1. Thessalonicher 2, 17

Der erste Brief des Paulus an die Thessalonicher (Erster Thessalonicherbrief)

Kapitel: 2, Vers: 17

1. Thessalonicher 2, 16
1. Thessalonicher 2, 18

Luther 1984:Wir aber, liebe Brüder, nachdem wir eine Weile von euch geschieden waren - von Angesicht, nicht im Herzen -, haben wir uns um so mehr bemüht, euch von Angesicht zu sehen, mit großem Verlangen.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):WIR aber, liebe Brüder, da wir eine Zeitlang fern von euch verwaist waren - freilich nur (räumlich) dem Angesicht, nicht dem Herzen nach -, haben uns mit lebhaftem Verlangen um so eifriger bemüht, euch Auge in Auge wiederzusehen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:WIR aber, Brüder, da wir für kurze Zeit von euch verwaist waren, dem Angesicht, nicht dem Herzen nach, haben uns um so mehr mit großem Verlangen bemüht, euer Angesicht zu sehen-a-. -a) V. 8; 1. Thessalonicher 3, 6.10; Römer 1, 11; 2. Timotheus 1, 4.
Schlachter 1952:WIR aber, Brüder, nachdem wir euer für eine kleine Weile beraubt waren, dem Angesicht, nicht dem Herzen nach, haben uns vor großem Verlangen um so mehr bemüht, euer Angesicht zu sehen.
Schlachter 1998:Wir aber, Brüder, nachdem wir für eine kleine Weile-1- von euch getrennt waren - dem Angesicht, nicht dem Herzen nach -, haben uns vor großem Verlangen um so mehr bemüht, euer Angesicht zu sehen. -1) w: die Zeit einer Stunde.++
Schlachter 2000 (05.2003):Die Sehnsucht des Paulus nach den Thessalonichern Wir aber, Brüder, nachdem wir für eine kleine Weile von euch getrennt waren — dem Angesicht, nicht dem Herzen nach —, haben uns mit großem Verlangen umso mehr bemüht, euer Angesicht zu sehen.
Zürcher 1931:WIR aber, ihr Brüder, verwaist von euch für kurze Zeit dem Angesicht, nicht dem Herzen nach, strebten desto mehr, euer Angesicht zu sehen, mit grossem Verlangen.
Luther 1912:Wir aber, liebe Brüder, nachdem wir euer eine Weile beraubt gewesen sind nach dem Angesicht, nicht nach dem Herzen, haben wir desto mehr geeilt, euer Angesicht zu sehen mit großem Verlangen. - Römer 1, 11.13.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Wir aber, liebe Brüder, nachdem wir euer eine Weile beraubt gewesen sind nach dem Angesicht, nicht nach dem Herzen, haben wir desto mehr geeilt, euer Angesicht zu sehen mit großem Verlangen. -Römer 1, 11.13.
Luther 1545 (Original):Wir aber, lieben Brüder, nach dem wir ewer eine weil beraubet gewesen sind, nach dem angesichte, nicht nach dem hertzen, haben wir deste mehr geeilet, ewer angesicht zu sehen, mit grossem verlangen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wir aber, liebe Brüder, nachdem wir euer eine Weile beraubet gewesen sind nach dem Angesichte, nicht nach dem Herzen, haben wir desto mehr geeilet,euer Angesicht zu sehen, mit großem Verlangen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Zurück zu uns 'und unserem Ergehen', Geschwister. Obwohl wir doch 'nach unserer Abreise' nur äußerlich von euch getrennt waren, nicht in unseren Herzen, kamen wir uns wie verwaist vor und sehnten uns so sehr nach euch, dass wir schon bald alles unternahmen, um euch wieder zu sehen.
Albrecht 1912/1988:Wenn wir, liebe Brüder, auch für kurze Zeit dem Angesichte, aber nicht dem Herzen nach von euch geschieden sind, so haben wir doch lebhaft und mit großer Sehnsucht nach einem Wiedersehn mit euch getrachtet.
Meister:WIR aber, Brüder, waren verwaist von euch für eine kurze Zeit, dem Angesicht-a-, nicht dem Herzen nach, um so mehr beeilten wir uns, euer Angesicht-b- zu sehen mit großem Verlangen. -a) 1. Korinther 5, 3; Kolosser 2, 5. b) 1. Thessalonicher 3, 10.
Menge 1949 (Hexapla 1997):WIR aber, liebe Brüder, da wir eine Zeitlang fern von euch verwaist waren - freilich nur (räumlich) dem Angesicht, nicht dem Herzen nach -, haben uns mit lebhaftem Verlangen um so eifriger bemüht, euch Auge in Auge wiederzusehen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wir aber, Brüder, da wir für kurze Zeit von euch verwaist waren, dem Angesicht, nicht dem Herzen nach, haben wir uns um so mehr befleißigt, euer Angesicht zu sehen, mit großem Verlangen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:WIR aber, Brüder, da wir für kurze Zeit von euch -ptap-verwaist waren, dem Angesicht, nicht dem Herzen nach, haben uns um so mehr mit großem Verlangen bemüht, euer Angesicht zu sehen-a-. -a) V. 8; 1. Thessalonicher 3, 6.10; Römer 1, 11; 2. Timotheus 1, 4.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Wir nun, Brüder, von euch für eine bestimmte Zeit verwaist geworden - dem Angesicht, nicht dem Herzen nach - bemühten uns übermäßig, euer Angesicht mit großem Verlangen zu sehen.
Interlinear 1979:Wir aber, Brüder, verwaist geworden weg von euch für Zeitabschnitt einer Stunde, nach Angesicht, nicht nach Herzen, um so mehr haben uns bemüht, euer Angesicht zu sehen mit großem Verlangen.
NeÜ 2021:Nachdem wir von euch getrennt worden waren, liebe Geschwister, kamen wir uns richtig verwaist vor - natürlich nur äußerlich und nicht in unserem Herzen. Wir sehnten uns danach, euch wiederzusehen, und haben schon alles Mögliche dazu unternommen.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Aber wir, Brüder, nachdem wir euer für eine kleine(a) Zeit beraubt waren, dem Angesicht nach, nicht nach dem Herzen, bemühten uns umso mehr mit Fleiß(b), in großem Verlangen(c), euer Angesicht zu sehen.
-Fussnote(n): (a) eigtl.: für eine Stunde Zeit; o.: für die Zeit einer Stunde (b) und Eile (c) eigtl.: mit viel Verlangen
-Parallelstelle(n): 1. Thessalonicher 2, 9; 1. Thessalonicher 3, 10
English Standard Version 2001:But since we were torn away from you, brothers, for a short time, in person not in heart, we endeavored the more eagerly and with great desire to see you face to face,
King James Version 1611:But we, brethren, being taken from you for a short time in presence, not in heart, endeavoured the more abundantly to see your face with great desire.
Robinson-Pierpont 2022:Ἡμεῖς δέ, ἀδελφοί, ἀπορφανισθέντες ἀφ᾽ ὑμῶν πρὸς καιρὸν ὥρας, προσώπῳ οὐ καρδίᾳ, περισσοτέρως ἐσπουδάσαμεν τὸ πρόσωπον ὑμῶν ἰδεῖν ἐν πολλῇ ἐπιθυμίᾳ·
Franz Delitzsch 11th Edition:וַאֲנַחְנוּ אַחַי אַחֲרֵי אֲשֶׁר־שָׁכֹלְנוּ אֶתְכֶם לִזְמַן מְעַט לְפָנִים וְלֹא לַלֵּב חַשְׁנוּ עַד־מְאֹד לִרְאוֹת פְּנֵיכֶם בִּתְשׁוּקָה רַבָּה



