Judas 1, 7

Der Brief des Judas (Judasbrief)

Kapitel: 1, Vers: 7

Judas 1, 6
Judas 1, 8

Luther 1984:So sind auch Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die gleicherweise wie sie Unzucht getrieben haben und -a-anderem Fleisch nachgegangen sind, zum Beispiel gesetzt und leiden die Pein des ewigen Feuers. -a) 1. Mose 19, 1.4-11.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wie Sodom und Gomorrha nebst den umliegenden Städten, die in gleicher Weise wie diese in Unzucht gelebt und (Wesen von) andersartigem Fleisch nachgestellt haben-a-, stehen sie als warnendes Beispiel da, indem sie die Strafe ewigen Feuers zu erleiden haben. -a) vgl. 1. Mose 6, 1.2; 19, 4-8.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:wie (auch) Sodom und Gomorra-a- und die umliegenden Städte, die in gleicher Weise wie sie Unzucht-1- trieben und hinter fremdem-2- Fleisch herliefen-b-, als ein Beispiel vorliegen-c-, indem sie des ewigen Feuers Strafe leiden-d-. -1) o: Hurerei. 2) o: anderem. a) 1. Mose 18, 20. b) 1. Mose 19, 5-7. c) 2. Petrus 2, 6. d) Matthäus 18, 8.9; 25, 41.
Schlachter 1952:wie Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die in gleicher Weise wie diese die Unzucht bis aufs äußerste trieben und anderem Fleisch nachgingen, nun als Beispiel vor uns liegen, indem sie die Strafe eines ewigen Feuers erleiden.
Zürcher 1931:wie Sodom und Gomorrha und die um sie her liegenden Städte, die in gleicher Weise wie diese* Unzucht trieben und Wesen einer andern Gattung fleischlich nachstellten, als (warnendes) Beispiel dastehen, indem sie die Strafe des ewigen Feuers erleiden. -1. Mose 19, 4-25; 2. Petrus 2, 6.10.
Luther 1912:Wie auch Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die gleicherweise wie diese Unzucht getrieben haben und nach einem andern Fleisch gegangen sind, zum Beispiel gesetzt sind und leiden des ewigen Feuers Pein. - 1. Mose 19, 4-25.
Luther 1545 (Original):Wie auch Sodoma vnd Gomorra vnd die vmbliegende Stedte, die gleicher weise wie diese, ausgehuret haben, vnd nach einem ander Fleisch gegangen sind, zum Exempel gesetzt sind, vnd leiden des ewigen Fewrs pein. -[Andern] Das ist, die vnnatürliche weise in fleischlichen sünden, Gen. 19.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wie auch Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die gleicherweise wie diese ausgehuret haben und nach einem andern Fleisch gegangen sind, zum Exempel gesetzt sind und leiden des ewigen Feuers Pein.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Ganz ähnlich war es bei Sodom und Gomorra und den umliegenden Städten: Ihre Bewohner gaben sich sexueller Zügellosigkeit hin und praktizierten widernatürliche Dinge. Zur Strafe für ihr Verhalten und als warnendes Beispiel 'für uns alle' sind sie nun dem ewigen Feuer ausgeliefert.
Albrecht 1912/1988:Ebenso stehen uns Sodom und Gomorra mit ihren Nachbarstädten-1-, die ähnlich wie die eben erwähnten Engel Unzucht getrieben haben und anderm Fleische nachgegangen sind-a-, als warnendes Beispiel vor Augen: sie leiden das Strafgericht eines ewigen Feuers. -1) Adama und Zeboim (1. Mose 14, 2; 5. Mose 29, 22; 2. Petrus 2, 6.10). a) vgl. 2. Mose 22, 18; 3. Mose 18, 23; 5. Mose 27, 21.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Wie auch Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die gleicherweise wie diese Unzucht getrieben haben und nach einem andern Fleisch gegangen sind, zum Beispiel gesetzt sind und leiden des ewigen Feuers Pein. -1. Mose 19, 4-25.
