Psalm 42, 10

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 42, Vers: 10

Psalm 42, 9
Psalm 42, 11

Luther 1984:Ich sage zu Gott, meinem -a-Fels: / Warum hast du mich vergessen? / Warum muß ich so traurig gehen, / wenn mein Feind mich dränget? / -a) 5. Mose 32, 4.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ich sage zu Gott, meinem Felsen: / «Warum hast du mich vergessen? / warum muß ich trauernd einhergehn / unter dem Druck des Feindes?» /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Sagen will ich zu Gott, meinem Fels: / «Warum hast du mich vergessen-a-? / Warum muß ich trauernd einhergehen, / bedrückt durch den Feind?-b-» / -a) Klagelieder 5, 20. b) Psalm 43, 2; 55, 4.
Schlachter 1952:Ich will sagen zu Gott, meinem Fels: Warum hast du meiner vergessen, / warum muß ich traurig einhergehen, / weil mein Feind mich drängt? /
Zürcher 1931:Ich spreche zu Gott, meinem Fels: / Warum hast du meiner vergessen? / Warum muss ich trauernd einhergehn, da der Feind mich bedrängt? /
Luther 1912:Ich sage zu Gott, meinem a) Fels: Warum hast du mein vergessen? b) Warum muß ich so traurig gehen, wenn mein Feind mich drängt? - a) 5. Mose 32, 4. b) Psalm 43, 2.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich spreche zu meinem göttlichen Fels: Warum hast du mich vergessen? warum muß ich düsterfarb gehn in der Umklammrung des Feinds?
Tur-Sinai 1954:Ich sprech zum Gott, der mir mein Fels: / ,Warum vergißt du mein? / Warum schleich düster ich / in Feindes Druck?' /
Luther 1545 (Original):Ich sage zu Gott meinem Fels, Warumb hastu mein vergessen? Warumb mus ich so trawrig gehen, wenn mein Feind mich drenget?
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich sage zu Gott, meinem Fels: Warum hast du mein vergessen? Warum muß ich so traurig gehen, wenn mein Feind mich dränget?
NeÜ 2021:(10) Sagen will ich zu Gott, meinem Fels: / Warum hast du mich vergessen? / Warum laufe ich trauernd herum, / bedrückt durch den Feind?
Jantzen/Jettel 2016:Sagen will ich zum Mächtigen, meinem Felsen: „Warum vergisst du mich? Warum muss ich trauernd 1) einhergehen unter dem Druck 2) des Feindes?“ a)
1) o.: trübe; düster
2) o.: unter der Umklammerung
a) Psalm 18, 3*; 5. Mose 32, 4; Psalm 13, 2*; Jesaja 49, 15; Klagelieder 5, 20; Psalm 38, 7; 43, 2; Psalm 55, 4
English Standard Version 2001:I say to God, my rock: Why have you forgotten me? Why do I go mourning because of the oppression of the enemy?
King James Version 1611:I will say unto God my rock, Why hast thou forgotten me? why go I mourning because of the oppression of the enemy?



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:42, 1: Wie im Fall von Psalm 9 und 10, gehörten Psalm 42 und 43 ursprünglich zusammen. Einige alte Handschriften fügen sie zusammen; Psalm 43 hat im Gegensatz zu den anderen umgebenden Psalmen keine Überschrift. In seiner Form kann Psalm 42 als persönliche Wehklage betrachtet werden. Dieser Psalm liefert außerdem ein Beispiel für eine wichtige Eigenschaft des 2. Psalmbuches: Gott wird hier vorzugsweise als »Gott« (bzw. mit Parallelen zu diesem Wort) bezeichnet. Die historische Situation von Psalm 42 ist nicht näher spezifiziert. Offensichtlich ist jedoch, dass der Psalmist in einer harten Situation steckte, die von seinen umgebenden Spöttern noch arg verschlimmert wurde. Folglich ist Psalm 42 ein zweistrophiges Klagelied. I. Strophe 1: Der Psalmist singt von seinem Durst (42, 2-6) A. Der Inhalt dieser Strophe (42, 2-5) B. Der Refrain dieser Wehklage (vgl. V. 12) (42, 6) II. Strophe 2: Der Psalmist singt von seinem Ertrinken (42, 7-12) A. Der Inhalt dieser Strophe (42, 7-11) B. Der Refrain dieser Wehklage (vgl. V. 6) (42, 12) 42, 1 Die Begriffe »Vorsänger« (d.h., der Anbetungsleiter) und »Maskil« (eine »Besinnung« oder Lektion; vgl. Psalm 32, 1) kommen hier nicht zum ersten Mal vor, im Gegensatz zu »den Söhnen Korachs«. Zur Abstammung der »Söhne Korachs« vgl. 4. Mose 26, 10ff.; 1. Chronik 6, 1ff.; 2. Chronik 20, 19. Insgesamt 11 Psalmen werden dieser Gruppe zugeordnet, davon kommen 7 im 2. Psalmbuch vor (Psalm 42, 44, 45, 46, 47, 48, 49). Bei diesen Israeliten handelt es sich wahrscheinlich eher um die levitischen Interpreten als um die Autoren dieser Psalmen (d.h. sinngemäß »für die Söhne Korachs«).




Predigten über Psalm 42, 10
Sermon-Online