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Mit 2.17 bis 3.13 zeigt sich folgende Makrostrukur im Text: Aufgrund des Problems, dass die Absender für eine gewisse Zeit (wörtlich: „die Zeit/der Augenblick einer Stunde“). Diese Phrase kommt nur hier bei Paulus und Zitaten davon in der griechischen Literatur vor. Vgl. Daniel 8.19 ἔτι γὰρ εἰς ὥρας καιροῦ συντελείας μενει („denn es wird noch bleiben bis zur bestimmten Zeit“), vgl. ebenso 1Korinther 7.5: „Μὴ ἀποστερεῖτε ἀλλήλους, εἰ μήτι ἂν ἐκ συμφώνου πρὸς καιρόν“ („Entzieht euch einander nicht, außer nach Übereinkunft für eine bestimmte Zeit“). Das Passiv, dass sie von den Lesern getrennt wurden zeigt, dass sie dies nicht selbst wollten, sondern wohl dazu aufgrund der Verfolgung genötigt waren und wieder zu ihnen zurück wollten, Satan und seine Menschen dies aber unterbanden. Daher schickte Paulus Timotheus zu ihnen zurück (3.1-5). In 3.6-13 beschreiben die Autoren, dass dieser zu Paulus zurückkam und gute Nachricht von ihrem Glauben mitbrachte. Dies brachte Paulus zum Dank an Gott und zur Bitte wieder selbst zu ihnen kommen zu können (3.11-13). Der Nukleus dieses Verses ist die Trennung der Absender von den Lesern, die sie nun berichteten. Diese Trennung war erzwungen und nicht von ihnen gewollt, sodass sie sich sehr bemühten, die Leser wieder zu sehen. Dieser Vers nimmt die Reaktion vorweg, die die Situation, die er ab Vers 19 beschreibt und begründet, erforderlich macht.
John MacArthur Studienbibel:2, 17: von euch getrennt. Paulus war gewaltsam von seinen geistlichen Kindern getrennt worden (vgl. Apostelgeschichte 17, 5-9). Seinen mütterlichen (V. 7) und väterlichen Instinkten (V. 11) war ein schwerer Schlag versetzt worden. Wörtl. heißt es hier, dass die Thessalonicher durch den Weggang von Paulus »verwaist« wurden.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Thessalonicher 2, 17
Sermon-Online