Matthäus 24, 3

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 24, Vers: 3

Matthäus 24, 2
Matthäus 24, 4

Luther 1984:UND als er auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger zu ihm und sprachen, als sie allein waren: Sage uns, wann wird das geschehen? und was wird das Zeichen sein für dein Kommen und für das Ende der Welt?-a- -a) Apostelgeschichte 1, 6-8.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Als er sich dann auf dem Ölberg niedergesetzt hatte, traten die Jünger, als sie für sich allein waren, an ihn mit der Bitte heran: «Sage uns doch: wann wird dies geschehen? und welches ist das Zeichen deiner Ankunft-1- und der Vollendung-2- der Weltzeit?» -1) bzw. Wiederkunft. 2) = des Endes.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Als er aber auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird das sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters-1a-? -1) gr. -+Aion-. a) Matthäus 13, 39.
Schlachter 1952:Als er aber auf dem Ölberge saß, traten die Jünger zu ihm besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das alles geschehen, und welches wird das Zeichen deiner Wiederkunft-1- und des Endes der Weltzeit sein? -1) o: Ankunft.++
Zürcher 1931:ALS er aber auf dem Ölberg sass, traten die Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Welt sein?
Luther 1912:Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?
Luther 1545 (Original):Vnd als er auff dem Oleberge sass, tratten zu jm seine Jünger besonders, vnd sprachen, Sage vns, wenn wird das geschehen? Vnd welchs wird das Zeichen sein deiner zukunfft vnd der Welt ende?
Luther 1545 (hochdeutsch):Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das geschehen, und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und der Welt Ende?
Neue Genfer Übersetzung 2011:Später, als Jesus auf dem Ölberg saß und mit seinen Jüngern allein war, wandten sie sich an ihn und baten: »Sag uns doch: Wann wird das geschehen, und welches Zeichen wird deine Wiederkunft und das Ende der Welt ankündigen?«
Albrecht 1912/1988:Er ging dann auf den Ölberg* und setzte sich dort nieder. Da traten die Jünger, als sie allein waren, zu ihm und sprachen: «Sag uns doch: Wann wird dies geschehn-a-*, und was ist das Zeichen deiner Wiederkunft-1- und des Endes dieser Weltzeit*?» -1) gr. -+parusia-; vgl. Anm. zu 1. Korinther 15, 23 a) Matthäus 23, 38.39.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und als er auf dem Ölberge saß, traten zu ihm seine Jünger besonders und sprachen: Sage uns, wann wird das geschehen? Und welches wird das Zeichen sein deiner Zukunft und des Endes der Welt?
Meister:Während Er Sich aber auf dem Ölberg niedergesetzt-a- hatte, traten die Jünger zu Ihm, jeder für sich, und sagten: «Sage uns, wann wird dies sein, und welches ist das Zeichen Deiner Ankunft-b- und der Vollendung der Weltzeit?» -a) Markus 13, 3. b) 1. Thessalonicher 5, 1.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Als er sich dann auf dem Ölberg niedergesetzt hatte, traten die Jünger, als sie für sich allein waren, an ihn mit der Bitte heran: «Sage uns doch: wann wird dies geschehen? und welches ist das Zeichen deiner Ankunft-1- und der Vollendung-2- der Weltzeit?» -1) bzw. Wiederkunft. 2) = des Endes.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Als er aber auf dem Ölberge saß, traten seine Jünger zu ihm besonders und sprachen: Sage uns, wann wird dieses sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters?
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Als er aber auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird das sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters-1a-? -1) gr. -+Aion-. a) Matthäus 13, 39.
Schlachter 1998:Als er aber auf dem Ölberg saß, traten die Jünger allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird dies geschehen, und was wird das Zeichen deines Kommens-1- und des Endes der Weltzeit sein? -1) o: deiner Ankunft (gr. -+parousia-); vgl. Maleachi 3, 1-2.++
Interlinear 1979:saß aber er auf dem Berg der Ölbäume, traten zu ihm die Jünger für sich, sagend: Sage uns: Wann dies wird sein? und: Was das Zeichen deiner Ankunft und Endes der Welt?
NeÜ 2021:Denn mein Fleisch ist wirkliche Speise und mein Blut wirklicher Trank.
Jantzen/Jettel 2016:Als er am Berg der Olivenbäume saß, kamen zu ihm die Jünger, [als sie] für sich alleine [waren], und sagten: „Sage uns: a)Wann wird das sein? Und was ist das Zeichen deiner Ankunft ‹und Gegenwart› 1) und der Vollendung der Weltzeit*?“
a) Apostelgeschichte 1, 6; 1, 7*
1) o.: deines Auftretens; o.: deines Ankommens; an eine „Wiederkunft“ werden die Jünger zu diesem Zeitpunkt nicht gedacht haben. (Das griech. Wort parousia bed. „Gegenwart“, eigtl. „Ankunft ‹mit anschließend eintretender Gegenwart›“.)
English Standard Version 2001:As he sat on the Mount of Olives, the disciples came to him privately, saying, Tell us, when will these things be, and what will be the sign of your coming and of the close of the age?
King James Version 1611:And as he sat upon the mount of Olives, the disciples came unto him privately, saying, Tell us, when shall these things be? and what [shall be] the sign of thy coming, and of the end of the world?


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:24, 3: Ölberg. Der Hügel gegenüber dem Tempel auf der Ostseite des Kidrontals (s. Anm. zu Lukas 19, 29). Dieser Punkt bietet den besten Rundblick über Jerusalem. Am Fuß dieses Berges ist der Garten Gethsemane (s. Anm. zu 26, 36). das Zeichen deiner Wiederkunft. Lukas 19, 11 berichtet, dass die Jünger immer noch »meinten, das Reich Gottes würde unverzüglich erscheinen«. Die Zerstörung des Tempels (V. 2) passte nicht in ihr eschatologisches Bild. Deshalb baten sie Jesus, ihnen dieses Problem zu erklären. Jesus beantwortete ihre Fragen in umgekehrter Reihenfolge: Zuerst beschrieb er das prophetische Zeichen für seine Wiederkunft (eigentlich eine ganze Reihe von Zeichen) in V. 4-35 und ging dann ab V. 36 auf ihre Frage ein, wann diese Ereignisse stattfinden werden. Als sie ihn nach seiner Wiederkunft fragten (gr. parousia; wörtl. »Gegenwart«), dachten sie nicht an ein zweites Kommen vom Himmel in ferner Zukunft. Sie dachten an das siegreiche Auftreten des Messias und meinten, das müsste jetzt kurz bevorstehen. Obwohl sie wussten, dass Jesus seinem Tod entgegenging – was er ihnen mehrmals angekündigt hatte (s. Anm. zu 20, 19) –, konnten sie sich nicht seine Himmelfahrt und die lange Zwischenzeit der Gemeinde vorstellen. Der Herr verwendete jedoch in der Endzeitrede das Wort parousia im technischen Sinne als Hinweis auf seine Wiederkunft. 24, 3 Felix. Statthalter von Judäa von 52 bis 59 n. Chronik Felix war ein ehemaliger Sklave, dessen Bruder (ein Günstling von Kaiser Claudius) ihn in die Stellung eines Statthalters bringen konnte. Die einflussreichen Römer seiner Zeit sahen ihn nicht hoch an und während seiner Zeit als Statthalter erreichte er nur wenig. Er schlug den Ägypter und seine Anhänger (s. Anm. zu 21, 38), doch seine Brutalität verärgerte die Juden und führte zwei Jahre nach Paulus’ Verhör zu seiner Absetzung als Statthalter durch Kaiser Nero (V. 27).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 24, 3
Sermon-Online