Matthäus 7, 29

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 7, Vers: 29

Matthäus 7, 28
Matthäus 8, 1

Luther 1984:denn er lehrte sie mit Vollmacht und nicht wie ihre Schriftgelehrten.-a- -a) Johannes 7, 16.46.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):denn er lehrte sie wie einer, der (göttliche) Vollmacht-1- hat, ganz anders als ihre Schriftgelehrten. -1) d.h. göttlichen Beruf und Auftrag; vgl. Markus 1, 27; Lukas 4, 32.36.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten-a-. -a) Markus 1, 22; Lukas 24, 19;. Johannes 7, 46.
Schlachter 1952:Denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten.
Zürcher 1931:denn er lehrte sie wie einer, der Gewalt hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten. -Johannes 7, 46.
Luther 1912:denn er predigte gewaltig und nicht wie die Schriftgelehrten. - Johannes 7, 46.
Luther 1545 (Original):Denn er prediget gewaltig, Vnd nicht wie die Schrifftgelerten.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn er predigte gewaltig und nicht wie die Schriftgelehrten.
Neue Genfer Übersetzung 2011:denn er lehrte sie nicht wie ihre Schriftgelehrten, sondern mit Vollmacht.
Albrecht 1912/1988:Denn er lehrte sie wie einer, der dazu (göttliche) Vollmacht hatte*, und nicht wie ihre Schriftgelehrten-1-*. -1) es handelt sich hier um dieselbe Rede wie Lukas 6, 20-49.
Luther 1912 (Hexapla 1989):denn er predigte gewaltig und nicht wie die Schriftgelehrten. -Johannes 7, 46.
Meister:Denn Er lehrte-a- sie wie einer, der Vollmacht hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten. -a) Johannes 7, 46.
Menge 1949 (Hexapla 1997):denn er lehrte sie wie einer, der (göttliche) Vollmacht-1- hat, ganz anders als ihre Schriftgelehrten. -1) d.h. göttlichen Beruf und Auftrag; vgl. Markus 1, 27; Lukas 4, 32.36.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:denn er lehrte sie wie einer, der Gewalt hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten-1-. -1) TR: die Schriftgelehrten.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht hat, und nicht wie ihre Schriftgelehrten-a-. -a) Markus 1, 22; Lukas 24, 19;. Johannes 7, 46.
Schlachter 1998:denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht hat, und nicht wie die Schriftgelehrten.
Interlinear 1979:denn er war lehrend sie wie ein Vollmacht Habender und nicht wie ihre Schriftgelehrten.
NeÜ 2021:denn er sprach mit Vollmacht – ganz anders als ihre Gesetzeslehrer.
Jantzen/Jettel 2016:denn er lehrte sie wie einer, der Vollmacht* 1) hatte, und nicht wie die Schriftgelehrten. a)
a) Markus 1, 22; Lukas 24, 19; Johannes 7, 46
1) Im Gr.: EXOUSSIA; Vollmacht; Autorität; Obrigkeit; Recht; Berechtigung; Machtbereich
English Standard Version 2001:for he was teaching them as one who had authority, and not as their scribes.
King James Version 1611:For he taught them as [one] having authority, and not as the scribes.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:7, 13: Dieser letzte Abschnitt der Bergpredigt ist eine Anwendung des Evangeliums. Hier finden wir zwei Pforten, zwei Wege, zwei Ziele und zwei Gruppen von Menschen (V. 13.14); zwei Baumarten und zwei Fruchtsorten (V. 17-20); zwei Gruppen im Gericht (V. 21-23); und zwei verschiedene Bauherren, die auf zwei unterschiedlichen Grundlagen bauen (V. 24-28). Christus zieht eine klare Trennlinie zwischen dem Weg zum Untergang und dem Weg zum Leben. 7, 13 Sowohl die enge als auch die weite Pforte werden für Eingänge ins Reich Gottes gehalten. Zwei Wege werden den Menschen angeboten. Die enge Pforte ist der Weg des Glaubens, allein durch Christus, ein schmaler und genau vorgegebener Weg. Sie repräsentiert wahre, gottgemäße Errettung, die zum ewigen Leben führt. Die weite Pforte umfasst alle Religionen, die sich stets auf Werke und Selbstgerechtigkeit gründen. Sie weiß nichts von einem ausschließlichen Weg (vgl. Apostelgeschichte 4, 12), aber sie führt nicht in den Himmel, sondern in die Hölle.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 7, 29
Sermon-Online