3. Mose 18, 21

Das dritte Buch Mose, Leviticus

Kapitel: 18, Vers: 21

3. Mose 18, 20
3. Mose 18, 22

Luther 1984:Du sollst auch nicht eins deiner Kinder geben, daß es -a-dem Moloch geweiht werde, damit du nicht entheiligst den Namen deines Gottes; ich bin der HERR. -a) 5. Mose 18, 10; 2. Könige 21, 6; Psalm 106, 37; Jeremia 7, 31.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Von deinen Kindern darfst du keines hingeben, um es dem Moloch-1- zur Opferung zu weihen, damit du den Namen deines Gottes nicht entweihst: ich bin der HErr. - -1) Moloch o. Melek (d.h. König) ist allgemeine Bez. jeder heidnischen Gottheit, welcher Kinderopfer dargebracht wurden.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und von deinen Nachkommen sollst du nicht (einen) hingeben, um sie dem Moloch durch (das Feuer) gehen zu lassen-1a-. Und du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes, nicht entweihen-b-. Ich bin der HERR. - -1) d.h. um sie dem Moloch zu opfern. Moloch war ein ammonitischer Götze, dem Kinder geopfert wurden (vgl. 2. Könige 23, 10). a) 5. Mose 12, 31; 2. Könige 16, 3; Psalm 106, 37; Jeremia 7, 31. b) 3. Mose 20, 3; 21, 6; 22, 2; 24, 15; Amos 2, 7.
Schlachter 1952:Du sollst auch von deinen Kindern keines hergeben, daß es dem Moloch geopfert werde, damit du den Namen deines Gottes nicht entweihest; ich bin der HERR!
Zürcher 1931:Du sollst nicht eines deiner Kinder hingeben, um es dem Moloch zu opfern, damit du nicht den Namen deines Gottes entweihest; ich bin der Herr. -3. Mose 20, 2; 2. Könige 17, 17.
Luther 1912:Du sollst auch nicht eines deiner Kinder dahingeben, daß es a) dem Moloch verbrannt werde, daß du nicht entheiligst den Namen deines Gottes; denn ich bin der Herr. - a) 5. Mose 18, 10; 2. Könige 21, 6; Psalm 106, 37; Jeremia 7, 31.
Buber-Rosenzweig 1929:Von denen deines Samens sollst du nicht hergeben, sie dem Molech darzuführen, den Namen deines Gottes sollst du nicht preisgeben. ICH bins.
Tur-Sinai 1954:Und von deinem Samen sollst du nicht hergeben, ihn zum Molech-1- zu übertragen, und sollst den Namen deines Gottes nicht entweihen; ich bin der Ewige. -1) Gottkönigung.++
Luther 1545 (Original):Du solt auch deines samens nicht geben, das es dem Molech verbrand werde, Das du nicht entheiligst den Namen deines Gottes, Denn ich bin der HERR. -[Molech] War ein Abgott, dem sie jre eigen Kinder zu dienst verbranten. Wie Manasse thet, der König Juda, vnd meineten Gott damit zu dienen, wie Abraham, da er Jsaac seinen son opffert. Aber weil jnen das Gott nicht befolhen hatte wie Abraham, war es vnrecht. Darumb spricht hie Gott, das sein Name da durch entheiliget werde, Denn es geschach vnter Gottes namen, vnd war doch Teufelisch. Wie auch jtzt Klöster gelübde, vnd andere menschen auffsetze viel Leute verderben, vnter Göttlichem Namen, als sey es Gottesdienst.
Luther 1545 (hochdeutsch):Du sollst auch deines Samens nicht geben, daß es dem Molech verbrannt werde, daß du nicht entheiligest den Namen deines Gottes; denn ich bin der HERR.
NeÜ 2016:Keinen von deinen Nachkommen darfst du dem Moloch ("Moloch" war ein ammonitischer Götze, dem Kinder geopfert wurden.) als Opfer verbrennen. Du sollst den Namen Jahwes, deines Gottes, nicht entweihen. Ich bin Jahwe!
Jantzen/Jettel 2016:Und von deinem Samen sollst du keinen hingeben, um ihn dem Molech durchs [Feuer] gehen zu lassen, und du sollst den Namen JAHWEHS, deines Gottes, nicht entweihen. Ich bin JAHWEH. a)
a) Feuer 5. Mose 12, 31; 2. Könige 16, 3; Psalm 106, 37; Jeremia 7, 31; Hesekiel 20, 31; entweihen 3. Mose 20, 3; 2. Mose 20, 7; Jeremia 34, 16; Hesekiel 36, 20 .23; Amos 2, 7
English Standard Version 2001:You shall not give any of your children to offer them to Molech, and so profane the name of your God: I am the LORD.
King James Version 1611:And thou shalt not let any of thy seed pass through [the fire] to Molech, neither shalt thou profane the name of thy God: I [am] the LORD.