2. Chronik 1, 1

Das zweite Buch der Chronik

Kapitel: 1, Vers: 1

1. Chronik 29, 30
2. Chronik 1, 2

Luther 1984:UND -a-Salomo, der Sohn Davids, wurde mächtig in seinem Königtum, und der HERR, sein Gott, war mit ihm und machte ihn immer größer. -a) 1. Könige 2, 12.46.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ALS nun Salomo, der Sohn Davids, sich in seiner Herrschaft befestigt hatte - der HErr, sein Gott, war nämlich mit ihm und ließ ihn überaus mächtig werden -, -1) d.h. der Zeitgeschichte o. der Denkwürdigkeiten.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:UND Salomo, der Sohn Davids, erstarkte in seiner Königsherrschaft-a-. Und der HERR, sein Gott, war mit ihm-b- und machte ihn überaus groß-c-. -1) w: Begebenheiten der Tage. a) 1. Könige 2, 12.46; 1. Chronik 29, 23.24. b) 1. Mose 39, 2; 1. Chronik 22, 11. c) 2. Chronik 32, 23; Josua 3, 7; 1. Chronik 29, 25.
Schlachter 1952:UND Salomo, der Sohn Davids, erlangte Macht über sein Reich; und der HERR, sein Gott, war mit ihm und machte ihn sehr groß.
Zürcher 1931:SALOMO, der Sohn Davids, befestigte sich in seinem Königtum; und der Herr, sein Gott, war mit ihm und liess ihn überaus mächtig werden.
Luther 1912:Und Salomo, der Sohn Davids, a) ward in seinem Reich bekräftigt; und der Herr, sein Gott, war mit ihm und machte ihn immer größer. - a) 1. Könige 2, 12.46. (2. Chron. 1, 1–6: vgl. 1. Könige 3, 1–4.)
Buber-Rosenzweig 1929:Schlomo Sohn Dawids bestärkte sich in seinem Königtum, ER sein Gott war bei ihm und machte ihn überaus groß.
Tur-Sinai 1954:UND Schelomo, der Sohn Dawids, festigte sich in seinem Königtum, und der Ewige, sein Gott, war mit ihm und hob ihn hoch.
Luther 1545 (Original):Vnd Salomo der Son Dauid ward in seinem Reich bekrefftiget, vnd der HERR sein Gott war mit jm, vnd macht jn jmer grösser.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und Salomo redete mit dem ganzen Israel, mit den Obersten über tausend und hundert, mit den Richtern und mit allen Fürsten in Israel, mit den obersten Vätern,
NeÜ 2016:Die Herrschaft der Nachkommen Davids: (Ursprünglich bildeten beide Chronikbücher ein einziges Werk. Das erste Buch beginnt bei Adam und behandelt die Zeit bis zum Tod von König Saul nur in Stammbäumen mit eingefügten Kurzgeschichten. Erst mit David wird es ausführlicher. Das zweite Buch der Chronik berichtet nach der Reichsteilung (Kapitel 11) praktisch nur von der Herrschaft der Nachkommen Davids im Südreich Juda.Die Chronik ist nicht einfach eine Wiederholung der Königsbücher, sondern bietet eine Vogelperspektive der Geschichte Israels. Sie betont die Erhabenheit Gottes, der trotz menschlichem Versagen seine Pläne erfüllt.Die jüdische Überlieferung nennt Esra als Verfasser. Sein Bericht stützt sich auf viele frühere Quellen, zum Beispiel auf die Chronik des Königs David, 1. Chronik 27, 24; das Buch der Könige von Juda und Israel, 2. Chronik 16, 11; die Geschichte der Könige von Israel, Kapitel 33, 18; die Geschichte des Propheten Natan usw. Viele Elemente, die in den Samuel- und Königsbüchern berichtet werden, ließ der Verfasser weg, weil sie für seine eigentliche Absicht unwesentlich waren. Er wollte vor allem die bewahrende Gnade Gottes für sein Bundesvolk durch den messianischen König David zeigen.)Wie die Nachkommen Davids aus der Perspektive Gottes beurteilt werden müssen. Salomos Bitte um Weisheit Als Salomo Ben-David seine Königsherrschaft gefestigt hatte – Jahwe, sein Gott, stand ihm nämlich bei und ließ ihn sehr mächtig werden –,
Jantzen/Jettel 2016:Und Salomo, der Sohn Davids, erstarkte in seinem Königreich. Und JAHWEH, sein Gott, war mit ihm und machte ihn überaus groß. a)
a) Herr 2. Mose 3, 12; 1. Könige 2, 45; 1. Chronik 22, 11; Matthäus 28, 20; groß 1. Chronik 29, 25; K . 1-9; 1. Könige 3, 1-15
English Standard Version 2001:Solomon the son of David established himself in his kingdom, and the LORD his God was with him and made him exceedingly great.
King James Version 1611:And Solomon the son of David was strengthened in his kingdom, and the LORD his God [was] with him, and magnified him exceedingly.