Hesekiel 25, 2

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 25, Vers: 2

Hesekiel 25, 1
Hesekiel 25, 3

Luther 1984:-a-Du Menschenkind, richte dein Angesicht gegen die Ammoniter und weissage gegen sie -a) V. 2-7: Hesekiel 21, 33-37; Jeremia 49, 1-6; Amos 1, 13-15.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Menschensohn, richte deine Blicke gegen die Ammoniter und weissage gegen sie!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Menschensohn, richte dein Gesicht gegen die Söhne Ammon-a-, und weissage über sie -a) Jeremia 25, 21.
Schlachter 1952:Menschensohn, wende dein Angesicht gegen die Kinder Ammon und weissage wider sie;
Schlachter 2000 (Stand 05.2003):Menschensohn, wende dein Angesicht gegen die Ammoniter und weissage gegen sie;
Zürcher 1931:Menschensohn, richte dein Angesicht wider die Ammoniter und weissage über sie.
Luther 1912:Du Menschenkind, richte dein Angesicht gegen die Kinder a) Ammon und weissage wider sie - a) Hesek. 21, 33-37; Jeremia 49, 1-6.
Buber-Rosenzweig 1929:Menschensohn, richte dein Antlitz auf die Söhne Ammons zu und künde wider sie,
Tur-Sinai 1954:,Menschensohn! Richte dein Antlitz zu den Söhnen Ammons und weissage über sie
Luther 1545 (Original):Vnd des HERRN wort geschach zu mir, vnd sprach,
Luther 1545 (hochdeutsch):Du Menschenkind, richte dein Angesicht gegen die Kinder Ammon und weissage wider sie.
NeÜ 2021:Du Mensch, blick in Richtung der Ammoniter (Die "Ammoniter" waren nordöstliche Nachbarn der Moabiter.)und weissage Folgendes gegen sie:
Jantzen/Jettel 2022:„Menschensohn, richte dein Angesicht gegen die Söhne Ammons und weissage gegen sie
-Parallelstelle(n): Hesekiel 21, 33-37; Jeremia 49, 1-6; Amos 1, 13-15; Zephanja 2, 8-11
English Standard Version 2001:Son of man, set your face toward the Ammonites and prophesy against them.
King James Version 1611:Son of man, set thy face against the Ammonites, and prophesy against them;
Westminster Leningrad Codex:בֶּן אָדָם שִׂים פָּנֶיךָ אֶל בְּנֵי עַמּוֹן וְהִנָּבֵא עֲלֵיהֶֽם



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:25, 2: gegen die Ammoniter. Dieses Volk lebte am Rande der Wüste östlich vom Jordan und nördlich von Moab. Etwa 600 v.Chr. hatte es sich mit Babylon gegen Juda verbündet (2. Könige 24, 2ff.). Im Jahre 594 v.Chr. versuchten die Ammoniter zusammen mit anderen Nationen Juda zu überreden, sich mit ihnen gegen Babylon zu verbünden (Jeremia 27, 2ff.). Hesekiel 21, 18-20 weist darauf hin, dass Babylon sie verfolgte. Es gibt keine Überlieferung von einem Angriff, deshalb müssen sie sich ergeben haben (21, 28; Zeph 2, 8-11). Ihr Ursprung geht auf Inzest zurück (vgl. 1. Mose 19, 37.38) und sie waren Juda gegenüber oft feindlich (vgl. Richter 10; 1. Samuel 11; 2. Samuel 10.12; Jeremia 49, 1-6; Klagelieder 2, 15; Amos 1, 13-15). Gott richtete dieses Volk für seine Feindseligkeit gegen Israel (V. 3.6). Sie hatten boshaftes Gefallen daran, den Tempel zu schänden, das Land zu verwüsten und die Bewohner zu zerstreuen.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hesekiel 25, 2
Sermon-Online