Hebräer 13, 6

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 13, Vers: 6

Hebräer 13, 5
Hebräer 13, 7

Luther 1984:So können auch wir getrost sagen: «Der Herr ist mein Helfer, ich will mich nicht fürchten; was kann mir ein Mensch tun?»-a- -a) Psalm 118, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):daher dürfen wir auch zuversichtlich sagen-a-: «Der Herr ist meine Hilfe, ich will mich nicht fürchten: was können Menschen mir antun?» -a) Psalm 118, 6.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:so daß wir zuversichtlich sagen können: «Der Herr ist mein Helfer, ich will mich nicht fürchten. Was soll mir ein Mensch tun?»-a- -a) Psalm 118, 6.
Schlachter 1952:Also daß wir getrost sagen mögen: «Der Herr ist mein Helfer; ich fürchte mich nicht! Was können Menschen mir tun?»
Zürcher 1931:sodass wir getrost sagen können: «Der Herr ist mein Helfer, ich werde mich nicht fürchten; / was sollte mir ein Mensch tun?» -Psalm 118, 6.
Luther 1912:also daß wir dürfen sagen: a) »Der Herr ist mein Helfer, ich will mich nicht fürchten; was sollte mir ein Mensch tun?« - a) Psalm 118, 6.
Luther 1545 (Original):Also, das wir thüren sagen, Der HERR ist mein Helffer, vnd wil mich nicht fürchten, was solt mir ein Mensch thun?
Luther 1545 (hochdeutsch):also daß wir dürfen sagen: Der Herr ist mein Helfer, und will mich nicht fürchten; was sollte mir ein Mensch tun?
Neue Genfer Übersetzung 2011:Das gibt uns Mut, und wir können voll Zuversicht sagen: »Der Herr ist mein Helfer, deshalb fürchte ich mich nicht. Was kann ein Mensch mir anhaben?« [Kommentar: Psalm 118, 6.]
Albrecht 1912/1988:Darum können wir auch getrosten Mutes sprechen: «Der Herr ist mein Helfer, ich werde mich nicht fürchten. Was können mir Menschen tun-a-?» -a) Psalm 118, 6.
Luther 1912 (Hexapla 1989):also daß wir dürfen sagen: -a-«Der Herr ist mein Helfer, ich will mich nicht fürchten; was sollte mir ein Mensch tun?» -a) Psalm 118, 6.
Meister:So daß wir zuversichtlich sind und sagen: «Der Herr ist mir ein Helfer, nicht werde ich mich fürchten; was kann mir ein Mensch tun?» -Psalm 118, 6; 27, 1; 56, 5.12.
Menge 1949 (Hexapla 1997):daher dürfen wir auch zuversichtlich sagen-a-: «Der Herr ist meine Hilfe, ich will mich nicht fürchten: was können Menschen mir antun?» -a) Psalm 118, 6.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:so daß wir kühn sagen mögen: «(Der) Herr ist mein Helfer, und ich will mich nicht fürchten; was wird mir ein Mensch tun?»-a- -a) Psalm 118, 6.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:so daß wir zuversichtlich sagen können: «Der Herr ist mein Helfer, ich will mich nicht fürchten. Was soll mir ein Mensch tun?»-a- -a) Psalm 118, 6.
Schlachter 1998:So können wir nun zuversichtlich sagen: «Der Herr ist mein Helfer; ich fürchte mich nicht! Was kann ein Mensch mir antun?»-a- -a) Psalm 118, 6.++
Interlinear 1979:so daß mutig seiend wir sagen können: Herr mir Helfer, und nicht werde ich mich fürchten; was soll antun mir ein Mensch?
NeÜ 2021:Deshalb können wir getrost sagen: Der Herr steht mir bei, nun fürchte ich nichts! Was kann ein Mensch mir schon tun? (Psalm 118, 6 nach der LXX zitiert.)
Jantzen/Jettel 2016:sodass wir guten Mutes a)sagen können: „Der Herr ist mir ein Helfer“ und: „Ich werde mich nicht fürchten. Was soll ein Mensch mir tun?“
a) Psalm 118, 6; Psalm 27, 1; Jesaja 51, 12
English Standard Version 2001:So we can confidently say, The Lord is my helper; I will not fear; what can man do to me?
King James Version 1611:So that we may boldly say, The Lord [is] my helper, and I will not fear what man shall do unto me.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:13, 6: zuversichtlich. Dieses Wort vermittelt den Gedanken von Vertrauen und Mut. Vgl. seine Verwendung in Matthäus 9, 2; 2. Korinther 5, 6.8. Ein Zitat aus Psalm 118, 6.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hebräer 13, 6
Sermon-Online