hat, vom Anfang bis zum Ende-b-. -1) o: gut. 2) o: nicht herausfindet; o: nicht begreift; w: nicht findet. a) 1. Mose 1, 31; Markus 7, 37. b) Prediger 8, 17; 11, 5; Römer 11, 33.
Schlachter 1952:Er hat alles schön gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er in ihr Herz gelegt, da sonst der Mensch das Werk, welches Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende herausfinden-1- könnte. -1) o: erfassen.++
Schlachter 2000 (05.2003):Er hat alles vortrefflich gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt — nur dass der Mensch das Werk, das Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende ergründen kann.
Zürcher 1931:Alles hat er gar schön gemacht zu seiner Zeit; / auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt, / nur dass der Mensch das Werk, das Gott gemacht, / von Anfang bis zu Ende nicht fassen kann. / -Prediger 8, 16.17.
Luther 1912:Er aber tut alles fein zu seiner Zeit und läßt ihr Herz sich ängsten, wie es gehen solle in der Welt; denn der Mensch kann doch nicht treffen das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende. - Prediger 8, 17.
Buber-Rosenzweig 1929:Alles hat er schön zu seiner Frist dargetan, auch die Weltdauer hat er ihnen ins Herz gegeben, nur daß der Mensch das Tun, das Gott tut, vom Anbeginn bis zum Ausgang nicht findet.
Tur-Sinai 1954:Alles hat er gemacht: Passend zu seiner Zeit. Auch das Ewige hat er in ihren Sinn gelegt - nur daß der Mensch das Werk, das Gott gewirkt, nicht finden kann - von Anbeginn bis zuende.
Luther 1545 (Original):(Er aber thut alles fein zu seiner zeit) Vnd lesst jr Hertz sich engsten wie es gehen solle, in der Welt, Denn der Mensch kan doch nicht treffen das werck das Gott thut, weder anfang noch ende.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er aber tut alles fein zu seiner Zeit und läßt ihr Herz sich ängsten, wie es gehen solle in der Welt; denn der Mensch kann doch nicht treffen das Werk, das Gott tut, weder Anfang noch Ende.
NeÜ 2021:Alles hat er so eingerichtet, dass es schön ist zu seiner Zeit. Auch die Ewigkeit hat er den Menschen ins Herz gelegt. Aber das Werk Gottes vom Anfang bis zum Ende kann kein Mensch begreifen.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Alles hat er - zu seiner Zeit(a) - schön(b) gemacht. Auch hat er die Ewigkeit(c) in ihr Herz gegeben. Nur dass der Mensch das Werk, das Gott gewirkt hat, nicht vom Anfang bis zum Ende ergründet(d).
-Fussnote(n): (a) auf seine bestimmte Zeit (b) o.: fein; trefflich (c) o.: die Fortdauer; das Immerwährende; viell. i. S. v.: ein auf die Ewigkeit hin Ausgerichtet-Sein (d) o.: herausfindet; erfasst (Grundbed.: finden, treffen)
-Parallelstelle(n): schön 1. Mose 1, 31; Markus 7, 37; ergrün. Prediger 8, 17; Prediger 11, 5; Hiob 11, 7; Hiob 37, 23; Römer 11, 33
English Standard Version 2001:He has made everything beautiful in its time. Also, he has put eternity into man's heart, yet so that he cannot find out what God has done from the beginning to the end.
King James Version 1611:He hath made every [thing] beautiful in his time: also he hath set the world in their heart, so that no man can find out the work that God maketh from the beginning to the end.
Westminster Leningrad Codex:אֶת הַכֹּל עָשָׂה יָפֶה בְעִתּוֹ גַּם אֶת הָעֹלָם נָתַן בְּלִבָּם מִבְּלִי אֲשֶׁר לֹא יִמְצָא הָאָדָם אֶת הַֽמַּעֲשֶׂה אֲשֶׁר עָשָׂה הָאֱלֹהִים מֵרֹאשׁ וְעַד סֽוֹף



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:3, 11: alles. Jede Tätigkeit oder jedes Ereignis, für die ein Ausgangsund Höhepunkt festgelegt werden kann. vortrefflich. Passend oder angemessen. Der Ausdruck gibt wieder: »Und Gott sah … es war sehr gut« (1. Mose 1, 31). Selbst in einem Universum, auf dem der Fluch liegt, sollte Aktivität nicht sinnlos sein. Ihre Sinnlosigkeit liegt in der unbeständigen Zufriedenheit des Menschen und seinem Versagen, der Weisheit des souveränen Gottes zu vertrauen. die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt. Gott schuf die Menschen für seine ewigen Absichten, und nichts kann ihnen in der Zeit nach dem Sündenfall vollkommene Befriedigung schenken.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Prediger 3, 11
Sermon-Online