Jeremia 22, 3

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 22, Vers: 3

Jeremia 22, 2
Jeremia 22, 4

Luther 1984:So spricht der HERR: -a-Schaffet Recht und Gerechtigkeit und errettet den Bedrückten von des Frevlers Hand und bedränget nicht die Fremdlinge, Waisen und Witwen und tut niemand Gewalt an und vergießt nicht unschuldiges Blut an dieser Stätte. -a) Jeremia 21, 12.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):So hat der HErr gesprochen: Laßt Recht und Gerechtigkeit walten, rettet den Beraubten aus der Hand des Gewalttätigen, bedrückt und vergewaltigt keinen Fremdling, keine Waise und Witwe und vergießt kein unschuldiges Blut an diesem Ort!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:So spricht der HERR: Übt-1- Recht und Gerechtigkeit und befreit den Beraubten aus der Hand des Unterdrückers-a-! Und den Fremden, die Waise und die Witwe unterdrückt (und) vergewaltigt nicht-b- und vergießt nicht unschuldiges Blut an diesem Ort-c-! -1) o: Schafft. a) Jeremia 21, 12. b) 5. Mose 24, 17; Hesekiel 18, 7. c) Jeremia 7, 5.6; Psalm 82, 4; Amos 5, 15.
Schlachter 1952:So spricht der HERR: Schaffet Recht und Gerechtigkeit; errettet den Beraubten aus der Hand des Unterdrückers; den Fremdling, die Waise und die Witwe bedrückt und vergewaltigt nicht, vergießet kein unschuldiges Blut an diesem Ort!
Zürcher 1931:so spricht der Herr: Übet Recht und Gerechtigkeit, errettet den Beraubten aus der Hand des Bedrückers; Fremdling, Waise und Witwe plaget nicht und vergewaltigt nicht und vergiesst nicht unschuldiges Blut an diesem Orte! -Jeremia 7, 6; 21, 12.
Luther 1912:So spricht der Herr: Haltet Recht und Gerechtigkeit, und errettet den Beraubten von des Frevlers Hand, und schindet nicht die Fremdlinge, Waisen und Witwen, und tut niemand Gewalt, und vergießt nicht unschuldig Blut an dieser Stätte. - Jeremia 21, 12.
Buber-Rosenzweig 1929:So hat ER gesprochen: Tut Recht und Wahrhaftigkeit, rettet den Geschundnen aus der Hand des Pressers, den Gastsassen, die Waise, die Witwe plackt nimmer, übt nimmer Unbill, unsträfliches Blut vergießt nimmer an diesem Ort.
Tur-Sinai 1954:So spricht der Ewige: Übt Recht und Gerechtigkeit, rettet den Beraubten aus des Bedrückers Hand, Fremdling, Waise und Witwe drückt nicht, beraubet nicht und unschuldig Blut vergießt nicht an dieser Stätte.
Luther 1545 (Original):So spricht der HERR, Haltet Recht und Gerechtigkeit, vnd errettet den Beraubten von des Freuelers hand, vnd schindet nicht die Frembdlinge, Waisen vnd Widwen, vnd thut niemand gewalt, vnd vergiesst nicht vnschüldig Blut an dieser Stet.
Luther 1545 (hochdeutsch):So spricht der HERR: Haltet Recht und Gerechtigkeit und errettet den Beraubten von des Frevlers Hand und schindet nicht die Fremdlinge, Waisen und Witwen und tut niemand Gewalt und vergießet nicht unschuldig Blut an dieser Stätte.
NeÜ 2021:So spricht Jahwe: Sorgt für Recht und Gerechtigkeit, befreit die Beraubten aus der Gewalt ihrer Unterdrücker! Bedrängt weder Fremde, noch Waisen und Witwen, und misshandelt sie nicht! Vergießt hier kein unschuldiges Blut!
Jantzen/Jettel 2016:So sagt JAHWEH: Übt Recht und Gerechtigkeit, und befreit den Beraubten aus der Hand des Bedrückers. Und den Fremden, die Waise und die Witwe bedrückt [und] vergewaltigt nicht. Und vergießt nicht unschuldiges Blut an diesem Ort. a)
a) Recht Jeremia 7, 5 .6; 21, 12; 3. Mose 19, 15; 5. Mose 24, 17; Psalm 72, 12-14
English Standard Version 2001:Thus says the LORD: Do justice and righteousness, and deliver from the hand of the oppressor him who has been robbed. And do no wrong or violence to the resident alien, the fatherless, and the widow, nor shed innocent blood in this place.
King James Version 1611:Thus saith the LORD; Execute ye judgment and righteousness, and deliver the spoiled out of the hand of the oppressor: and do no wrong, do no violence to the stranger, the fatherless, nor the widow, neither shed innocent blood in this place.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:22, 2: Thron Davids. Bezieht sich auf den davidischen Bund aus 2. Samuel 7, 3-17, in welchem Gott David verhieß, dass seine Erben über Israel herrschen werden.




Predigten über Jeremia 22, 3
Sermon-Online