Johannes 2, 11

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 2, Vers: 11

Johannes 2, 10
Johannes 2, 12

Luther 1984:Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat, geschehen in Kana in Galiläa, und -a-er offenbarte seine Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn. -a) Johannes 1, 14.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Hiermit machte Jesus den Anfang seiner Zeichen-1- zu Kana in Galiläa; er offenbarte dadurch seine (göttliche) Herrlichkeit, und seine Jünger lernten an ihn glauben. -1) = Wundertaten.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus zu Kana in Galiläa-a- und offenbarte seine Herrlichkeit-b-; und seine Jünger glaubten an ihn. -a) Johannes 4, 46.54. b) Johannes 1, 14.
Schlachter 1952:Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus zu Kana in Galiläa und offenbarte seine Herrlichkeit, und seine Jünger glaubten an ihn.
Zürcher 1931:Dies tat Jesus als Anfang der Zeichen zu Kana in Galiläa und offenbarte seine Herrlichkeit, und seine Jünger glaubten an ihn. -Johannes 1, 14; 12, 37; 20, 30.31.
Luther 1912:Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat, geschehen zu Kana in Galiläa, und offenbarte seine a) Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn. - a). Johannes 1, 14.
Luther 1545 (Original):Das ist das erste Zeichen das Jhesus thet, geschehen zu Cana in Galilea, vnd offenbarte seine Herrligkeit. Vnd seine Jünger gleubten an jn.
Luther 1545 (hochdeutsch):Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat, geschehen zu Kana in Galiläa und offenbarte seine Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Durch das, was Jesus in Kana in Galiläa tat, bewies er zum ersten Mal seine Macht. Er offenbarte mit diesem Wunder seine Herrlichkeit, und seine Jünger glaubten an ihn.
Albrecht 1912/1988:So tat Jesus zu Kana in Galiläa sein erstes Wunderzeichen. Dadurch offenbarte er seine Herrlichkeit, und seine Jünger wurden gläubig an ihn.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Das ist das erste Zeichen, das Jesus tat, geschehen zu Kana in Galiläa, und offenbarte seine -a-Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten an ihn. -a) Johannes 1, 14.
Meister:So machte Jesus den Anfang der Zeichen zu Kana in Galiläa, und Er offenbarte Seine Herrlichkeit-a-, und Seine Jünger glaubten an Ihn. -a) Johannes 1, 14.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Hiermit machte Jesus den Anfang seiner Zeichen-1- zu Kana in Galiläa; er offenbarte dadurch seine (göttliche) Herrlichkeit, und seine Jünger lernten an ihn glauben. -1) = Wundertaten.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus zu Kana in Galiläa und offenbarte seine Herrlichkeit; und seine Jünger glaubten an ihn.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus zu Kana in Galiläa-a- und offenbarte seine Herrlichkeit-b-; und seine Jünger glaubten an ihn. -a) Johannes 4, 46.54. b) Johannes 1, 14.
Schlachter 1998:Diesen Anfang der Zeichen machte Jesus zu Kana in Galiläa und offenbarte seine Herrlichkeit, und seine Jünger glaubten an ihn.
Interlinear 1979:Dieses tat als Anfang der Zeichen Jesus in Kana in Galiläa und offenbarte seine Herrlichkeit,. und glaubten an ihn seine Jünger.
NeÜ 2021:Dieses Wunderzeichen in Kana in Galiläa war das erste, das Jesus tat. Damit offenbarte er seine Herrlichkeit, und seine Jünger glaubten an ihn.
Jantzen/Jettel 2016:Diesen Anfang der a)Zeichen machte Jesus zu Kana in Galiläa und offenbarte seine b)Herrlichkeit. Und seine Jünger c)glaubten an ihn.
a) Johannes 4, 48; 4, 54
b) Johannes 1, 14; 1, 50 .51; 11, 40; 12, 41
c) Johannes 2, 22
English Standard Version 2001:This, the first of his signs, Jesus did at Cana in Galilee, and manifested his glory. And his disciples believed in him.
King James Version 1611:This beginning of miracles did Jesus in Cana of Galilee, and manifested forth his glory; and his disciples believed on him.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 1: Johannes berichtet von dem ersten großen Zeichen, das Jesus zur Demonstration seiner Gottheit tat, der Verwandlung von Wasser in Wein. Nur Gott kann aus Nichts etwas erschaffen. Johannes führt acht Wunder in seinem Evangelium auf, die »Zeichen« oder eine Bestätigung dessen darstellen, wer Jesus ist. Alle acht Wunder sind unterschiedlich, keines gleicht dem anderen (vgl. V. 11). 2, 1 am dritten Tag. Diese Angabe bezieht sich auf die letzte Begebenheit, die Berufung von Philippus und Nathanael (1, 43). Hochzeit. In Palästina konnte eine solche Hochzeitsfeier eine Woche dauern. Die finanziellen Verpflichtungen lagen beim Bräutigam (V. 9.10). Es hätte einen Bräutigam in Verlegenheit gebracht, wenn er seinen Gästen keinen Wein mehr hätte anbieten können; eventuell wäre sogar mit einer möglichen Klage seitens der Verwandten der Braut zu rechnen gewesen. Kana in Galiläa. Kana war das Zuhause Nathanaels (21, 2). Die genaue Lage ist unbekannt. Wahrscheinlich ist es das heutige Chirbet Qana, ein Ort ungefähr 14 km nördlich von Nazareth.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Johannes 2, 11
Sermon-Online