Matthäus 13, 22

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 13, Vers: 22

Matthäus 13, 21
Matthäus 13, 23

Luther 1984:Bei dem aber unter die Dornen gesät ist, das ist, der das Wort hört, und -a-die Sorge der Welt und der betrügerische Reichtum ersticken das Wort, und er bringt keine Frucht. -a) Matthäus 6, 19-34; 1. Timotheus 6, 9.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wo sodann unter die Dornen gesät worden ist, das bedeutet einen Menschen, der das Wort wohl hört, bei dem aber die weltlichen Sorgen und der Betrug des Reichtums das Wort ersticken, so daß es ohne Frucht bleibt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wo aber unter die Dornen gesät ist, dieser ist es, der das Wort hört, und die Sorge der Zeit-1a- und der Betrug des Reichtums-b- ersticken das Wort, und er bringt keine Frucht. -1) o: dieses Zeitalters, o: dieser Welt; gr. -+Aion-. a) Matthäus 6, 25-34; 2. Timotheus 2, 4. b) Matthäus 6, 19; 19, 23; Markus 10, 23; 1. Timotheus 6, 9.
Schlachter 1952:Unter die Dornen gesät aber ist es bei dem, welcher das Wort hört; aber die Sorge um das Zeitliche und der Betrug des Reichtums ersticken das Wort, und es bleibt ohne Frucht.
Zürcher 1931:Der aber (, bei dem der Same) unter die Dornen gesät ist, das ist der, welcher das Wort hört, und die Sorge der Welt und der Trug des Reichtums ersticken das Wort, und es bringt keine Frucht. -Matthäus 6, 19-34; 19, 23; 1. Timotheus 6, 9.
Luther 1912:Das aber unter die Dornen gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört, und die a) Sorge dieser Welt und der Betrug des Reichtums erstickt das Wort, und er bringt nicht Frucht. - a) Matthäus 6, 19-34; 1. Timotheus 6, 9.
Luther 1545 (Original):Der aber vnter die Dörnen geseet ist, der ists, Wenn jemand das Wort höret, Vnd die sorge dieser Welt, vnd betrug des Reichthums, ersticket das Wort, vnd bringet nicht Frucht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Der aber unter die Dornen gesäet ist, der ist's, wenn jemand das Wort höret und die Sorge dieser Welt und Betrug des Reichtums erstickt das Wort und bringet nicht Frucht.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wieder ein anderer Teil der Saat fällt ins Dornengestrüpp. Das bedeutet: Jemand hört das Wort, doch die Sorgen dieser Welt und die Verlockungen des Reichtums ersticken es, und es bleibt ohne Frucht.
Albrecht 1912/1988:Was dahin fällt, wo Dornen wachsen, das bedeutet einen Hörer, bei dem die Sorge um die irdischen Dinge-1-** und der verführerische Reiz des Reichtums das Wort ersticken, so daß es fruchtlos bleibt. -1) w: um die Dinge dieser Weltzeit.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Das aber unter die Dornen gesät ist, das ist, wenn jemand das Wort hört, und die -a-Sorge dieser Welt und der Betrug des Reichtums erstickt das Wort, und er bringt nicht Frucht. -a) Matthäus 6, 19-34; 1. Timotheus 6, 9.
Meister:Der aber unter die Dornen sät-a-, dieser ist, der das Wort hört, und die Sorge der Weltzeit und der Betrug des Reichtums ersticken das Wort, und er wird unfruchtbar. -a) Jeremia 4, 3.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wo sodann unter die Dornen gesät worden ist, das bedeutet einen Menschen, der das Wort wohl hört, bei dem aber die weltlichen Sorgen und der Betrug des Reichtums das Wort ersticken, so daß es ohne Frucht bleibt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Der aber unter die Dornen gesät ist, dieser ist es, der das Wort hört, und die Sorge dieses Lebens-1- und der Betrug des Reichtums ersticken das Wort, und er-2- bringt keine Frucht-3-. -1) w: Zeitalters. 2) o: es. 3) w: er (es) wird unfruchtbar.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Bei dem aber unter die Dornen -ptap-gesät ist, dieser ist es, der das Wort -ptp-hört, und die Sorge der Zeit-1a- und der Betrug des Reichtums-b- ersticken das Wort, und er bringt keine Frucht. -1) o: dieses Zeitalters, o: dieser Welt; gr. -+Aion-. a) Matthäus 6, 25-34; 2. Timotheus 2, 4. b) Matthäus 6, 19; 19, 23; Markus 10, 23; 1. Timotheus 6, 9.
Schlachter 1998:Unter die Dornen gesät aber ist es bei dem, der das Wort hört, aber die Sorge dieser Weltzeit und der Betrug des Reichtums ersticken das Wort, und es-1- wird unfruchtbar. -1) o: er.++
Interlinear 1979:Aber der in die Dornen Gesäte, dies ist der das Wort Hörende, und die Sorge der Welt und die Verführung des Reichtums erstickt das Wort, und fruchtlos wird es.
NeÜ 2021:Andere Menschen entsprechen der Saat, die unter die Disteln fällt. Sie haben die Botschaft gehört, doch dann gewinnen die Sorgen ihres Alltags und die Verlockungen des Reichtums die Oberhand und ersticken das Wort. Es bleibt ohne Frucht.
Jantzen/Jettel 2016:Der, [bei dem] in die Dornen a)gesät wurde, dieser ist der, der das Wort hört, und die Sorge der Zeit* dieser ‹Welt› 1) und der Betrug des b)Reichtums ersticken das Wort, und es wird unfruchtbar 2).
a) Jeremia 4, 3
b) Matthäus 6, 24-33; Lukas 21, 34; 1. Timotheus 6, 9 .10; 2. Timotheus 4, 10
1) o.: die Sorge dieser Weltzeit
2) o.: geschieht ohne Frucht
English Standard Version 2001:As for what was sown among thorns, this is the one who hears the word, but the cares of the world and the deceitfulness of riches choke the word, and it proves unfruitful.
King James Version 1611:He also that received seed among the thorns is he that heareth the word; and the care of this world, and the deceitfulness of riches, choke the word, and he becometh unfruitful.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:13, 1: Dieser Abschnitt ist die dritte von 5 Reden im Matthäusevangelium (s. Einleitung: Historische und theologische Themen).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 13, 22
Sermon-Online