Psalm 147, 10

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 147, Vers: 10

Psalm 147, 9
Psalm 147, 11

Luther 1984:Er hat keine Freude an der Stärke des Rosses / und kein Gefallen an den Schenkeln des Mannes. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosses, / nicht Gefallen an den Schenkeln-1- des Mannes; / -1) = Körperkraft.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er hat kein Gefallen an der Stärke des Rosses, / noch Freude an den Schenkeln des Mannes. /
Schlachter 1952:Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosses, / noch Gefallen an den Schenkeln des Mannes; /
Zürcher 1931:Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosses, / nicht Gefallen an den Schenkeln des Mannes. /
Luther 1912:Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosses noch Gefallen an eines Mannes Schenkeln.
Buber-Rosenzweig 1929:Nicht an des Rosses Gewalt hat er Lust, nicht an den Schenkeln des Mannes Gefallen,
Tur-Sinai 1954:Nicht an des Rosses Stärke hat er Lust / nicht an des Mannes Schenkeln Wohlgefallen. /
Luther 1545 (Original):Er hat nicht lust an der stercke des Rosses, Noch gefallen an jemandes Beinen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosses noch Gefallen an jemandes Beinen.
NeÜ 2016:Die Kraft eines Pferdes beeindruckt ihn nicht, / die Muskeln des Mannes lassen ihn kalt.
Jantzen/Jettel 2016:Er hat nicht Lust an der Stärke 1) des Rosses, hat nicht Gefallen an den Schenkeln des Mannes. a)
1) o.: Heldenkraft
a) Psalm 20, 8; 33, 16 .17; 1. Samuel 16, 7; 2. Korinther 12, 9 .10
English Standard Version 2001:His delight is not in the strength of the horse, nor his pleasure in the legs of a man,
King James Version 1611:He delighteth not in the strength of the horse: he taketh not pleasure in the legs of a man.