Jesaja 51, 12

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 51, Vers: 12

Jesaja 51, 11
Jesaja 51, 13

Luther 1984:Ich, ich bin euer Tröster! Wer bist du denn, -a-daß du dich vor Menschen gefürchtet hast, die doch sterben, und vor Menschenkindern, die -b-wie Gras vergehen, -a) Psalm 56, 5; Matthäus 10, 28. b) Jesaja 40, 1.6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ICH, ich bin es, der euch tröstet: wer bist du gewesen, daß du dich vor Menschen gefürchtet hast, die doch sterblich sind, und vor Menschenkindern, die wie Gras vergehen?-1- -1) w: wie Gras dahingegeben (o: hingelegt) werden.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ich, ich bin es, der euch tröstet-a-. Wer bist du, daß du dich vor dem Menschen fürchtest-b-, der hinstirbt, und vor dem Menschenkind, das (wie) Gras dahingegeben wird-c-, -a) Jesaja 40, 1; 52, 9; 57, 18; 61, 2; 66, 13; 2. Korinther 1, 3.4. b) Jesaja 8, 12; 12, 2; 1. Samuel 17, 11. c) Jesaja 40, 6.7; 1. Petrus 1, 24.
Schlachter 1952:Ich, ich bin es, der euch tröstet. Wer bist aber du, daß du den sterblichen Menschen fürchtest, das Menschenkind, welches wie Gras vergeht,
Zürcher 1931:Ich, ich bin's, der dich tröstet. Wer bist du, dass du dich fürchtest vor Menschen, die sterben, vor Menschenkindern, die dahingehen werden wie Gras? -Jesaja 40, 1.6.
Luther 1912:Ich, ich bin euer Tröster. Wer bist du denn, daß du dich a) vor Menschen fürchtest, die doch sterben, und vor Menschenkindern, die b) wie Gras vergehen, - a) Psalm 56, 5. b) Jesaja 40, 6.
Buber-Rosenzweig 1929:- Ich selber, ich selber bins, der euch tröstet: wer bist du, daß du dich fürchtetest vor einem Menschen, der sterben wird, vorm Adamssohn, dahingegeben als Gras!
Tur-Sinai 1954:Ich bins, ich, der euch tröstet. / Wer, du, der fürchtet / vor Menschlein, sterblich / und vor dem Erdenkind / das man zum Grase tut? /
Luther 1545 (Original):Ich, Ich bin ewer Tröster, Wer bistu denn, das du dich fur Menschen fürchtest, die doch sterben? vnd fur Menschen kinder, die als Hew verzeret werden,
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich, ich bin euer Tröster. Wer bist du denn, daß du dich vor Menschen fürchtest, die doch sterben, und vor Menschenkindern, die als Heu verzehret werden,
NeÜ 2021:Ich, ich bin es, der euch tröstet! / Wie kommst du dazu, dich vor Sterblichen zu fürchten, / vor Menschen, die vergehen wie Gras,
Jantzen/Jettel 2016:Ich, ich bin es, der euch a)tröstet. Wer bist du, dass du dich vor dem Menschen b)fürchtest, der hinstirbt, und vor dem Menschenkind, das wie c)Gras dahingegeben wird,
a) tröstet Jesaja 40, 1; 52, 9; 2. Korinther 1, 3-4;
b) fürchtest Jesaja 51, 7; 8, 13; Psalm 56, 12; Sprüche 29, 25;
c) Gras Jesaja 40, 6; 1. Petrus 1, 24
English Standard Version 2001:I, I am he who comforts you; who are you that you are afraid of man who dies, of the son of man who is made like grass,
King James Version 1611:I, [even] I, [am] he that comforteth you: who [art] thou, that thou shouldest be afraid of a man [that] shall die, and of the son of man [which] shall be made [as] grass;



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:51, 11: Wiederum fasst Jesaja ein immer wiederkehrendes Thema zusammen: dass Israel nicht mehr sterbliche Menschen fürchten (V. 12), sondern stattdessen auf den Schöpfer aller Dinge vertrauen soll. Er hat Israel in der Vergangenheit gerettet und wird das dauerhaft in der Zukunft tun, bevor die Nationen zerstört werden können (V. 14), deshalb brauchen sie keine Unterdrückung zu fürchten. Der Segen des wiederhergestellten Israel wird in der Freude von V. 11 zum Ausdruck kommen.




Predigten über Jesaja 51, 12
Sermon-Online