Johannes 1, 14

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 1, Vers: 14

Johannes 1, 13
Johannes 1, 15

Luther 1984:Und -a-das Wort ward Fleisch** und wohnte unter uns, und wir sahen -b-seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen-1-** Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. -1) der «eingeborene Sohn» Gottes ist Jesus nicht nur als der einzige und einzigartige, sondern (wörtlich) als der «einziger-zeugte». Damit wird bei Johannes das Geheimnis der Beziehung Jesu zum «Vater» angedeutet. a) 1. Timotheus 3, 16. b) 2. Mose 33, 18; Jesaja 60, 1; 2. Petrus 1, 16.17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):UND das Wort wurde Fleisch-1- und nahm seine Wohnung unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit geschaut, eine Herrlichkeit, wie sie dem eingeborenen-2- Sohne vom Vater verliehen wird; eine mit Gnade und Wahrheit erfüllte. -1) = Mensch. 2) = einzigen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und das Wort wurde Fleisch-a- und wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit angeschaut-b-, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen-1- vom Vater, voller Gnade und Wahrheit-c-. - -1) gr. -+monogenes-, d.h. einzig in seiner Art, o: einziggeboren, o: einzig. a) Lukas 2, 7; 1. Timotheus 3, 16; Hebräer 2, 14; 1. Johannes 4, 2. b) Johannes 2, 11; 11, 40; 2. Petrus 1, 16.17. c) Psalm 85, 11; Hebräer 1, 3.
Schlachter 1952:Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen-1- vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. -1) d.h. als eines einzigen Sohnes.++
Zürcher 1931:Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir schauten seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit, wie sie der einzige (Sohn) von seinem Vater hat, voll Gnade und Wahrheit. -1. Timotheus 3, 16; Matthäus 17, 2; 2. Petrus 1, 16.17; 1. Johannes 4, 2.9; Jesaja 60, 1.
Luther 1912:Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. - Jesaja 7, 14; 2. Petrus 1, 16.17; Jesaja 60, 1.
Luther 1545 (Original):Vnd das Wort ward Fleisch, vnd wonet vnter vns, Vnd wir sahen seine Herrligkeit, eine herrligkeit, als des eingeboren Sons vom Vater, voller Gnade vnd Warheit.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und das Wort ward Fleisch und wohnete unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingebornen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Er, der das Wort ist, wurde ein Mensch von Fleisch und Blut und lebte unter uns. Wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit voller Gnade und Wahrheit, wie nur er als der einzige Sohn sie besitzt, er, der vom Vater kommt.
Albrecht 1912/1988:So ist-1- das Wort einst Fleisch-2- geworden-a- und hat für eine Weile unter uns gewohnt-b-*. Wir* haben seine Herrlichkeit geschaut-c-*, ja eine Herrlichkeit, wie sie ein einziger Sohn empfängt von seinem Vater*: voller Gnade und Wahrheit*. -1) d.h. durch die übernatürliche göttliche Erzeugung. 2) wahrhaftiger Mensch. a) vgl. 1. Johannes 4, 2; 2.Johannes 7; 1. Timotheus 3, 16. b) 2. Mose 25, 8; 29, 45; Hesekiel 37, 27. c) 2. Mose 40, 34f; 1. Könige 8, 10f.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. -Jesaja 7, 14; 2. Petrus 1, 16.17; Jesaja 60, 1.
Meister:Und das Wort-a- wurde-b- Fleisch-c- und zeltete in uns, und wir schauten Seine Herrlichkeit-d-, eine Herrlichkeit wie des Einziggeborenen vom Vater, voll Gnade-e- und Wahrheit! -a) Matthäus 1, 16.25; Lukas 1, 31.35; 1. Timotheus 3, 16. b) Römer 1, 3; Galater 4, 4. c) Hebräer 2, 11.14.16.17. d) Jesaja 40, 5; Matthäus 17, 2;. Johannes 2, 11; 11, 40; 2. Petrus 1, 17. e) Kolosser 1, 19; 2, 3.9.
Menge 1949 (Hexapla 1997):UND das Wort wurde Fleisch-1- und nahm seine Wohnung unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit geschaut, eine Herrlichkeit, wie sie dem eingeborenen-2- Sohne vom Vater verliehen wird; eine mit Gnade und Wahrheit erfüllte. -1) = Mensch. 2) = einzigen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und das Wort ward Fleisch und wohnte-1- unter uns , voller Gnade und Wahrheit; -1) eig: zeltete.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und das Wort -a-wurde Fleisch-a- und -a-wohnte unter uns, und wir haben seine Herrlichkeit -a-angeschaut-b-, eine Herrlichkeit als eines Eingeborenen-1- vom -ub-Vater, voller Gnade und Wahrheit-c-. - -1) gr. -+monogenes-, d.h. einzig in seiner Art, o: einziggeboren, o: einzig. a) Lukas 2, 7; 1. Timotheus 3, 16; Hebräer 2, 14; 1. Johannes 4, 2. b) Johannes 2, 11; 11, 40; 2. Petrus 1, 16.17. c) Psalm 85, 11; Hebräer 1, 3.
Schlachter 1998:Und das Wort wurde Fleisch und wohnte-1- unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. -1) w: zeltete (vgl. zum Zelt als Bild des Leibes 2. Korinther 5, 1.4; Bezug zum Zelt der Begegnung Psalm 78, 60).++
Interlinear 1979:Und das Wort Fleisch wurde und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als Einziggeborenen vom Vater, voll von Gnade und Wahrheit.
NeÜ 2016:Er, das Wort, wurde Mensch und lebte unter uns. Wir haben seine Herrlichkeit gesehen, eine Herrlichkeit voller Gnade (Gunst, die völlig umsonst erwiesen wird und beim Empfänger Freude auslöst.) und Wahrheit, wie sie nur der einzigartige Sohn vom Vater bekommen hat.
Jantzen/Jettel 2016:Und das Wort a)wurde Fleisch und b)wohnte 1) unter uns, und wir schauten ‹und sahen› seine c)Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als eines Einziggeborenen vom Vater her, voll Gnade und Wahrheit.
a) 1. Timotheus 3, 16; Hebräer 2, 11; 2, 14
b) Offenbarung 21, 3*
c) Johannes 2, 11*
1) eigtl.: zeltete. Das hier verwendete griech. Wort ruft das atl. Zeltheiligtum Gottes vor dem Bau des Tempels, das „Zelt der Zusammenkunft“, in Erinnerung. Ebenso in Offenbarung 7, 15; 12, 12; 13, 6; 21, 3.
English Standard Version 2001:And the Word became flesh and dwelt among us, and we have seen his glory, glory as of the only Son from the Father, full of grace and truth.
King James Version 1611:And the Word was made flesh, and dwelt among us, (and we beheld his glory, the glory as of the only begotten of the Father,) full of grace and truth.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.