Johannes 1, 39

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 1, Vers: 39

Johannes 1, 38
Johannes 1, 40

Luther 1984:Er sprach zu ihnen: Kommt und seht! Sie kamen und sahen's und blieben diesen Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Er antwortete ihnen: «Kommt mit, so werdet ihr es sehen!» Sie gingen also mit und sahen, wo er seine Herberge hatte, und blieben jenen ganzen Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde-1-. -1) 3-4 Uhr nachmittags nach jüd. Stundenzählung (vgl.. Johannes 11, 9; 4, 6.52), aber 9-10 Uhr morgens nach röm. Zeitrechnung (vgl.. Johannes 19, 14).
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er spricht zu ihnen: Kommt, und ihr werdet sehen-1-! Sie kamen nun und sahen, wo er sich aufhielt, und blieben jenen Tag bei ihm. Es war um die zehnte Stunde-2-. -1) nach aHs: und seht! 2) s. Anm. zu Matthäus 20, 3.
Schlachter 1952:Er spricht zu ihnen: Kommt und seht! Sie kamen und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde.
Zürcher 1931:Er sagt zu ihnen: Kommet, so werdet ihr es sehen! Sie kamen nun und sahen, wo er sich aufhielt, und blieben jenen Tag bei ihm. Es war um die zehnte Stunde.
Luther 1912:Er sprach zu ihnen: Kommt und sehet’s! Sie kamen und sahen’s und blieben den Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde.
Luther 1545 (Original):Er sprach zu jnen, Kompt vnd sehets. Sie kamen vnd sahens, vnd blieben denselbigen tag bey jm. Es war aber vmb die zehende stunde.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er sprach zu ihnen: Kommt und sehet es! Sie kamen und sahen's und blieben denselbigen Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Jesus antwortete: »Kommt mit, dann werdet ihr es sehen.« Da gingen die beiden mit ihm; es war etwa vier Uhr nachmittags. Sie sahen, wo er wohnte, und blieben für den Rest des Tages bei ihm.
Albrecht 1912/1988:Er erwiderte ihnen: «Kommt mit, dann werdet ihr es sehen.» Sie kamen mit und sahen, wo er wohnte, und blieben den Tag über bei ihm. Das war um die zehnte Stunde-1-*. -1) 4 Uhr nachmittags.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Er sprach zu ihnen: Kommt und sehet's! Sie kamen und sahen's und blieben den Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde.
Meister:Er sprach zu ihnen: «Kommt und seht!» Sie kamen und sahen, wo Er blieb, und sie blieben an jenem Tage bei Ihm; es war um die zehnte Stunde.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Er antwortete ihnen: «Kommt mit, so werdet ihr es sehen!» Sie gingen also mit und sahen, wo er seine Herberge hatte, und blieben jenen ganzen Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde-1-. -1) 3-4 Uhr nachmittags nach jüd. Stundenzählung (vgl.. Johannes 11, 9; 4, 6.52), aber 9-10 Uhr morgens nach röm. Zeitrechnung (vgl.. Johannes 19, 14).
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Er spricht zu ihnen: Kommet und sehet!-1- Sie kamen nun-2- und sahen, wo er sich aufhielt, und blieben jenen Tag bei ihm. Es war-3- um die zehnte Stunde. -1) nach aL: und ihr werdet sehen. 2) TR läßt fehlen «nun». 3) TR liest: Es war aber.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Er spricht zu ihnen: -imp-Kommt, und ihr werdet -ft-sehen-1-! Sie kamen nun und sahen, wo er sich aufhielt, und blieben jenen Tag bei ihm. Es war um die zehnte Stunde-2-. -1) nach aHs: und seht! 2) s. Anm. zu Matthäus 20, 3.
Schlachter 1998:Er spricht zu ihnen: Kommt und seht! Sie kamen und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm. Es war aber um die zehnte Stunde-1-. -1) d.h. ca. 10 Uhr vormittags nach der röm. Zeitrechnung, die Johannes offenkundig angesichts seiner heidenchristlichen Leser gebraucht (vgl.. Johannes 19, 14 mit Markus 15, 1).++
Interlinear 1979:Er sagt zu ihnen: Kommt, und ihr werdet sehen. Sie kamen also und sahen, wo er wohnt, und bei ihm blieben sie jenen Tag; Stunde war etwa zehnte.
NeÜ 2021:Kommt mit, erwiderte er, dann werdet ihr es sehen. So kamen sie mit. Es war am späten Nachmittag. (Wörtlich: um die zehnte Stunde.)Sie sahen, wo er sich aufhielt, und blieben den Tag über bei ihm.
Jantzen/Jettel 2016:Er sagt zu ihnen: „Kommt und seht!“ Sie gingen und sahen, wo er blieb 1). Und sie blieben 2) bei ihm an jenem Tage. Es war um die zehnte Stunde.
1) o.: wo er seine Bleibe/Herberge/Wohnung hatte
2) Das griech. Wort für „bleiben“ kann auch ein „Wohnen“ meinen. Für „bleiben“ (V. 39) u. „weilen“ (V. 38) steht im Gt. dasselbe griech. Wort.
English Standard Version 2001:He said to them, Come and you will see. So they came and saw where he was staying, and they stayed with him that day, for it was about the tenth hour.
King James Version 1611:He saith unto them, Come and see. They came and saw where he dwelt, and abode with him that day: for it was about the tenth hour.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 19: In diesen Versen liefert Johannes das erste von vielen Zeugnissen, um zu beweisen, dass Jesus der Messias und Sohn Gottes ist – damit berührt er sein Hauptthema (20, 30.31). Das Zeugnis des Johannes wurde an drei verschiedenen Tagen drei unterschiedlichen Gruppen gegeben (vgl. V. 29.35.36). Jedes Mal sprach er anders über Christus und betonte unterschiedliche Aspekte. Die Vorkommnisse in diesen Versen ereigneten sich in den Jahren 26/27 n. Chr., ein paar Monate nach der Taufe Jesu durch Johannes (vgl. Matthäus 3, 13-17; Lukas 3, 21.22). (Der Herr Jesus wurde einige Jahre vor dem Jahr Null geboren.) 1, 19 Johannes. Johannes, der in eine Priesterfamilie hineingeboren wurde, gehörte zum Stamm Levi (Lukas 1, 5). Er begann seinen Dienst im Jordantal etwa im Alter von 29 oder 30 Jahren. Mutig verkündete er die Notwendigkeit der Buße und der Vorbereitung auf das Kommen des Messias. Er war der Cousin Jesu Christi und diente als sein prophetischer Vorläufer (Matthäus 3, 3; Lukas 1, 5-25.36). die Juden von Jerusalem. Damit könnte der Sanhedrin gemeint sein, das Führungsgremium des jüdischen Volkes. Der Sanhedrin wurde von der hohenpriesterlichen Familie kontrolliert, daher waren die Gesandten natürlich Priester und Leviten, die ein Interesse am Dienst des Johannes besaßen, sowohl an seiner Botschaft als auch an seiner Taufe.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Johannes 1, 39
Sermon-Online