Hiob 5, 17

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 5, Vers: 17

Hiob 5, 16
Hiob 5, 18

Luther 1984:Siehe, selig ist der Mensch, den Gott zurechtweist; darum widersetze dich der -a-Zucht des Allmächtigen nicht. -a) Psalm 94, 12; Sprüche 3, 11.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«O WOHL dem Menschen, den Gott in Zucht nimmt! darum verschmähe die Züchtigung des Allmächtigen nicht!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Siehe, glücklich ist der Mensch, den Gott zurechtweist-a-! So verwirf (denn) nicht die Züchtigung des Allmächtigen-b-! -a) Psalm 94, 12; Hebräer 12, 11. b) 5. Mose 8, 5; Sprüche 3, 11; Hebräer 12, 5; Offenbarung 3, 19.
Schlachter 1952:Siehe, wohl dem Menschen, den Gott straft! Darum verwirf die Züchtigung des Allmächtigen nicht!
Zürcher 1931:Wohl dem Menschen, den Gott zurechtweist! / So verwirf nicht die Zucht des Allmächtigen! / -Sprüche 3, 11; Jakobus 1, 12.
Luther 1912:Siehe, selig ist der Mensch, den Gott straft; darum weigere dich der Züchtigung des Allmächtigen nicht. - Sprüche 3, 11; Psalm 94, 12.
Buber-Rosenzweig 1929:Da: o Glück des Menschleins, das von Gott gerügt wird! Die Zucht des Gewaltigen verschmähe nimmer!
Tur-Sinai 1954:Ja, wohl dem Mann, den Gott zurechtweist / und des Gewaltgen Zucht mißachte nicht! /
Luther 1545 (Original):Sihe, selig ist der Mensch, den Gott straffet, Darumb weger dich der züchtigung des Allmechtigen nicht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Siehe, selig ist der Mensch, den Gott strafet; darum weigere dich der Züchtigung des Allmächtigen nicht!
NeÜ 2021:Dann würde er wiederhergestelltGlücklich der Mensch, den Gott bestraft! / Verachte die Zucht des Allmächtigen nicht!
Jantzen/Jettel 2016:Selig ist der Mensch, den Gott straft! Verwirf nicht die Zucht des Allmächtigen, a)
a) Sprüche 3, 11 .12; Hebräer 12, 5; Offenbarung 3, 19
English Standard Version 2001:Behold, blessed is the one whom God reproves; therefore despise not the discipline of the Almighty.
King James Version 1611:Behold, happy [is] the man whom God correcteth: therefore despise not thou the chastening of the Almighty:



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 17: wohl dem Menschen, den Gott zurechtweist. Eliphas gab seinem Rat eine positive Richtung, indem er Hiob sagte, dass das Leben eines Menschen beneidenswert oder attraktiv ist, an dem Gott so interessiert ist, dass er ihn züchtigt. »Wenn Hiob nur seine Sünde bekennen würde, wäre er wieder glücklich«, lautete sein Rat.




Predigten über Hiob 5, 17
Sermon-Online