Micha 5, 10

Das Buch des Propheten Micha

Kapitel: 5, Vers: 10

Micha 5, 9
Micha 5, 11

Luther 1984:und will die Städte deines Landes vernichten und alle deine Festungen zerbrechen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):da werde ich die Städte deines Landes zerstören und alle deine Festungen niederreißen;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:da rotte ich die Städte deines Landes aus und reiße alle deine Festungen nieder;
Schlachter 1952:und ich will die Städte deines Landes ausrotten und alle deine Festungen schleifen.
Zürcher 1931:da vertilge ich die Burgen deines Landes und reisse alle deine Festungen nieder;
Luther 1912:und will die Städte deines Landes ausrotten und alle deine Festen zerbrechen.
Buber-Rosenzweig 1929:da rotte ich aus die festen Städte deines Lands, da reiße ich nieder deine Bollwerke alle,
Tur-Sinai 1954:vertilge deines Landes Städte / reiß nieder deine Vesten /
Luther 1545 (Original):Vnd wil die stedte deines Landes ausrotten, vnd alle deine Festen zubrechen.
Luther 1545 (hochdeutsch):und will die Städte deines Landes ausrotten und alle deine Festen zerbrechen;
NeÜ 2021:(10) da vernichte ich eure Städte / und reiße eure Festungen nieder,
Jantzen/Jettel 2016:Und ich werde die Städte deines Landes ausrotten 1) und alle deine Festungen niederreißen. a)
a) Hesekiel 38, 11; Sacharja 2, 4-5
1) o.: abschneiden
English Standard Version 2001:and I will cut off the cities of your land and throw down all your strongholds;
King James Version 1611:And I will cut off the cities of thy land, and throw down all thy strong holds:



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 10: die Städte deines Landes ausrotten … deine Festungen. Um den Gedanken aus V. 9 fortzusetzen, befestigte Städte dienten zur Verteidigung und ihre Stärke verleitete die Menschen, ihr Vertrauen in sie zu setzen anstatt in Gott allein (vgl. 1, 13; Psalm 27, 1; Hosea 10, 13.14). Einst werden die Menschen in unumzäunten Dörfern in Frieden leben (Hesekiel 38, 11). Die Städte werden auch mit den Zentren heidnischer Verehrung assoziiert (V. 13; vgl. 5. Mose 16, 21) sowie der Anbetung der Aschera (kanaanitische Fruchtbarkeitsund Kriegsgöttin). Jegliche Form der Selbstständigkeit in Bezug auf Krieg und Götzendienst wird beseitigt, sodass sich das Volk hinsichtlich seiner Erlösung ausschließlich auf Christus verlassen muss und nur ihn verehrt. 6, 1 Micha öffnet den dritten Zyklus seiner Aussprüche (6, 1-7, 20) mit einem dramatischen Motiv einer Gerichtsverhandlung, bei der zwischen 3 Parteien hin und hergesprungen wird: der Herr vertritt seinen Fall, das Volk reagiert auf die Verurteilung und der Prophet ist der Anwalt des Klägers. 6, 1.2 Der Herr befahl Micha (V. 1) als seinem Rechtsanwalt seinen Fall vor den Bergen und Hügeln zu vertreten, die als Zeugen gegen sein Volk auftreten sollten (vgl. 5. Mose 4, 25.26; Jesaja 1, 2). Die Berge und Hügel waren am Sinai zugegen, als der Herr seinen Bund mit Israel schloss, die Zehn Gebote aufgeschrieben und als ständiges Zeugnis in die Bundeslade gelegt wurden (vgl. 5. Mose 31, 26).




Predigten über Micha 5, 10
Sermon-Online