Sprüche 22, 8

Das Buch der Sprüche, das Buch der Sprichwörter, die Sprüche Salomos

Kapitel: 22, Vers: 8

Sprüche 22, 7
Sprüche 22, 9

Luther 1984:Wer -a-Unrecht sät, der wird Unglück ernten, und die Rute seines Übermuts wird ein Ende haben. -a) Hiob 4, 8.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten, und die Zuchtrute seines Grimmes wird ihn selbst treffen-1-. - -1) o: bricht entzwei.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten,-a- und der Stock seines Wütens wird ein Ende nehmen-1-.-b- -1) LXX: und der Stock macht seinem Wüten ein Ende. a) Hiob 4, 8; Hosea 8, 7. b) Jesaja 10, 25.
Schlachter 1952:Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten, und die Rute seines Übermuts liegt bereit.
Schlachter 2000 (05.2003):Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten, und die Rute seines Übermutes wird ein Ende nehmen.
Zürcher 1931:Wer Unrecht sät, der erntet Unheil, / und der Stecken seines Übermutes bricht entzwei. / -Hiob 4, 8.
Luther 1912:Wer Unrecht sät, der wird Mühsal ernten und wird durch die Rute seiner Bosheit umkommen. - Hiob 4, 8.
Buber-Rosenzweig 1929:Wer Falsch sät, wird Harm ernten, der Stecken seines Überwallens ist bald dahin.
Tur-Sinai 1954:Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten / durch seines Zornes Stab geht er zugrund. /
Luther 1545 (Original):Wer vnrecht seet, Der wird mühe erndten, Vnd wird durch die Rute seiner bosheit vmbkomen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wer Unrecht säet, der wird Mühe ernten und wird durch die Rute seiner Bosheit umkommen.
NeÜ 2021:Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten, / der Stock beendet seinen Übermut.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Wer Unrecht sät, wird Unheil ernten; und es hat ein Ende mit dem Stock seines(a) Wütens.
-Fussnote(n): (a) näml.: dessen, der Unrecht sät
-Parallelstelle(n): Sprüche 11, 18; Hiob 4, 8; Hosea 10, 12.13; Galater 6, 7.8; Stock Jesaja 9, 3; Jesaja 14, 5.6; Psalm 125, 3
English Standard Version 2001:Whoever sows injustice will reap calamity, and the rod of his fury will fail.
King James Version 1611:He that soweth iniquity shall reap vanity: and the rod of his anger shall fail.
Westminster Leningrad Codex:זוֹרֵעַ עַוְלָה יקצור יִקְצָר אָוֶן וְשֵׁבֶט עֶבְרָתוֹ יִכְלֶֽה



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:22, 8: freigebig. Gemeint ist der gütige Mensch, der sieht, wo er anderen etwas geben kann. Das Prinzip von Aussaat und Ernte wird hier betont. Vgl. Hiob 4, 8; Hosea 8, 7; 10, 13; 2. Korinther 9, 6; Galater 6, 7-9.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Sprüche 22, 8
Sermon-Online