Psalm 11, 5

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 11, Vers: 5

Psalm 11, 4
Psalm 11, 6

Luther 1984:Der HERR prüft den Gerechten und den Gottlosen; / wer Unrecht liebt, den haßt seine Seele. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Es prüft der HErr den Gerechten und den Gottlosen, / und wer Gewalttat liebt, den haßt seine Seele. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Der HERR prüft den Gerechten-a-; / aber den Gottlosen und den, der Gewalttat liebt, / haßt seine Seele-b-. / -a) Psalm 139, 23. b) Psalm 5, 6.
Schlachter 1952:Der HERR prüft den Gerechten und den Gottlosen, / und den, der Frevel liebt, haßt seine Seele. /
Zürcher 1931:Der Herr prüft den Gerechten und den Gottlosen, / und den, der Frevel liebt, hasst seine Seele. /
Luther 1912:Der Herr prüft den Gerechten; seine Seele a) haßt den Gottlosen und die gerne freveln. - a) Psalm 5, 5.
Buber-Rosenzweig 1929:ER, als ein Wahrhaftiger prüft er, den Frevler und Unbill-Liebenden haßt seine Seele.
Tur-Sinai 1954:Der Ewige, er prüft gerecht / den Bösen und des Raubes Freund / haßt seine Seele. /
Luther 1545 (Original):Der HERR prüfet den Gerechten, Seine Seele hasset den Gottlosen, vnd die gerne freueln.
Luther 1545 (hochdeutsch):Der HERR prüfet den Gerechten; seine Seele hasset den Gottlosen und die gerne freveln.
NeÜ 2021:Jahwe prüft den, der ihm gehorcht. / Doch den, der Unrecht und Gewalt liebt, hasst er.
Jantzen/Jettel 2016:Der HERR prüft den Gerechten. Aber den Ehrfurchtslosen und den, der Gewalttat liebt, hasst seine Seele. a)
a) Psalm 17, 3; 34, 20; 139, 23 .24; Jakobus 1, 12*; Psalm 5, 5 .6 .7; 45, 8
English Standard Version 2001:The LORD tests the righteous, but his soul hates the wicked and the one who loves violence.
King James Version 1611:The LORD trieth the righteous: but the wicked and him that loveth violence his soul hateth.
John MacArthur Studienbibel:11, 1: Nicht David war von der Panik befallen, die zu diesem Psalm führte, sondern seine offensichtlich wohlwollenden Ratgeber. Sie sind in Panik, aber David hat Frieden. Angesicht der Haltung Davids kann dieser Psalm zu den Zuversichtspsalmen gezählt werden (Psalm 4, 16, 23, 27, 62, 125, 131). Außerdem ist die Solidarität des theokratischen Königs mit dem theokratischen Volk offenkundig, was durch den mehrfachen Wechsel zwischen Singular und Plural deutlich wird. In ihrer Entwicklung zeigen die Verse und Zeilen dieses Psalms, dass zwar zwei verschiedene »Stimmen« in einer persönlichen und nationalen Krisensituation zu David sprachen, er jedoch seinen Sinn darauf gerichtet hatte, dem Herrn zu vertrauen und zu gehorchen. I. Einleitende Bekräftigung (11, 1a) II. Die beiden Stimmen A. Die Stimme, dir zur Flucht ruft (11, 1b-3) B. Die Stimme, die zum Glauben ruft (11, 4-7) 11, 1 Bei dem HERRN habe ich Zuflucht gefunden! Allein Gott ist die Zuflucht für seine verfolgten Kinder (vgl. Psalm 16, 1; 36, 7).




Predigten über Psalm 11, 5
Sermon-Online