Jesaja 66, 2

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 66, Vers: 2

Jesaja 66, 1
Jesaja 66, 3

Luther 1984:Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der HERR. Ich sehe aber auf den Elenden und auf den, -a-der zerbrochenen Geistes ist und der erzittert vor meinem Wort. -a) Jesaja 57, 15; Psalm 51, 19.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Hat doch meine Hand dies ganze Weltall geschaffen, so daß dies alles entstanden ist» - so lautet der Ausspruch des HErrn. «Ich blicke aber nach dem hin, der demütig und zerschlagenen Geistes ist und der (in Ehrfurcht) bebt beim Gedanken an mein Wort.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Hat doch meine Hand dies alles gemacht, und alles dies ist geworden-1-, spricht der HERR-2a-. Aber auf den will ich blicken: auf den Elenden und den, der zerschlagenen Geistes ist-b- und der da zittert vor meinem Wort-3c-. -1) LXX und die syrÜs. lesen: und mir gehört dies alles. 2) w: ist der Ausspruch des HERRN. 3) o: die ihr wegen meines Wortes zittert. a) Jesaja 41, 20; Apostelgeschichte 7, 49.50. b) Jesaja 57, 15. c) 1. Könige 21, 29; 2. Könige 22, 10; 2. Chronik 34, 27; Esra 9, 4; Psalm 119, 120.161.
Schlachter 1952:Hat doch meine Hand das alles gemacht, und so ist dies alles geworden, spricht der HERR. Ich will aber den ansehen, der gebeugten und niedergeschlagenen Geistes ist und der zittert ob meinem Wort.
Schlachter 2000 (05.2003):Denn dies alles hat meine Hand gemacht, und so ist dies alles geworden, spricht der HERR. Ich will aber den ansehen, der demütig und zerbrochenen Geistes ist und der zittert vor meinem Wort.
Zürcher 1931:Hat doch meine Hand dies alles gemacht, und so ist dies alles geworden, spricht der Herr. Einen solchen sehe ich an, der demütig ist und zerschlagenen Geistes und erzittert vor meinem Worte. -Jesaja 57, 15; Psalm 51, 19.
Luther 1912:Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der Herr. Ich a) sehe aber an den Elenden und der zerbrochenes Geistes ist und der sich fürchtet vor meinem Wort. - a) Jesaja 57, 15.
Buber-Rosenzweig 1929:Hat all dies meine Hand doch gemacht, da ist all dies geworden, ist SEIN Erlauten, doch auf den blicke ich: auf den Gebeugten, Geistzerschlagnen, meiner Rede Entgegenbebenden.
Tur-Sinai 1954:Dies alles hat ja meine Hand gemacht / und ward dies alles / ist des Ewgen Spruch; / und doch auf diesen blick ich / den Elenden / den, der geschlagnen Muts / und der verschreckt ob meinem Wort.
Luther 1545 (Original):Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der HERR, Ich sehe aber an, den Elenden vnd der zubrochens Geists ist, vnd der sich fürchtet fur meinem wort.
Luther 1545 (hochdeutsch):Meine Hand hat alles gemacht, was da ist, spricht der HERR. Ich sehe aber an den Elenden und der zerbrochenes Geistes ist und der sich fürchtet vor meinem Wort.
NeÜ 2021:Ich habe das alles ja selber gemacht, / alles entstand durch mich, sagt Jahwe. (Wird im Neuen Testament von Stephanus zitiert: Apostelgeschichte 7, 49-50.) / Doch auf den will ich blicken, / der gebeugt und zerknirscht meinem Wort entgegenbebt.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Machte nicht meine Hand dieses alles? Und ‹da› ist all dieses geworden, ist der Spruch Jahwehs; Aber auf den will ich blicken: auf den Gebeugten und den, der zerschlagenen Geistes ist und der da zittert vor meinem Wort.
-Parallelstelle(n): Apostelgeschichte 7, 50; Jesaja 41, 20; Geistes Jesaja 57, 15; Jesaja 61, 1; Psalm 34, 19; Matthäus 5, 3; Lukas 18, 13.14; zittert 2. Chronik 34, 27; Esra 9, 4; Psalm 119, 161; Sprüche 28, 14
English Standard Version 2001:All these things my hand has made, and so all these things came to be, declares the LORD. But this is the one to whom I will look: he who is humble and contrite in spirit and trembles at my word.
King James Version 1611:For all those [things] hath mine hand made, and all those [things] have been, saith the LORD: but to this [man] will I look, [even] to [him that is] poor and of a contrite spirit, and trembleth at my word.
Westminster Leningrad Codex:וְאֶת כָּל אֵלֶּה יָדִי עָשָׂתָה וַיִּהְיוּ כָל אֵלֶּה נְאֻם יְהוָה וְאֶל זֶה אַבִּיט אֶל עָנִי וּנְכֵה רוּחַ וְחָרֵד עַל דְּבָרִֽי



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:66, 1: Jesaja beginnt die abschließende Zusammenfassung seiner Prophetie mit einer Erinnerung, dass Gott keinen Tempel aus Stein sucht, da ihm als Schöpfer aller Dinge das ganze Universum als Wohnstätte dient. Stephanus zitierte diese Schriftstelle vor dem Synedrium, um zu verdeutlichen, dass deren Mitglieder irrten, wenn sie Gott auf einen von Händen gemachten Tempel beschränken wollten (Apostelgeschichte 7, 49.50). Im Gegensatz dazu sucht Gott Herzen, um darin zu wohnen: Herzen, die weich und zerbrochen sind und denen es nicht um äußerliche Religiosität geht (vgl. Matthäus 5, 3-9). Gott will im Herzen eines Menschen wohnen, der Gottes Wort ernst nimmt (vgl. 66, 5; Johannes 14, 23).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Jesaja 66, 2
Sermon-Online