Galater 5, 12

Der Brief des Paulus an die Galater (Galaterbrief)

Kapitel: 5, Vers: 12

Galater 5, 11
Galater 5, 13

Luther 1984:Sollen sie sich doch gleich verschneiden lassen, die euch aufhetzen!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Möchten doch die Leute, die euch aufwiegeln, sich sogar verschneiden-1- lassen!-a- -1) o: entmannen. a) vgl. 5. Mose 23, 2.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Meinetwegen können sie, die euch beunruhigen, sich auch verschneiden lassen-a-. -a) Philipper 3, 2.
Schlachter 1952:O, daß sie auch abgeschnitten würden, die euch verwirren!
Schlachter 1998:O, daß sie auch abgeschnitten würden, die euch verwirren!
Schlachter 2000 (05.2003):O dass sie auch abgeschnitten würden, die euch verwirren!
Zürcher 1931:Möchten doch die, welche euch beunruhigen, sich auch (noch) verschneiden lassen!
Luther 1912:Wollte Gott, daß sie auch ausgerottet würden, die euch verstören! - Psalm 12, 4.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Wollte Gott, daß sie auch ausgerottet würden, die euch verstören! -Psalm 12, 4.
Luther 1545 (Original):Wolte Gott, das sie auch ausgerottet würden, die euch verstören.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wollte Gott, daß sie auch ausgerottet würden, die euch verstören!
Neue Genfer Übersetzung 2011:Sollen doch jene Leute, die euch aufhetzen, 'so konsequent sein und' sich 'nicht nur beschneiden, sondern' auch gleich noch kastrieren lassen! [Kommentar: Vergleiche 5. Mose 23, 2, wonach Selbstverstümmelung den Ausschluss aus dem Volk Gottes bedeutete.]
Albrecht 1912/1988:Möchten sich doch die Leute, die euch aufwiegeln, in Zukunft lieber gleich verschneiden lassen-a-*! -a) 5. Mose 23, 2.
Meister:Es möchten auch verschnitten werden, die euch aufwiegeln-a-! -a) 1. Korinther 5, 13; Galater 1, 8.9.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Möchten doch die Leute, die euch aufwiegeln, sich sogar verschneiden-1- lassen!-a- -1) o: entmannen. a) vgl. 5. Mose 23, 2.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Ich wollte, daß sie sich auch abschnitten-1-, die euch aufwiegeln! -1) o: verschnitten, verstümmelten.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Meinetwegen können sie, die euch -ptp-beunruhigen, sich auch -ftm-verschneiden lassen-a-. -a) Philipper 3, 2.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Ach, dass doch auch weggeschnitten werden, (sie) die euch Aufwiegelnden!
Interlinear 1979:Möchten doch auch sich entmannen lassen die Aufwiegelnden euch!
NeÜ 2021:Von mir aus sollen sich die, die euch durcheinanderbringen, auch noch kastrieren lassen.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Ich wollte, sie würden auch abgeschnitten werden(a), [sie], die euch aufwiegeln(b);
-Fussnote(n): (a) o.: sie würden sich auch verschneiden ‹lassen› (b) o.: verstören; verwirren
-Parallelstelle(n): Galater 5, 10; 5. Mose 23, 2; Philipper 3, 2
English Standard Version 2001:I wish those who unsettle you would emasculate themselves!
King James Version 1611:I would they were even cut off which trouble you.
Robinson-Pierpont 2022:Ὄφελον καὶ ἀποκόψονται οἱ ἀναστατοῦντες ὑμᾶς.
Franz Delitzsch 11th Edition:מִי יִתֵּן וְיִכָּרְתוּ הַמַּדִּיחִים אֶתְכֶם



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Ὄφελον („ach, dass“) beschreibt idiomatisch einen unerfüllten, aber sehnlichen Wunsch. Vgl. Dio Chrysostomus, Orationes 38.47, 6: „ὄφελον ἐξῆν καὶ τὸν Ἐφεσίων δῆμον ποιήσασθαι ἀδελφὸν ὑμῶν. ὄφελον καὶ τὰ Σμυρναίων οἰκοδομήματα κοινὰ ὑμῖν ἐγένετο“. „Ach, dass es doch möglich wäre, die Bürger von Ephesus zu euren Brüdern zu machen! Ach, dass doch auch die Gebäude derer von Smyrna euch gemeinsam zukämen!“. Mit ἀποκόπτω („abhauen, -scheiden“) meinte Paulus offenbar, dass nicht nur der negative Einfluss, sondern auch die direkte Verbindung der Galater mit den falschen Lehrern durchtrennt und schnellt und komplett unterbrochen werden möge. Dass Paulus, wie von manchen behauptet, in zynischer Weise eine Entmannung der Aufwiegler wünschen würde, ist unwahrscheinlich und widerspräche dem Geiste der Sanftmut und wären primitive Rachegelüste [oder: wäre ein Zeichen primitiver Rachegelüste] , die einem Paulus mehr als fremd waren, zumal καὶ („auch“) durchaus erklärbar ist, da Paulus ja zuvor auf die Verurteilung durch Gott hingewiesen hat und nun auch diesen Wunsch ergänzt. Damit ist καὶ ein zusätzlicher Wunsch und keinesfalls nicht zu erklären, falls man einen Wunsch zur Entmannung als Erklärung ablehnt. Die Form kann Medium oder Passiv sein. Eine eventuelle Deutung könnte im Hinblick auf die von der Gruppe gewünschte Beschneidung jedoch sein, dass wie diese eine Beschneidung wünschen, Paulus wünscht, dass sie im Hinblick auf ihren Einfluss beschnitten bzw. eigentlich eher ganz abgeschnitten werden. Das Verb ἀναστατόω („aufwiegeln“, „irritieren“, „verunsichern“, „erregen“) wird zwei Mal noch in Apostelgeschichte 17.6 und 21.38 aufgegriffen und auf eine politisch-revolutionäre Agitation gebraucht, um eine Aufruhr zu bewirken. Paulus bezieht sich daher auf die Absichten der Irrlehrer die Ordnungen Gottes bei den Galatern zu erschüttern und die Galater gegen Gottes Wort aufzuwiegeln.
John MacArthur Studienbibel:5, 12: O dass sie auch abgeschnitten würden. Besser übersetzt: »Ich wünschte, dass sie sich selber völlig abschnitten« oder »selber verstümmeln«. Das gr. Wort für »abschneiden« bezeichnete häufig die Kastration, wie z.B. beim Kybele-Kult, wo sich die Priester selber zu Eunuchen machten. Da die Judaisten so nachdrücklich auf Beschneidung bestanden und sagten, dadurch könne man Gott wohlgefallen, empfiehlt Paulus ihnen hier mit Ironie, diese religiöse Übung ins Extrem zu treiben und sich selber zu verstümmeln.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Galater 5, 12
Sermon-Online