1. Korinther 10, 8

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 10, Vers: 8

1. Korinther 10, 7
1. Korinther 10, 9

Luther 1984:Auch laßt uns nicht Hurerei treiben, -a-wie einige von ihnen Hurerei trieben: und an einem einzigen Tag kamen dreiundzwanzigtausend um. -a) 4. Mose 25, 1.9.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wir wollen auch keine Unzucht treiben, wie manche von jenen es getan haben; sind doch (deshalb) von ihnen an einem einzigen Tage dreiundzwanzigtausend gefallen-a-. -a) 4. Mose 25, 1.9.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Auch laßt uns nicht Unzucht-1- treiben-a-, wie einige von ihnen Unzucht trieben und es fielen an --einem- Tag dreiundzwanzigtausend-b-. -1) o: Hurerei. a) 1. Korinther 6, 13.18. b) 4. Mose 25, 1.9; Psalm 106, 29.
Schlachter 1952:Lasset uns auch nicht Unzucht treiben, gleichwie etliche von ihnen Unzucht trieben, und es fielen an einem Tage ihrer dreiundzwanzigtausend.
Zürcher 1931:Lasset uns auch nicht Unzucht treiben, wie etliche von ihnen Unzucht trieben und (deshalb) an einem Tage 23 000 fielen. -4. Mose 25, 1.9.
Luther 1912:Auch lasset uns nicht Hurerei treiben, wie etliche unter jenen Hurerei trieben, und fielen auf einen Tag dreiundzwanzigtausend. - 4. Mose 25, 1.9.
Luther 1545 (Original):Auch lasset vns nicht Hurerey treiben, Wie etliche vnter jenen hurerey trieben, Vnd fielen auff einen tag drey vnd zwenzig tausent.
Luther 1545 (hochdeutsch):Auch lasset uns nicht Hurerei treiben, wie etliche unter jenen Hurerei trieben, und fielen auf einen Tag dreiundzwanzigtausend.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Auch auf Hurerei dürfen wir uns nicht einlassen, wie manche von ihnen es taten. 'Ihre Unmoral wurde damit bestraft,' dass an einem einzigen Tag dreiundzwanzigtausend von ihnen umkamen. [Kommentar: 4. Mose 25, 1-9.]
Albrecht 1912/1988:Laßt uns auch nicht Unzucht treiben, wie manche von ihnen es taten, so daß an einem Tage 23000 fielen-a-! -a) vgl. 4. Mose 25, 9.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Auch lasset uns nicht Hurerei treiben, wie etliche unter jenen Hurerei trieben, und fielen auf einen Tag dreiundzwanzigtausend. -4. Mose 25, 1.9.
Meister:Laßt uns auch nicht huren-a-, gleichwie etliche von ihnen gehurt haben, und es fielen an einem Tage dreiundzwanzigtausend-b-! -a) 4. Mose 25, 1; 1. Korinther 6, 18; Offenbarung 2, 14. b) 4. Mose 25, 9; Psalm 106, 29.30.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wir wollen auch keine Unzucht treiben, wie manche von jenen es getan haben; sind doch (deshalb) von ihnen an einem einzigen Tage dreiundzwanzigtausend gefallen-a-. -a) 4. Mose 25, 1.9.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Auch laßt uns nicht Hurerei treiben, gleichwie etliche von ihnen Hurerei trieben, und es fielen an einem Tage dreiundzwanzigtausend.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Auch laßt uns nicht Unzucht-1- treiben-a-, wie einige von ihnen Unzucht trieben und es fielen an --einem- Tag dreiundzwanzigtausend-b-. -1) o: Hurerei. a) 1. Korinther 6, 13.18. b) 4. Mose 25, 1.9; Psalm 106, 29.
Schlachter 1998:Laßt uns auch nicht Unzucht treiben, so wie etliche von ihnen Unzucht trieben, und es fielen an einem Tage dreiundzwanzigtausend.
Interlinear 1979:Und nicht laßt uns Unzucht treiben, wie einige von ihnen Unzucht getrieben haben, und fielen an einem Tag dreiundzwanzigtausend.
NeÜ 2016:Lasst uns auch keinen außerehelichen Sex haben, wie ein Teil von ihnen es machte und deshalb an einem einzigen Tag 23.000 Menschen umkamen.
Jantzen/Jettel 2016:Noch sollten wir Unzucht* begehen, so wie etliche von ihnen Unzucht begingen, und es fielen an einem Tag dreiundzwanzigtausend. a)
a) 4. Mose 25, 1; 25, 9
English Standard Version 2001:We must not indulge in sexual immorality as some of them did, and twenty-three thousand fell in a single day.
King James Version 1611:Neither let us commit fornication, as some of them committed, and fell in one day three and twenty thousand.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:10, 1: Die 40 Jahre dauernde Reise des Volkes Israel von Ägypten nach Kanaan (2. Mose 13, 21; 14, 16; 16, 15; 17, 6) ist eine treffende Illustration für Freiheitsmissbrauch und für die Gefahren von Übermut und Selbstüberschätzung. Die Israeliten missbrauchten ihre gerade erlangte Freiheit, fielen in Götzendienst, Unmoral und Rebellion und disqualifizierten sich damit vom Empfangen des Segens des Herrn. 10, 1 Ich will aber nicht … außer Acht lasst. Dieser Übergang führt von mangelnder Selbstdisziplin und daraus resultierender Disqualifikation, von denen in 9, 27 die Rede war, zu einer Illustration dieser Gefahr anhand des Volkes Israel. unsere Väter alle. Paulus spricht vom alten Volk Israel, dem er entstammte. Insbesondere bat er seine Leser zu bedenken, was Israel in der Wüste wegen seiner Freiheit ohne Selbstbeherrschung widerfuhr. unter der Wolke. Das Volk wurde von der Gegenwart Gottes geleitet, die tagsüber sichtbar war in Form einer Wolke und nachts in Form einer Feuersäule (s. 2. Mose 13, 21). durch das Meer. Das Rote Meer spaltete sich für Israel, sodass das Volk hindurchziehen konnte, danach ergoss es sich über die verfolgenden ägyptischen Streitkräfte und ertränkte sie (s. 2. Mose 14, 26-31).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 10, 8
Sermon-Online