Psalm 28, 2

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 28, Vers: 2

Psalm 28, 1
Psalm 28, 3

Luther 1984:Höre die Stimme meines Flehens, wenn ich zu dir schreie, / wenn ich meine Hände aufhebe zu deinem heiligen Tempel. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Höre mein lautes Flehen, wenn ich zu dir schreie, / wenn ich meine Hände erhebe nach deinem Allerheiligsten! /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Höre die Stimme meines Flehens, wenn ich zu dir schreie-a-, / wenn ich meine Hände aufhebe zu deinem / heiligen Tempelraum-b-. / -a) Psalm 130, 2; 141, 1. b) 1. Könige 6, 5.
Schlachter 1952:Höre die Stimme meines Flehens, wenn ich zu dir rufe, / wenn ich meine Hände aufhebe zum Sprachort-1- deines Heiligtums. / -1) d.h. zum Allerheiligsten, dem Ort, wo der HERR redet.++
Zürcher 1931:Höre mein lautes Flehen, / wenn ich zu dir schreie, / wenn ich aufhebe meine Hände / zu deinem Allerheiligsten. /
Luther 1912:Höre die Stimme meines Flehens, wenn ich zu dir schreie, wenn ich meine Hände aufhebe zu deinem heiligen Chor. - 1. Könige 8, 30; Klagelieder 3, 41.
Buber-Rosenzweig 1929:Höre die Stimme meines Gunsterflehns, wann ich stöhne zu dir, wann meine Hände ich hebe zur Zelle deines Heiligtums!
Tur-Sinai 1954:Hör meines Flehens Hall / bei meinem Schrein zu dir / da ich die Hände heb / zu deiner heilgen Kammer! /
Luther 1545 (Original):Höre die stim meines flehens, wenn ich zu dir schreie, Wenn ich meine hende auffhebe, zu deinem heiligen Chor.
Luther 1545 (hochdeutsch):Höre die Stimme meines Flehens, wenn ich zu dir schreie, wenn ich meine Hände aufhebe zu deinem heiligen Chor.
NeÜ 2021:Hör mein Flehen, ich schreie nach dir, / wenn ich meine Hände ausstrecke zu deinem Heiligtum!
Jantzen/Jettel 2016:Höre die Stimme meines Flehens*, wenn ich zu dir rufe, wenn ich meine Hände aufhebe zum Sprachort 1) deines Heiligtums. a)
1) Der Sprachort ist der Hinterraum, das Allerheiligste im Tempel
a) Psalm 130, 2; 1. Könige 6, 5 .22; 8, 6 .7 .8; Psalm 5, 8; 138, 2; 1. Könige 8, 28 .29 .30 .38 .39
English Standard Version 2001:Hear the voice of my pleas for mercy, when I cry to you for help, when I lift up my hands toward your most holy sanctuary.
King James Version 1611:Hear the voice of my supplications, when I cry unto thee, when I lift up my hands toward thy holy oracle.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:28, 1: Wir begegnen hier einem radikalen Wechsel von Wehklage und Gebet zu Danksagung. Ungeachtet seiner unveränderten Umstände zeigt der Psalmist Zuversicht in der Krisensituation. David macht zwei Zyklen von Krisen und Hoffnungen durch und preist dabei die Gerechtigkeit Gottes. I. Erster Zyklus: Der Ausblick des Einzelnen mündet in Lobpreis (28, 1-7) A. Seine persönliche Krise (28, 1-5b) B. Seine persönliche Zuversicht (28, 5c-7) II. Zweiter Zyklus: Der Ausblick der Gemeinschaft mündet in Gebet (28, 8.9) A. Seine Sicherheit angesichts der gemeinschaftlichen Zuversicht (28, 8) B. Seine Frage angesichts der gemeinschaftlichen Krise (28, 9) 28, 1 schweigend … verstummend. Zur bestürzenden Beschreibung Gottes als taub und stumm bezüglich der Situation des Psalmisten vgl. Psalm 35, 22; 83, 1; 109, 1; Jesaja 57, 11; 64, 12; 65, 6; Habakuk 1, 13.




Predigten über Psalm 28, 2
Sermon-Online