2. Samuel 7, 3

Das zweite Buch Samuel

Kapitel: 7, Vers: 3

2. Samuel 7, 2
2. Samuel 7, 4

Luther 1984:Nathan sprach zu dem König: Wohlan, alles, was in deinem Herzen ist, das tu, denn der HERR ist mit dir.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da antwortete Nathan dem König: «Wohlan, führe alles aus, was du im Sinn hast! denn der HErr ist mit dir!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und Nathan-a- sagte zum König: Geh hin, tu alles, was du im Herzen hast-b-, denn der HERR ist mit dir-c-! -a) 1. Könige 1, 8; 1. Chronik 29, 29; 2. Chronik 29, 25. b) 1. Samuel 14, 7; 1. Könige 8, 17.18. c) 1. Samuel 10, 7.
Schlachter 1952:Natan sprach zum König: Gehe hin und tue alles, was in deinem Herzen ist, denn der HERR ist mit dir!
Zürcher 1931:Nathan antwortete dem König: Wohlan, alles, was du im Sinne hast, das tue; denn der Herr ist mit dir.
Luther 1912:Nathan sprach zu dem König: Gehe hin; alles, was du in deinem Herzen hast, das tue; denn der Herr ist mit dir.
Buber-Rosenzweig 1929:Natan sprach zum König: Allwas in deinem Herzen ist, geh: machs, denn bei dir ist ER.
Tur-Sinai 1954:Da sprach Natan zum König: «Alles, was du im Sinn hast, geh, tu es, denn der Ewige ist mit dir.»
Luther 1545 (Original):Nathan sprach zu dem Könige, Gehe hin, alles was du in deinem hertzen hast, das thu, Denn der HERR ist mit dir.
Luther 1545 (hochdeutsch):Nathan sprach zu dem Könige: Gehe hin; alles, was du in deinem Herzen hast, das tue; denn der HERR ist mit dir.
NeÜ 2021:Natan sagte zum König: Geh ruhig ans Werk und tu, was du auf dem Herzen hast, denn Jahwe ist mit dir!
Jantzen/Jettel 2016:Und Nathan sagte zum König: Gehe hin, tu alles, was du im Herzen hast, denn JAHWEH ist mit dir. a)
a) 1. Samuel 10, 7; 1. Könige 8, 18; Sprüche 16, 1
English Standard Version 2001:And Nathan said to the king, Go, do all that is in your heart, for the LORD is with you.
King James Version 1611:And Nathan said to the king, Go, do all that [is] in thine heart; for the LORD [is] with thee.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:7, 1: S. 1. Chronik 17, 1-15. Diese Verse berichten von der Gründung des davidischen Bundes, Gottes bedingungslose Verheißung an David und seine Nachwelt. Obwohl er hier nicht als Bund bezeichnet wird, erfolgt dies später (23, 5). Diese Verheißung ist ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis von Gottes unwiderruflichem Versprechen auf einen ewig herrschenden König aus der Abstammungslinie Davids (V. 16). Es ist geschätzt worden, dass über 40 einzelne Bibelstellen mit diesen Versen im direkten Zusammenhang stehen (vgl. Psalm 89; 110; 132); folglich ist dieser Text ein bedeutender Höhepunkt im AT. Die endgültige Erfüllung geschieht beim zweiten Kommen Christi, wenn er sein Tausendjähriges Reich auf der Erde errichtet (vgl. Hesekiel 37; Sacharja 14; Offenbarung 19). Dies ist der 4. von 5 unwiderruflichen und bedingungslosen Bündnissen Gottes. Die ersten drei sind: 1.) der noahische Bund (1. Mose 9, 8-17); 2.) der abrahamitische Bund (1. Mose 15, 12-21) und 3.) der levitische oder priesterliche Bund (4. Mose 3, 1-18; 18, 1-20; 25; 10-13). Der Neue Bund, der die Erlösung beinhaltete, wurde später durch Jeremia enthüllt (Jeremia 31, 31-34) und durch den Tod und die Auferstehung Jesu Christi vollendet. S. Anm. zu Matthäus 26, 28. 7, 1 in seinem Haus wohnte. S. 5, 11. Davids Palast wurde mit der Hilfe von Hiram von Tyrus gebaut. Da Hiram erst gegen 980 v. Chronik König von Tyrus wurde, fanden die in diesem Kapitel geschilderten Ereignisse in der letzten Dekade der Regierungszeit Davids statt. Ruhe … vor allen seinen Feinden. David hatte alle Völker ringsum Israel besiegt. S. 8, 114 in Bezug auf Einzelheiten, die vor 2. Samuel 7 geschahen.




Predigten über 2. Samuel 7, 3
Sermon-Online