Markus 3, 5

Das Evangelium nach Markus (Markusevangelium)

Kapitel: 3, Vers: 5

Markus 3, 4
Markus 3, 6

Luther 1984:Und er sah sie ringsum an mit Zorn und war betrübt über ihr verstocktes Herz und sprach zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus; und seine Hand wurde gesund.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da blickte er sie ringsum voll Zorn an, betrübt über die Verstocktheit ihres Herzens, und sagte zu dem Manne: «Strecke deinen Arm aus!» Er streckte ihn aus, und sein Arm wurde wiederhergestellt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und er blickte auf sie umher mit Zorn-a-, betrübt über die Verhärtung ihres Herzens, und spricht zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wiederhergestellt. -a) Psalm 119, 53.
Schlachter 1952:Und indem er sie ringsumher mit Zorn ansah, betrübt wegen der Verstocktheit ihres Herzens, spricht er zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wieder gesund wie die andere.
Zürcher 1931:Und indem er sie ringsumher mit Zorn ansah, betrübt wegen der Verstocktheit ihres Herzens, sagte er zu dem Menschen: Strecke die Hand aus! Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wiederhergestellt.
Luther 1912:Und er sah sie umher an mit a) Zorn und ward betrübt über ihr verstocktes Herz und sprach zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus; und die Hand ward ihm gesund wie die andere. - a) Johannes 11, 33.
Luther 1545 (Original):Vnd er sahe sie vmbher an mit zorn, vnd war betrübet vber jrem verstockten Hertzen, vnd sprach zu dem Menschen, Strecke deine hand aus. Vnd er strackte sie aus, Vnd die hand ward jm gesund wie die ander.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und er sah sie umher an mit Zorn und war betrübet über ihre verstockten Herzen und sprach zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus; und die Hand ward ihm gesund wie die andere.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Er sah sie der Reihe nach an, voll Zorn und zugleich tief betrübt über ihr verstocktes Herz. Dann befahl er dem Mann: »Streck die Hand aus!« Der Mann streckte die Hand aus, und sie war geheilt.
Albrecht 1912/1988:Da sah er sie ringsum zornig an und zugleich voll Trauer über die Verstocktheit ihres Herzens. Dann sprach er zu dem Manne: «Strecke deinen Arm aus!» Da streckte er ihn aus, und sein Arm ward wiederhergestellt.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und er sah sie umher an mit -a-Zorn und ward betrübt über ihr verstocktes Herz und sprach zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus; und die Hand ward ihm gesund wie die andere. -a) Johannes 11, 33.
Meister:Und Er blickte auf sie mit Zorn umher; indem Er betrübt war über die Verhärtung ihrer Herzen, sprach Er zu dem Menschen: «Strecke die Hand aus!» und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wiederhergestellt, gesund wie die andere.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Da blickte er sie ringsum voll Zorn an, betrübt über die Verstocktheit ihres Herzens, und sagte zu dem Manne: «Strecke deinen Arm aus!» Er streckte ihn aus, und sein Arm wurde wiederhergestellt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und er blickte auf sie umher mit Zorn, betrübt über die Verstockung ihres Herzens, und spricht zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wiederhergestellt-1-. -1) TR fügt hinzu: gesund wie die andere.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und er blickte auf sie umher mit Zorn-a-, betrübt über die Verhärtung ihres Herzens, und spricht zu dem Menschen: Strecke die Hand aus! Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wiederhergestellt. -a) Psalm 119, 53.
Schlachter 1998:Und indem er sie ringsumher mit Zorn ansah, betrübt wegen der Verstocktheit-1- ihres Herzens, sprach er zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wieder gesund wie die andere. -1) o: Verhärtung, Härtigkeit.++
Interlinear 1979:Und ringsumher angeblickt habend sie mit Zorn, tiefbetrübt über die Verhärtung ihres Herzens, sagt er zu dem Mann: Strecke aus die Hand! Und er streckte aus, und hergestellt wurde seine Hand.
NeÜ 2021:Da sah er sie zornig der Reihe nach an und war zugleich traurig über ihre verstockten Herzen. Dann befahl er dem Mann: Streck die Hand aus! Der gehorchte, und seine Hand war geheilt.
Jantzen/Jettel 2016:Und er a)blickte auf sie umher mit Zorn ‹und mit Mitleid›, tief betrübt über die Verhärtung ihres Herzens. Und er sagt zu dem Menschen: „Strecke deine Hand aus!“ Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wiederhergestellt, gesund wie die andere.
a) Markus 3, 34; 5, 32; 10, 23; 11, 11
English Standard Version 2001:And he looked around at them with anger, grieved at their hardness of heart, and said to the man, Stretch out your hand. He stretched it out, and his hand was restored.
King James Version 1611:And when he had looked round about on them with anger, being grieved for the hardness of their hearts, he saith unto the man, Stretch forth thine hand. And he stretched [it] out: and his hand was restored whole as the other.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:3, 1: Dies ist die letzte der fünf Konfliktsituationen, die in Markus 2, 1 ihren Anfang nahmen (2, 1-11; 13-17; 18-22; 23-28), und als solche bildet sie eine Art Höhepunkt in den wachsenden Feindseligkeiten zwischen Jesus und den jüdischen Führern. In dieser Begegnung gab Jesus den Pharisäern eine Illustration der schriftgemäßen Einhaltung des Sabbats und seiner souveränen Autorität über den Menschen und den Sabbat. 3, 1 Synagoge. Die Orte der Juden zur Zusammenkunft und zum Gottesdienst (s. Anm. zu 1, 21). verdorrte Hand. Hiermit wird der Zustand einer Lähmung oder Missbildung aufgrund eines Unfalls, einer Krankheit oder eines Geburtsfehlers beschrieben.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Markus 3, 5
Sermon-Online