Lukas 17, 20

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 17, Vers: 20

Lukas 17, 19
Lukas 17, 21

Luther 1984:ALS er aber von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes?, antwortete er ihnen und sprach: -a-Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man's beobachten kann; -a) Johannes 18, 36.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ALS er aber von den Pharisäern aufs neue gefragt wurde, wann das Reich Gottes käme, gab er ihnen zur Antwort: «Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichem Gebaren-1-; -1) = unter augenfälligen Erscheinungen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:UND als er von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes-a-? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man es beobachten könnte-b-; -a) Lukas 11, 2; 19, 11; Apostelgeschichte 1, 6. b) Johannes 18, 36.
Schlachter 1952:ALS er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Reich Gottes komme, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit Aufsehen-1-. -1) d.h. in äusserlich wahrnehmbarer Weise.++
Zürcher 1931:ALS er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Reich Gottes komme, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es beobachten könnte. -Johannes 3, 3; 18, 36.
Luther 1912:Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; - Johannes 18, 36.
Luther 1545 (Original):Da er aber gefraget ward von den Phariseern, Wenn kompt das reich Gottes? Antwortet er jnen, vnd sprach, Das reich Gottes kompt nicht mit eusserlichen Geberden, -[Eusserlichen] Das ist, Gottes reich stehet nicht in wercken, die an stete, speise, kleider, zeit, person gebunden sind, sondern im glauben vnd liebe frey.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da er aber gefraget ward von der Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Die Pharisäer fragten Jesus, wann das Reich Gottes komme. Darauf antwortete er: »Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es an äußeren Anzeichen erkennen kann.
Albrecht 1912/1988:Einst fragten ihn die Pharisäer: «Wann kommt Gottes Königreich?» Er antwortete ihnen: «Gottes Königreich kommt ganz ohne äußeres Aufsehn-1-. -1) die Juden erwarteten einen Messias, der mit irdischer Macht und Herrlichkeit auftreten werde.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Da er aber gefragt ward von den Pharisäern: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichen Gebärden; -Johannes 18, 36.
Meister:DA Er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Königreich Gottes komme, antwortete und sprach Er zu ihnen: «Das Königreich Gottes kommt nicht mit äußerer Beobachtung!
Menge 1949 (Hexapla 1997):ALS er aber von den Pharisäern aufs neue gefragt wurde, wann das Reich Gottes käme, gab er ihnen zur Antwort: «Das Reich Gottes kommt nicht mit äußerlichem Gebaren-1-; -1) = unter augenfälligen Erscheinungen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und als er von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man es beobachten könnte-1-; -1) w: kommt nicht unter Beobachtung.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:UND als er von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes-a-? antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man es beobachten könnte-b-; -a) Lukas 11, 2; 19, 11; Apostelgeschichte 1, 6. b) Johannes 18, 36.
Schlachter 1998:Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Reich Gottes komme, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht so, daß man es beobachten könnte.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Befragt nun von den Pharisäern, wann das Reich Gottes komme, antwortete er ihnen und sagte: Das Reich Gottes kommt nicht mit Aufmerksamkeit,
Interlinear 1979:Gefragt aber von den Pharisäern, wann kommt das Reich Gottes, antwortete er ihnen und sagte: Nicht kommt das Reich Gottes mit Beobachtung,
NeÜ 2021:Das Reich Gottes kommtEinige Pharisäer fragten Jesus, wann das Reich Gottes komme. Er antwortete: Das Reich Gottes kommt nicht so, dass man es an äußeren Zeichen erkennen kann.
Jantzen/Jettel 2016:Und als er von den Pharisäern befragt wurde: „Wann kommt das Königreich Gottes?“ antwortete er ihnen und sagte: „Das Königreich Gottes kommt nicht so, dass man es beobachten könnte 1), a)
a) Lukas 19, 11; Johannes 18, 36
1) o.: dass man es an äußeren Anzeichen erkennen könnte; eigtl.: „… kommt nicht mit/unter Beobachtung“, i. S. v.: „… kommt nicht mit [äußeren Phänomenen, die] Beobachtung [zulassen]“
English Standard Version 2001:Being asked by the Pharisees when the kingdom of God would come, he answered them, The kingdom of God is not coming with signs to be observed,
King James Version 1611:And when he was demanded of the Pharisees, when the kingdom of God should come, he answered them and said, The kingdom of God cometh not with observation:
Robinson-Pierpont 2022:Ἐπερωτηθεὶς δὲ ὑπὸ τῶν Φαρισαίων, πότε ἔρχεται ἡ βασιλεία τοῦ θεοῦ, ἀπεκρίθη αὐτοῖς καὶ εἶπεν, Οὐκ ἔρχεται ἡ βασιλεία τοῦ θεοῦ μετὰ παρατηρήσεως·



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Zu μετὰ παρατηρήσεως („mit Aufmerksamkeit“) vgl. Polybius, Historiae, 10.45, 6: „κατὰ δὲ τὸν χειρισμὸν ἐπιμελείας δεῖ καὶ παρατηρήσεως ἀκριβεστέρας“. „Bei seiner Anwendung erfordert es sogar akribische Aufmerksamkeit“. D.h. das Kommen des Reiches Gottes kann man nicht direkt bemerken. Dito 16, 22, 8: „καθ’ ὃν καιρὸν ὁ Τληπόλεμος, προσπιπτόντων αὐτῷ λόγων δυσμενικῶν ἐκ τῆς τῶν αὐλικῶν παρατηρήσεως καὶ κακοπραγμοσύνης“ „Zu der Zeit wurde Tlepolemos das feindselige Gerede aus Bespitzelung und Bösartigkeit der Höflinge zugetragen“. D.h. das Kommen des Reiches kann man nicht beobachten.
John MacArthur Studienbibel:17, 20: wann das Reich Gottes komme. Vielleicht war diese Frage spöttisch gemeint, da sie bereits überzeugt waren, er sei nicht der Messias. kommt nicht so, dass man es beobachten könnte. Die Pharisäer glaubten, der Triumph des Messias würde unmittelbar sein. Sie erwarteten, dass er bei seiner Ankunft Rom besiegen und das Reich aufrichten werde. Doch das Programm des Herrn war ein ganz anderes. Er leitete einen Zeitabschnitt ein, in dem das Reich Gottes zunächst nur in den Herzen der Menschen aufgerichtet ist, und zwar durch den Glauben an den Erretter (V. 21; vgl. Römer 14, 17). Dieses Reich beschränkt sich weder auf eine spezielle geographische Region noch ist es sinnlich wahrnehmbar. Es sollte still, unsichtbar und ohne den üblichen Glanz und Prunk kommen, der sonst die Ankunft eines Königs begleitet. Jesus sagte nicht, dass damit die alttestamentlichen Verheißungen des irdischen Reiches aufgehoben seien. Das irdische Reich Gottes wird in der Zukunft noch offenbar werden (Offenbarung 20, 1-6).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Lukas 17, 20
Sermon-Online