Hiob 42, 3

Das Buch Hiob (Ijob, Job)

Kapitel: 42, Vers: 3

Hiob 42, 2
Hiob 42, 4

Luther 1984:«Wer ist der, der den Ratschluß verhüllt mit Worten ohne Verstand?»-a- Darum hab ich unweise geredet, was mir zu hoch ist und ich nicht verstehe. -a) Hiob 38, 2.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):[,Wer ist's, der da den Ratschluß Gottes verdunkelt ohne Einsicht?'-a-] So habe ich denn in Unverstand geurteilt über Dinge, die zu wunderbar für mich waren und die ich nicht verstand. -a) vgl. Hiob 38, 2.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:«Wer ist es, der den Ratschluß verhüllt ohne Erkenntnis-a-?» -1-So habe ich denn (meine Meinung) mitgeteilt und verstand (doch) nichts, Dinge, die zu wunderbar für mich sind-b- und die ich nicht kannte-c-. -1-1) o: So sprach ich denn, ohne zu begreifen - unfaßbar ist es mir, ich versteh es nicht (mehr) -: «Höre doch -+ich- will reden, will dich fragen, und du sollst es mich wissen lassen!» a) Hiob 38, 2. b) Hiob 11, 7-9; Psalm 139, 6. c) 2. Petrus 2, 12.
Schlachter 1952:Wer ist's, der den Ratschluß (Gottes) verdunkelt mit seinem Unverstand? Fürwahr, ich habe geredet, was ich nicht verstehe, was mir zu wunderbar ist und ich nicht begreifen kann!
Zürcher 1931:Wer ist's, der da verhüllt ohne Einsicht den Ratschluss? / Darum habe ich geredet in Unverstand, / Dinge, die zu wunderbar für mich, die ich nicht begriff. / -Hiob 38, 2.
Luther 1912:»a) Wer ist der, der den Ratschluß verhüllt mit Unverstand?« Darum b) bekenne ich, daß ich habe unweise geredet, was mir zu hoch ist und ich nicht verstehe. - a) Hiob 38, 2. b) Sprüche 28, 13; 1. Johannes 1, 9.
Buber-Rosenzweig 1929:- 'Wer ist das, der Rat verschleiert ohne Erkenntnis?' - Drum habe ich gemeldet, was ich nicht merke, mir zu Wunderbares, ich kenns nicht.
Tur-Sinai 1954:,Wer, unverständig, hält zurück sein Meinen?' Drum sprach auch ich, da ich es nicht begriff / unfaßbar ist es mir, versteh's ja nicht.
Luther 1545 (Original):Es ist ein vnbesonnen Man, der seinen rat meinet zu verbergen. Darumb bekenne ich, das ich hab vnweislich geredt, das mir zu hoch ist vnd nicht verstehe.
Luther 1545 (hochdeutsch):Es ist ein unbesonnener Mann, der seinen Rat meinet zu verbergen. Darum bekenne ich, daß ich habe unweislich geredet, das mir zu hoch ist und nicht verstehe.
NeÜ 2016:Wer verhüllt da den Rat / mit Reden ohne Einsicht?' / Ja, ich habe geredet, was ich nicht verstand. / Es war zu wunderbar für mich, / ich begriff das alles nicht.
Jantzen/Jettel 2016:„Wer verhüllt da den Rat mit Reden ohne Einsicht?” Ja, ich habe gesagt, was ich nicht verstand, Dinge, zu wunderbar für mich, die ich nicht kannte. a)
a) Hiob 38, 2; Psalm 139, 6; 2. Petrus 2, 12
English Standard Version 2001:'Who is this that hides counsel without knowledge?' Therefore I have uttered what I did not understand, things too wonderful for me, which I did not know.
King James Version 1611:Who [is] he that hideth counsel without knowledge? therefore have I uttered that I understood not; things too wonderful for me, which I knew not.