2. Könige 21, 6

Das zweite Buch der Könige

Kapitel: 21, Vers: 6

2. Könige 21, 5
2. Könige 21, 7

Luther 1984:Und er ließ -a-seinen Sohn durchs Feuer gehen und achtete auf Vogelgeschrei und Zeichen und hielt Geisterbeschwörer und Zeichendeuter; so tat er viel von dem, was dem HERRN mißfiel, um ihn zu erzürnen. -a) 2. Könige 16, 3; 3. Mose 18, 21.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Auch ließ er seinen eigenen Sohn als Brandopfer verbrennen, trieb Zauberei und Wahrsagerei und bestellte Totenbeschwörer und Zeichendeuter: er tat gar vieles, was dem HErrn mißfiel und ihn zum Zorn reizen mußte.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und er ließ seinen Sohn durchs Feuer gehen-a-, und er trieb Zauberei und Beschwörung und ließ sich mit Totengeistern und Wahrsagegeistern-1- ein-b-. Er tat vieles, was böse war in den Augen des HERRN, um ihn zu reizen-c-. -1) o: mit Totenbeschwörern und Wahrsagern; o: und Wissenden. a) 2. Könige 16, 3; 23, 24; Jeremia 19, 5; Hesekiel 23, 39. b) 2. Könige 17, 17. c) 5. Mose 32, 16.
Schlachter 1952:und ließ seinen Sohn durchs Feuer gehen und trieb Wolkendeuterei und Schlangenbeschwörung und hielt Totenbeschwörer und Wahrsager; er tat viel von dem, was böse ist in den Augen des HERRN, wodurch er ihn erzürnte.
Zürcher 1931:Er liess seinen Sohn durchs Feuer gehen, trieb Zeichendeuterei und Schlangenbeschwörung und hielt Totenbeschwörer und Wahrsager; vieles tat er, was dem Herrn missfiel, sodass er ihn erzürnte. -2. Könige 16, 3; 17, 17.
Luther 1912:Und ließ a) seinen Sohn durchs Feuer gehen und achtete auf Vogelgeschrei und Zeichen und hielt Wahrsager und Zeichendeuter und tat des viel, das dem Herrn übel gefiel, ihn zu erzürnen. - a) 2. Kön. 16, 3.
Buber-Rosenzweig 1929:er führte seinen Sohn durchs Feuer dar, er trieb Tagwählerei und Zeichendeuterei, machte sich zu tun mit Elb und Wisserischen, er tat des in SEINEN Augen Bösen die Menge, zu Verdruß.
Tur-Sinai 1954:Und er führte seinen Sohn durchs Feuer, trieb Wolkendeutung und Verwünschung und übte Balgrednerei und Beschwörung; er tat viel, was böse ist in den Augen des Ewigen, (ihn) zu kränken.
Luther 1545 (Original):Vnd lies seinen Son durchs fewr gehen, Vnd achtet auff Vogel geschrey vnd Zeichen, vnd hielt Warsager vnd Zeichendeuter, vnd thet des viel, das dem HERRN vbel gefiel, da mit er jn erzürnet.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und ließ seinen Sohn durchs Feuer gehen und achtete auf Vogelgeschrei und Zeichen und hielt Wahrsager und Zeichendeuter; und tat des viel, das dem HERRN übel gefiel, damit er ihn erzürnete.
NeÜ 2016:Einen seiner Söhne verbrannte er als Opfer. Er gab sich mit Zeichendeutung und Wahrsagerei ab, ließ sich mit Toten- und mit Sehergeistern (Damit verstieß Manasse ausdrücklich gegen das Verbot dieser Dinge in 5. Mose 18, 10.) ein. So tat er vieles, was Jahwe verabscheute, und forderte seinen Zorn heraus.
Jantzen/Jettel 2016:Und er ließ seinen Sohn durchs Feuer gehen, und er trieb Zauberei und Beschwörung und bestellte Totenbeschwörer und Wahrsager: Er tat viel Böses in den Augen JAHWEHS, um ihn zu reizen. a)
a) Feuer 2. Könige 16, 3; 17, 17; Jeremia 19, 5; Zeichendeu . 2. Könige 17, 17; 3. Mose 19, 26 .31
English Standard Version 2001:And he burned his son as an offering and used fortune-telling and omens and dealt with mediums and with wizards. He did much evil in the sight of the LORD, provoking him to anger.
King James Version 1611:And he made his son pass through the fire, and observed times, and used enchantments, and dealt with familiar spirits and wizards: he wrought much wickedness in the sight of the LORD, to provoke [him] to anger.