Psalm 89, 10

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 89, Vers: 10

Psalm 89, 9
Psalm 89, 11

Luther 1984:Du herrschest über das ungestüme Meer, / -a-du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben. / -a) Psalm 65, 8; Matthäus 8, 26.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Du herrschest über das Ungestüm des Meeres: / erheben sich seine Wogen, - du besänftigst sie. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Du beherrschst des Meeres Toben-1-, / erheben sich seine Wogen - du stillst sie-a-. / -1) w: Übermut. a) Psalm 65, 8.
Schlachter 1952:Du herrschest über das stolze Meer; / wenn sich seine Wellen erheben, so glättest du sie. /
Zürcher 1931:Du meisterst das Ungestüm des Meeres; / wenn seine Wellen sich erheben - du stillst sie. / -Psalm 65, 8.
Luther 1912:Du a) herrschest über das ungestüme Meer; du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben. - a) Matthäus 8, 26; Psalm 65, 8.
Buber-Rosenzweig 1929:Du überwaltest den Hochmut des Meers, wann seine Wellen steigen, du bists, der sie schwichtigt.
Tur-Sinai 1954:Du zwingst des Meeres Schwellen / wenn seine Wogen steigen, dämpfst du sie. /
Luther 1545 (Original):Du herrschest vber das vngestüme Meer, Du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.
Luther 1545 (hochdeutsch):Du herrschest über das ungestüme Meer; du stillest seine Wellen, wenn sie sich erheben.
NeÜ 2016:Du beherrschst das Ungestüm des Meeres, / wenn seine Wellen toben, bändigst du sie.
Jantzen/Jettel 2016:Du waltest 1) über das Ungestüm 2) des Meeres. Erheben sich seine Wogen, so stillst du sie. a)
1) o.: herrschst
2) o.: über das Emporschwellen/Aufsteigen; o.: den Stolz/Übermut; die Hoheit/Majestät
a) Psalm 65, 8; 93, 4; Markus 4, 39 .41
English Standard Version 2001:You rule the raging of the sea; when its waves rise, you still them.
King James Version 1611:Thou rulest the raging of the sea: when the waves thereof arise, thou stillest them.