Meister:Wie Sodom und Gomorrha-a- und die umliegenden Städte, die auf gleiche Weise arge Hurerei trieben und hinter andrem Fleische hergingen, als ein Beispiel vorliegen, indem sie eines ewigen Feuers Strafe ausstehen. -a) 1. Mose 19, 24; 5. Mose 29, 22; 2. Petrus 2, 6.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wie Sodom und Gomorrha nebst den umliegenden Städten, die in gleicher Weise wie diese in Unzucht gelebt und (Wesen von) andersartigem Fleisch nachgestellt haben-a-, stehen sie als warnendes Beispiel da, indem sie die Strafe ewigen Feuers zu erleiden haben. -a) vgl. 1. Mose 6, 1.2; 19, 4-8.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wie Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die sich, gleicherweise wie jene-1-, der Hurerei ergaben und anderem Fleische nachgingen, als ein Beispiel vorliegen, indem sie des ewigen Feuers Strafe leiden. -1) eig: diese.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:wie (auch) Sodom und Gomorra-a- und die umliegenden Städte, die in gleicher Weise wie sie -pta-Unzucht-1- trieben und hinter fremdem-2- Fleisch -pta-herliefen-b-, als ein Beispiel vorliegen-c-, indem sie die Strafe des ewigen Feuers erleiden-d-. -1) o: Hurerei. 2) o: anderem. a) 1. Mose 18, 20. b) 1. Mose 19, 5-7. c) 2. Petrus 2, 6. d) Matthäus 18, 8.9; 25, 41.
Schlachter 1998:wie Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die in gleicher-1- Weise wie diese die Unzucht bis aufs äußerste trieben und anderem Fleisch nachgingen, nun als warnendes Beispiel dastehen, indem sie die Strafe eines ewigen Feuers zu erleiden haben. -1) o: in vergleichbarer, ähnlicher Weise.++
Interlinear 1979:wie Sodom und Gomorra und die rings um sie Städte, auf die gleiche Weise wie diese Unzucht getrieben habenden und hergelaufenen hinter einem andern Fleisch, daliegen als Beispiel, ewigen Feuers Strafe erleidend.
NeÜ 2021:Mit Sodom und Gomorra und mit ihren Nachbarstädten war es ähnlich. Ihre Bewohner lebten in maßloser sexueller Unmoral und trieben widernatürlichste Dinge. Sie sind ein warnendes Beispiel und müssen die Strafe ewigen Feuers erleiden.
Jantzen/Jettel 2016:wie a)Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die die Unzucht* bis aufs Äußerste trieben und weg hinter anderem Fleisch hergingen, in ähnlicher Weise wie diese 1) als Beispiel vorliegen und die ‹gerechte› Strafe eines b)ewigen* Feuers erleiden.
a) 2. Petrus 2, 6*
b) 2. Thessalonicher 1, 9*
1) d. h.: wie die zuvor genannten zwei Beispiele, die Israeliten, „die nicht glaubten“ (V. 5), und „die himmlischen Boten“ (V. 6). TOUTOIS [diese] (V. 7) kann nicht auf die Engel (V. 6) bezogen werden, denn die Sünde der Engel bestand nicht darin, dass sie Unzucht bis aufs Äußerste trieben. Dazu gäbe auch der Text aus 1. Mose 6, 1-4, wolle man eine Verbindung zu ihm vermuten, keinen Anlass; nach Judas 6 bestand die Sünde der Engel in dem Verlassen ihrer „eigenen Behausung“ (i. S. v.: ihres Herrschaftsbereiches bzw. ihres gottgegebenen Standes), nicht im Unzuchttreiben. Es handelt sich, nach Lange, um ein „eigenmächtiges Hinausgehen über die ihnen gesetzte Sphäre“. Es liegt wohl kaum ein Bezug auf 1. Mose 6 vor. Lange schreibt in seinem Bibelwerk zu 2. Petrus 2, 4: „Der Ausdruck HAMARTEES[ANTOON] AGG[ELOON] [Engel, die sündigten] in unserer Stelle wäre wohl nie anders als auf den ersten Sündenfall in der Geisterwelt gedeutet worden, wenn man nicht in der entsprechenden Stelle Judas 6.7 geglaubt hätte, eine Beziehung auf eine PORNEIA [Unzucht] der Engel finden zu müssen. Diese Ansicht beruht aber auf einer falschen Erklärung des TOUTOIS [diese], das nicht auf die vorher erwähnten Engel, sondern ganz natürlich auf die Einwohner von Sodom und Gomorrha zu beziehen ist, darum das Maskul. TOUT[OIS]. So Keil. In der Evangelischen Kirchenzeitung [1858, Nr. 29] wird geltend gemacht, EKPORN[EUSASAI] [die Unzucht bis aufs Äußerste treiben] komme nur von solcher Unzucht vor, wodurch ein bestehendes Band verletzt werde. In 1Mos. 6 sei von der Ehe die Rede, wie denn auch V. 3 der Engeldeutung ganz ungünstig ist… Judas dürfe nicht aus dem Buch Henoch erklärt werden… Hiernach kann das Sündigen der Engel in unserer Stelle [2. Petrus 2, 4] nur von dem Abfall Satans und seiner Genossen, 1Johannes 3, 8.10, verstanden werden.