2. Mose 12, 22

Das zweite Buch Mose, Exodus

Kapitel: 12, Vers: 22

2. Mose 12, 21
2. Mose 12, 23

Luther 1984:Und nehmt ein Büschel Ysop und taucht es in -a-das Blut in dem Becken und bestreicht damit die Oberschwelle und die beiden Pfosten. Und kein Mensch gehe zu seiner Haustür heraus bis zum Morgen. -a) V. 13.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Dann nehmt einen Büschel Isop-1-, taucht ihn in das Blut im Becken und streicht etwas von dem Blut im Becken an die Oberschwelle und an die beiden Pfosten der Tür; keiner von euch darf aber bis zum andern Morgen aus der Tür seines Hauses hinausgehen! -1) der Isop ist ein strauchartiges Kraut, dessen Büschel man zu heiligen Sprengungen und zu Reinigungen verwandte. (Psalm 51, 9 als Bild gründlicher innerlicher Reinigung gebraucht).
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Dann nehmt ein Büschel Ysop und taucht es in das Blut im Becken und streicht (etwas) von dem Blut, das in dem Becken ist, an die Oberschwelle und an die beiden Türpfosten. Ihr aber - von euch darf bis zum Morgen keiner zur Tür seines Hauses hinausgehen-a-. -a) Jesaja 26, 20.
Schlachter 1952:Und nehmet einen Büschel Ysop und tauchet ihn in das Blut im Becken und bestreicht mit diesem Blut im Becken die Oberschwelle und die zwei Türpfosten; und kein Mensch von euch gehe zu seiner Haustüre hinaus bis an den Morgen!
Zürcher 1931:Dann nehmt ein Büschel Ysop und tunkt es in das Blut im Becken und streicht von dem Blut im Becken an die Oberschwelle und die beiden Türpfosten; von euch aber soll bis zum Morgen keiner vor die Türe seines Hauses treten.
Luther 1912:Und nehmet ein Büschel Isop und tauchet in das Blut in dem Becken und berühret damit die Oberschwelle und die zwei Pfosten. Und gehe kein Mensch zu seiner Haustür heraus bis an den Morgen.
Buber-Rosenzweig 1929:Dann nehmt ein Bund Ysops, tunkt es in das Blut, das im Becken ist, und streicht von dem Blut, das im Becken ist, an den Türsturz und an die beiden Pfosten. Ihr aber zieht nicht hinaus, keiner aus dem Einlaß seines Hauses, bis an den Morgen.
Tur-Sinai 1954:Und nehmt einen Bund Ysop und taucht ihn in das Blut, das im Becken ist, und bringt von dem Blut, das im Becken ist, an die Oberschwelle und an die beiden Pfosten. Ihr aber, keiner von euch gehe hinaus aus der Tür seines Hauses, bis zum Morgen.
Luther 1545 (Original):Vnd nemet ein püsschel Jsopen, vnd tuncket in das Blut in dem becken, vnd berüret da mit die Vberschwelle, vnd die zween Pfosten, Vnd gehe kein Mensch zu seiner Hausthür eraus, bis an den morgen,
Luther 1545 (hochdeutsch):Und nehmet ein Büschel Ysop und tunket in das Blut in dem Becken und berühret damit die Überschwelle und die zween Pfosten. Und gehe kein Mensch zu seiner Haustür heraus bis an den Morgen.
NeÜ 2016:Nehmt dann ein Büschel Ysop ("Ysop," ein Busch mit stark riechenden Blättern, der bei Reinigungsopfern zum Besprengen verwendet wurde. Seine Stängel werden bis zu 80 Zentimeter lang.) und taucht ihn in das Blut, das ihr in einer Schüssel aufgefangen habt! Bestreicht damit den Türsturz und die beiden Türpfosten. Danach darf bis zum nächsten Morgen niemand mehr das Haus verlassen.
Jantzen/Jettel 2016:Und nehmt ein Büschel a)Ysop und taucht es in das Blut, das im Becken ist, und streicht von dem Blut, das im Becken ist, an die Oberschwelle und an die beiden Türpfosten. Ihr aber, keiner von euch soll zur Tür seines Hauses hinausgehen bis zum Morgen.
a) Ysop 3. Mose 14, 4-7; 1. Könige 5, 13; Psalm 51, 9; Hebräer 9, 19
English Standard Version 2001:Take a bunch of hyssop and dip it in the blood that is in the basin, and touch the lintel and the two doorposts with the blood that is in the basin. None of you shall go out of the door of his house until the morning.
King James Version 1611:And ye shall take a bunch of hyssop, and dip [it] in the blood that [is] in the bason, and strike the lintel and the two side posts with the blood that [is] in the bason; and none of you shall go out at the door of his house until the morning.