Psalm 58, 12

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 58, Vers: 12

Psalm 58, 11
Psalm 59, 1

Luther 1984:und die Leute werden sagen: Ja, der Gerechte empfängt seine Frucht, / ja, Gott ist noch Richter auf Erden.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):und die Menschen werden bekennen: / «Fürwahr, der Gerechte erntet noch Lohn! / fürwahr, noch gibt's einen Gott, der auf Erden richtet!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und der Mensch soll sagen: / Es gibt doch Lohn-1- für den Gerechten-a-; / es gibt doch einen Gott, der auf Erden richtet-b-. -1) eig: Frucht. a) Jesaja 3, 10; Maleachi 3, 18. b) Psalm 94, 15; Sprüche 11, 31.
Schlachter 1952:Und die Leute werden sagen: Es gibt doch einen Lohn für den Gerechten; / es gibt doch einen Gott, der richtet auf Erden!
Zürcher 1931:Dann wird man sagen: Ja, Lohn wird dem Gerechten! / Ja, es gibt noch ein göttliches Gericht auf Erden!
Luther 1912:daß die Leute werden sagen: Der Gerechte wird ja seiner Frucht genießen; a) es ist ja noch Gott Richter auf Erden. - a) Psalm 7, 9.
Buber-Rosenzweig 1929:Sprechen wird der Mensch: Gewiß, Frucht ist dem Bewährten, gewiß, Gottheit west, im Erdlande richtend!
Tur-Sinai 1954:Da spricht der Mensch: ,Noch wird dem Frommen Lohn / noch ist ein Gott, der richtet auf der Erde.'»
Luther 1545 (Original):Das die Leute werden sagen, Der Gerechte wird sein ja geniessen, Es ist ja noch Gott Richter auff Erden.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß die Leute werden sagen: Der Gerechte wird sein ja genießen; es ist ja noch Gott Richter auf Erden.
NeÜ 2021:(12) Dann wird man sagen: Ja, der Gerechte wird doch belohnt! / Ja, es gibt doch einen Gott, der für das Recht auf der Erde sorgt.
Jantzen/Jettel 2016:Und der Mensch wird sagen: „Fürwahr, es gibt Frucht für den Gerechten. Fürwahr, es gibt einen Gott, der richtet auf Erden.“ a) 1)
a) Psalm 1, 3; Sprüche 11, 30; Jesaja 3, 10; Lukas 6, 23; Römer 6, 22; Psalm 9, 9*; 94, 2 .15; Sprüche 11, 31
1) Zahlen zu Psalm 5895 Wörter; 26 Zeilen;Zentrumswort: „Zermalme“ (V. 7b);13 Zentrumsw. (von den 41 + 13 + 41 Wörtern): V. 7.8a;2 Mittelzeilen (von den 12 + 2 + 12 Zeilen): V. 7;Mittelstrophe und Zentrumsvers (von den 5 + 1 + 5 V.): V. 7;5 Strophen (6 + 6 + 2 + 6 + 6 Zeilen): V. 2.3 | V. 4-6 | V. 7 (Mittelstrophe) | V. 8-10 | V. 11.12. Das 13-Wort-Zentrum ist umrahmt von je 41 Wörtern Die 41 ist der Zahlenwert der beiden Schlüsselwörter ZEDEQ (Gerechtigkeit, 18 + 4 + 19 = 41; V. 2) und BA-AREZ (im Lande / auf Erden, 2 + 1 + 20 + 18 = 41; V. 3.12b) Das erste Wort des Zentrumsverses, ELOHIM, hat den Zahlenwert 41 (= 1 + 12 + 5 + 10 + 13). JAHWEH kommt nur in V. 7 vor, wodurch das Zentrum unterstrichen wird. Syntaktisch ist V. 7 chiastisch aufgebaut: „Gott, - zerschmettere - ihre Zähne in ihrem Maul! - Zermalme - das Gebiss der Junglöwen, - HERR!“ V. 7 wird beidseitig von „Gott“ bzw. „HERR“ umrahmt.
English Standard Version 2001:Mankind will say, Surely there is a reward for the righteous; surely there is a God who judges on earth.
King James Version 1611:So that a man shall say, Verily [there is] a reward for the righteous: verily he is a God that judgeth in the earth.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:58, 1: Als Wehklage wegen Tyrannei wiederholt die erste Hälfte dieses Psalms eine Reihe von Anklagen gegen gottlose Führungspersonen und Richter; und die zweite Hälfte ist ein Verwünschungsgebet, das um die Auslöschung dieser Gottlosen bittet. Am Ende ist sich der Psalmist gewiss, dass Gott höchst gerecht handeln wird. I. Die Anklage gegen ungerechte Führungspersonen (58, 2-6) II. Die Verwünschung der ungerechten Führungspersonen (58, 7-12) 58, 1 Verdirb nicht. S. Anm. zu Psalm 57. S. Anm. zu Psalm 16, 1.




Predigten über Psalm 58, 12
Sermon-Online