“ Zu Judas 6 schreibt Lange: „Was 2Petri 2, 4 nur angedeutet ist, wird hier (V. 6) näher erläutert. Wenn es sich erweisen ließe, dass Judas hier das [apokryphen] Buch Henoch vor Augen habe, welches wiederholt von einem Herabsteigen der Engel, um sich mit Weibern zu beflecken, spricht, so dürften wir hier nicht an den ersten Fall in der Geisterwelt denken. Aber diese Voraussetzung ist nicht entschieden. - S. Anmerk. zu 2Petri 2, 4… Ihre eigene Behausung: nicht den Himmel überhaupt, sondern ihre eigenthümliche Lichtwohnung, die ihnen vom Schöpfer angewiesen war. Es scheint in dem Verlassen derselben, in dem eigenmächtigen Hinausgehen über die ihnen gesetzte Sphäre ihr Fall und ihre Schuld gesetzt zu sein.“ Zu Judas 7 schreibt Lange: „Auf ähnliche Weise wie diese, TOUTOIS, kann auf Sodom und Gomorrha, nämlich die Einwohner dieser Städte, bezogen werden; da die Sünde dieser Städte allbekannt ist, so kann es nicht auffallen, dass sie nur auf indirekte Weise angegeben ist. Von den beiden anderen Städten ist sie weniger bekannt; daher dieser Ausdruck gewählt ist… Die meisten Ausleger glauben, es [d. i.: TOUTOIS, ‘diese’] gehe auf die Engel zurück, die sich nach dem Buch Henoch auf ähnliche Weise versündigt haben. S. zu 2Petri 2, 6. Wir können nicht glauben, dass Judas oder Petrus solche Fabeln apokryphischer Bücher, wie das Buch Henoch und das Testament der 12 Patriarchen sie enthalten, die in 1Mose 6 keinen Grund haben, (siehe Evangelische Kirchenzeitung 1858, S. 35ff), für wahr angenommen haben, wenn sich auch Judas [V. 14] darauf bezieht und einiges daraus bestätigt…“ Zu „hinter anderem Fleisch hergingen“ schreibt Lange: „Dass dieser Ausdruck für die Engel, die gar kein Fleisch haben, ganz unpassend wäre, ist einleuchtend.“ Und Keil: „Das HETERAS [fremdem/anderem] hat nur Sinn und Verstand, wenn die EKPORNEUSANTES [d. h.: die, die die Unzucht bis aufs Äußerste trieben] selbst eine SARKS [Fleisch] haben… Das HETERA SARKS [andere Fleisch] hat eine IDIA SARKS [ein eigenes Fleisch] zur Voraussetzung.“ TOUTOIS könnte sich auch auf die Menschen von V. 4 beziehen, was aber eher unwahrscheinlich ist, weil diese erst ab V. 8 („Gleichwohl [handeln] in gleicher Weise auch diese Träumer“) näher beschrieben werden. Lenski schlägt vor, TOUTOIS auf die zuvor in V. 5 und 6 genannten zwei Beispiele zu beziehen, was ebenfalls möglich ist. Dann müsste V. 7 lauten: „wie Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, in ähnlicher Art und Weise wie diese [d. h., wie die Israeliten, ‘die nicht glaubten’, und wie ‘die himmlischen Boten’], da sie die Unzucht bis aufs Äußerste trieben und weg hinter anderem Fleisch hergingen, als Beispiel vorliegen und die ‹gerechte› Strafe eines ewigen Feuers erleiden.“
English Standard Version 2001:just as Sodom and Gomorrah and the surrounding cities, which likewise indulged in sexual immorality and pursued unnatural desire, serve as an example by undergoing a punishment of eternal fire.
King James Version 1611:Even as Sodom and Gomorrha, and the cities about them in like manner, giving themselves over to fornication, and going after strange flesh, are set forth for an example, suffering the vengeance of eternal fire.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Judas 1, 7
Sermon-Online