Jesaja 1, 4

Das Buch des Propheten Jesaja

Kapitel: 1, Vers: 4

Jesaja 1, 3
Jesaja 1, 5

Luther 1984:Wehe dem sündigen Volk, dem Volk mit Schuld beladen, dem boshaften Geschlecht, den verderbten Kindern, die den HERRN verlassen, den Heiligen Israels lästern, die abgefallen sind!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):WEHE dem sündigen Geschlecht, dem schuldbeladenen Volk, der Brut von Missetätern, den entarteten Söhnen-1-! Den HErrn haben sie verlassen, den Heiligen Israels verworfen, sich zur Abkehr von ihm gewandt! -1) o: Kindern.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wehe, sündige Nation, schuldbeladenes Volk, Geschlecht-1- von Übeltätern, verderbenbringende Kinder!-a- Sie haben den HERRN verlassen-b-, haben den Heiligen Israels verworfen-c-, sie haben sich nach hinten abgewandt-d-. - -1) w: Same. a) Jesaja 30, 9; 57, 4; 2. Chronik 27, 2. b) 2. Könige 21, 22. c) 5. Mose 32, 5.15; Psalm 78, 41. d) Psalm 78, 57; Jeremia 2, 13; Zephanja 1, 6.
Schlachter 1952:Wehe dem sündigen Volk, dem schuldbeladenen Geschlecht! Same der Übeltäter, Kinder des Verderbens! Sie verlassen den HERRN, lästern den Heiligen Israels, weichen zurück.
Zürcher 1931:O wehe der sündigen Nation, dem schuldbeladenen Volke, der Brut von Bösewichten, den missratenen Kindern! Verlassen haben sie den Herrn, verworfen den Heiligen Israels, haben den Rücken gewandt.
Luther 1912:O weh des sündigen Volks, des Volks von großer Missetat, des boshaften Samens, der verderbten Kinder, die den Herrn verlassen, den Heiligen in Israel lästern, zurückweichen!
Buber-Rosenzweig 1929:Weh, wegverfehlender Stamm, schuldbeschwertes Volk, Saat Bösgesinnter, verderbte Söhne! sie haben IHN verlassen, den Heiligen Jissraels verschmäht, rückwärts sich abgefremdet.
Tur-Sinai 1954:Weh, sündig Volk / Nation, mit Schuld beschwert / der Übeltäter Brut / Verderbersöhne! / Verlassen haben sie den Ewigen / den Heiligen Jisraëls verworfen / sind rückwärts entwichen. /
Luther 1545 (Original):O Weh des sundigen Volcks, des Volcks von grosser missethat, des boshafftigen Samens, der schedlichen Kinder, Die den HERRN verlassen, den Heiligen in Jsrael lestern, weichen zurück. -[Schedlichen] Die beide mit falscher lere vnd abgöttischen Exempeln, die Leute verfüreten vnd verderbeten.
Luther 1545 (hochdeutsch):O wehe des sündigen Volks, des Volks von großer Missetat, des boshaftigen Samens, der schädlichen Kinder, die den HERRN verlassen, den Heiligen in Israel lästern, weichen zurück!
NeÜ 2021:Was nützt es jetzt, nach Ägypten zu laufen? / Willst du das Nilwasser trinken? / Was nützt es, nach Assyrien zu gehen? / Willst du aus dem Euphrat schöpfen?
Jantzen/Jettel 2016:Wehe dem sündigen Volk*, dem Volk, belastet mit Ungerechtigkeit, dem Samen der Übeltäter, den a)bösen Söhnen! Sie haben JAHWEH b)verlassen, haben den Heiligen Israels c)verschmäht, wurden entfremdet ‹und haben sich nach hinten d)abgewandt›.
a) bösen Jesaja 30, 9; Jeremia 6, 28;
b) verlassen Jeremia 2, 13;
c) verschmäht Jesaja 5, 24; 5. Mose 32, 15; 1. Samuel 2, 30;
d) abgewandt Psalm 78, 57
English Standard Version 2001:Ah, sinful nation, a people laden with iniquity, offspring of evildoers, children who deal corruptly! They have forsaken the LORD, they have despised the Holy One of Israel, they are utterly estranged.
King James Version 1611:Ah sinful nation, a people laden with iniquity, a seed of evildoers, children that are corrupters: they have forsaken the LORD, they have provoked the Holy One of Israel unto anger, they are gone away backward.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 2: Dieser Abschnitt ist eine Szene am Gerichtshof, wobei der Herr der Ankläger und das Volk Israel der Angeklagte ist. Anstatt auf Gottes große Fürsorge und Hilfe für sie zu reagieren, hat das Volk ihm den liebevollen Gehorsam versagt, der ihm gebührt. 1, 2 Himmel … Erde. Gott wollte, dass Israel ein Segenskanal für die Nationen ist (19, 24.25; 42, 6; 1. Mose 12, 2.3), doch stattdessen muss er die Nationen aufrufen, auf Israels beschämenden Zustand zu blicken. Kinder. Die leiblichen Nachkommen Abrahams sind trotz ihres Ungehorsams Gottes erwähltes Volk (vgl. 1. Mose 18, 18.19).




Predigten über Jesaja 1, 4
Sermon-Online