Hiob 5, 10

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 5, Vers: 10

Hiob 5, 9
Hiob 5, 11

Luther 1984:der den Regen aufs Land gibt und Wasser kommen läßt auf die Gefilde,
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ihm, der Regen über die Erde hin sendet und des Himmels Naß auf die Fluren fallen läßt -,
Revidierte Elberfelder 1985/1986:der Regen gibt auf die Fläche der Erde und Wasser sendet auf die Fläche des Feldes-a-, -a) Hiob 36, 27; 37, 6; Psalm 65, 11; 147, 8; Jeremia 14, 22; Hebräer 6, 7.
Schlachter 1952:Er gießt Regen auf die Erde und sendet Wasser über die Fluren;
Zürcher 1931:der Regen spendet auf die Erde / und Wasser auf die Fluren sendet, /
Luther 1912:der den Regen aufs Land gibt und läßt Wasser kommen auf die Gefilde;
Buber-Rosenzweig 1929:der Regen gibt übers Antlitz der Erde, Wasser sendet übers Antlitz der Fluren;
Tur-Sinai 1954:der Regen spendet auf der Erde Fläche / das Wasser auf die Fluren schickt. /
Luther 1545 (Original):Der den regen auffs Land gibt, vnd lesst wasser komen auff die strassen.
Luther 1545 (hochdeutsch):der den Regen aufs Land gibt und lässet Wasser kommen auf die Straßen;
NeÜ 2021:der Regen auf die Erde gibt / und Wasser auf die Fluren schickt, /
Jantzen/Jettel 2016:Regen gibt er auf die Erde und sendet Wasser auf die Flur, a)
a) Psalm 65, 11; Jesaja 14, 22; Apostelgeschichte 14, 17
English Standard Version 2001:he gives rain on the earth and sends waters on the fields;
King James Version 1611:Who giveth rain upon the earth, and sendeth waters upon the fields:



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 9: Eliphas’ ganzes Argument basierte auf Gottes moralischer Vollkommenheit, so rühmte er Gottes Größe und Güte.




Predigten über Hiob 5, 10
Sermon-Online