Esra 9, 9

Das Buch Esra

Kapitel: 9, Vers: 9

Esra 9, 8
Esra 9, 10

Luther 1984:Denn wir sind Knechte, aber unser Gott hat uns nicht verlassen in unserer Knechtschaft und hat uns die Gunst der Könige von Persien zugewandt, daß er uns wieder aufleben läßt, um das Haus unseres Gottes aufzubauen und es aus seinen Trümmern wieder aufzurichten, damit er uns ein Bollwerk in Juda und Jerusalem gebe.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn ob wir auch Knechte-1- sind, hat unser Gott uns doch in unserer Knechtschaft nicht verlassen, sondern hat uns die Huld der Könige von Persien zugewandt, so daß er uns ein Aufleben vergönnt hat, um das Haus unsers Gottes wieder aufzubauen und es aus seinen Trümmern wieder erstehen zu lassen und uns eine Mauer-2- in Juda und Jerusalem zu gewähren. -1) = Sklaven. 2) d.h. einen ummauerten Ort, sicheren Wohnsitz.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn Knechte sind wir-a-. Aber in unserer Knechtschaft hat unser Gott uns nicht verlassen-b-, sondern er hat es gefügt, daß wir Gnade (gefunden) haben vor den Königen von Persien. Er hat uns Belebung geschenkt-c-, das Haus unseres Gottes aufzurichten-d- und seine Trümmer(stätte) wiederherzustellen-e-. Er hat uns eine Schutzwehr in Juda und in Jerusalem gegeben-f-. -a) Nehemia 9, 36. b) Nehemia 9, 17.31. c) Esra 7, 28; Psalm 106, 46. d) Esra 6, 14.15. e) Esra 2, 68; Jesaja 61, 4. f) Nehemia 2, 17.
Schlachter 1952:Denn Knechte sind wir; doch hat uns unser Gott in unsrer Knechtschaft nicht verlassen, sondern hat uns die Gunst der Könige von Persien zugewandt, daß sie uns ein Aufleben schenkten, um das Haus unsres Gottes aufzubauen und seine Trümmer herzustellen, und daß sie uns eine Mauer gaben in Juda und Jerusalem.
Zürcher 1931:denn wir sind zwar Knechte, doch hat uns unser Gott in unsrer Knechtschaft nicht verlassen, sondern hat uns die Gunst der Könige von Persien zugewandt. Er hat uns wieder aufleben lassen, um das Haus unsres Gottes aufzurichten und seine Trümmer wiederherzustellen, und uns in Juda und Jerusalem eine schützende Mauer gegeben.
Luther 1912:Denn wir sind Knechte, und unser Gott hat uns nicht verlassen, ob wir Knechte sind, und hat Barmherzigkeit zu uns geneigt vor den Königen in Persien, daß sie uns das Leben gelassen haben und erhöht das Haus unsers Gottes und aufgerichtet seine Verstörung und uns gegeben einen a) Zaun in Juda und Jerusalem. - a) Jesaja 5, 5.
Buber-Rosenzweig 1929:- denn Knechte sind wir, aber in unserer Knechtschaft hat uns Gott nicht verlassen, er hat uns Huld zugeneigt von den Königen Persiens her, uns eine Belebung zu geben, um das Haus unsres Gottes aufzurichten und seine Trümmer wieder zu erstellen, und einen Schutzwall uns in Jehuda und in Jerusalem zu geben - ,
Tur-Sinai 1954:Denn Knechte sind wir, aber in unserer Knechtung hat uns unser Gott nicht verlassen und uns Liebe zugewandt vor den Königen von Paras, uns Lebenserhaltung zu gewähren, das Haus unseres Gottes aufzurichten und seine Trümmer herzustellen und uns eine (Schutz)mauer zu geben in Jehuda und Jeruschalaim.
Luther 1545 (Original):Denn wir sind Knechte, vnd vnser Gott hat vns nicht verlassen, ob wir knechte sind, vnd hat barmhertzigkeit zu vns geneiget fur den Königen in Persen, das sie vns das Leben lassen, vnd erhöhen das Haus vnsers Gottes, vnd auffrichten seine verstörunge, vnd gebe vns einen Zaun in Juda vnd Jerusalem.
Luther 1545 (hochdeutsch):Nun, was sollen wir sagen, unser Gott, nach diesem, daß wir deine Gebote verlassen haben,
NeÜ 2021:Denn Fremde herrschen über uns. Aber auch da hat unser Gott uns nicht verlassen, sondern uns die Gunst der Könige von Persien finden lassen. Er hat uns neu belebt, sodass wir das Haus unseres Gottes aufrichten und diese Trümmerstätte wiederherstellen konnten. Er hat uns in Judäa und Jerusalem wieder etwas Sicherheit geschenkt.
Jantzen/Jettel 2016:denn a)Knechte sind wir; aber in unserer Knechtschaft hat unser Gott uns nicht b)verlassen. Und er hat uns Freundlichkeit ‹und c)Gnade›* zugewandt vor den Königen von Persien, so dass sie uns ein Aufleben verliehen, um das Haus unseres Gottes d)aufzubauen und seine Trümmer e)aufzurichten und uns eine )Mauer zu geben in Juda und in Jerusalem.
a) Knechte Nehemia 9, 36-37;
b) verlassen Psalm 136, 23; Hesekiel 11, 16-17;
c) Gunst Esra 7, 27-28; Psalm 106, 46; Sprüche 3, 4; 28, 23;
d) aufzubauen Esra 6, 14-15; Haggai 1, 9;
e) wiederherstellen Jesaja 58, 12; 61, 4;
f) Mauer Esra 9, 8
English Standard Version 2001:For we are slaves. Yet our God has not forsaken us in our slavery, but has extended to us his steadfast love before the kings of Persia, to grant us some reviving to set up the house of our God, to repair its ruins, and to give us protection in Judea and Jerusalem.
King James Version 1611:For we [were] bondmen; yet our God hath not forsaken us in our bondage, but hath extended mercy unto us in the sight of the kings of Persia, to give us a reviving, to set up the house of our God, and to repair the desolations thereof, and to give us a wall in Judah and in Jerusalem.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:9, 5: Esras priesterliches Gebet der Fürsprache und des Bekenntnisses ähnelt den Gebeten Daniels (Daniel 9, 1-20) und Nehemias (Nehemia 1, 4-11), denn wie sie benutzte er die Personalpronomen im Plural und identifizierte sich so mit der Sünde des Volkes, obwohl er nicht aktiv daran teilgenommen hatte. Sein Gebrauch der Wörter »wir«, »unser« und »uns« zeigt, dass Esra verstand, dass die Sünde von wenigen ausreicht, um viele zu verunreinigen.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)


Predigten über Esra 9, 9
Sermon-Online