Jeremia 3, 12

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 3, Vers: 12

Jeremia 3, 11
Jeremia 3, 13

Luther 1984:Geh hin und rufe diese Worte nach Norden und sprich: Kehre zurück, du abtrünniges Israel, spricht der HERR, so will ich nicht zornig auf euch blicken. Denn -a-ich bin gnädig, spricht der HERR, und will nicht ewiglich zürnen. -a) 2. Mose 34, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Gehe hin und rufe diese Worte laut nach Norden hin: ,Kehre zurück (zu mir), Israel, du Abtrünnige!' - so lautet der Ausspruch des HErrn -; ,ich will euch nicht mehr zornig anblicken, denn ich bin liebevoll' - so lautet der Ausspruch des HErrn -; ,ich will (es dir) nicht ewig nachtragen!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Geh und rufe diese Worte aus nach Norden hin und sprich: Kehre zurück-a-, Israel, du Abtrünnige, spricht der HERR-1-! Ich will nicht finster auf euch blicken-2-. Denn ich bin gütig, spricht der HERR-1-, ich werde nicht für ewig grollen-b-. -1) w: ist der Ausspruch des HERRN. 2) w: mein Angesicht nicht gegen euch senken; vgl. auch 4. Mose 6, 26. a) Jeremia 31, 21; Jesaja 31, 6; Hosea 14, 2. b) 2. Chronik 29, 10; Psalm 103, 9; Micha 7, 18.
Schlachter 1952:Gehe hin, predige diese Worte gegen den Norden hin und sprich: Kehre wieder, du Abtrünnige, Israel! - spricht der HERR, ich will mein Angesicht nicht vor euch verdüstern; denn ich bin gnädig - spricht der HERR - und zürne nicht ewig!
Zürcher 1931:Geh, rufe diese Worte gen Norden: Kehre wieder, Israel, du Abtrünnige! spricht der Herr. Ich will nicht finster auf euch blicken; denn ich bin gütig, spricht der Herr, ich trage nicht ewiglich nach.
Luther 1912:Gehe hin und rufe diese Worte gegen die Mitternacht und sprich: Kehre wieder, du abtrünnige Israel, spricht der Herr, so will ich mein Antlitz nicht gegen euch verstellen. Denn a) ich bin barmherzig, spricht der Herr, und will nicht ewiglich zürnen. - a) Psalm 103, 8.9.
Buber-Rosenzweig 1929:Geh, rufe diese Rede nordwärts, sprich: Kehre um, Frau Abkehr, Jissrael! ist SEIN Erlauten, nicht gesenkt wider euch will ich mein Antlitz lassen, denn huldreich bin ich, ist SEIN Erlauten, nicht will auf Weltzeit ich grollen:
Tur-Sinai 1954:Geh und rufe diese Worte nach Norden und sprich: Kehr um, Abtrünnige, Jisraël! / Ist des Ewigen Spruch. / Ich leg nicht mehr auf euch den Zorn / denn liebreich bin ich / ist des Ewigen Spruch. / Nicht groll ich ewig! /
Luther 1545 (Original):Gehe hin vnd predige gegen der Mitternacht also, vnd sprich, Kere wider du abtrünnige Jsrael, spricht der HERR, So wil ich mein Andlitz nicht gegen euch verstellen, Denn ich bin barmhertzig, spricht der HERR, vnd wil nicht ewiglich zürnen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Gehe hin und predige gegen der Mitternacht also und sprich: Kehre wieder, du abtrünnige Israel, spricht der HERR, so will ich mein Antlitz nicht gegen euch verstellen; denn ich bin barmherzig, spricht der HERR, und will nicht ewiglich zürnen.
NeÜ 2021:Geh und rufe folgende Worte in Richtung Norden:,Du treuloses Israel, / kehre zurück!', spricht Jahwe. / 'Ich blicke nicht mehr finster auf dich, / denn ich bin gütig', spricht Jahwe. / 'Ich werde nicht ewig nachtragend sein.
Jantzen/Jettel 2016:Gehe und rufe diese Worte aus nach Norden hin und sage: Kehre zurück, Israel, Abtrünnige! - [ist der] Ausspruch JAHWEHS. Ich lasse nicht ich mein Angesicht fallen, 1) denn ich bin gütig, - [ist der] Ausspruch JAHWEHS. Nicht ewiglich werde ich grollen. a)
a) Jeremia 3, 5; Psalm 103, 8-10; Hesekiel 33, 11; Micha 7, 18
1) Das Fallenlassen des Angesichts steht im Gegensatz zu gnädigem Erheben; o.: finster auf euch blicken
English Standard Version 2001:Go, and proclaim these words toward the north, and say, 'Return, faithless Israel, declares the LORD. I will not look on you in anger, for I am merciful, declares the LORD; I will not be angry forever.
King James Version 1611:Go and proclaim these words toward the north, and say, Return, thou backsliding Israel, saith the LORD; [and] I will not cause mine anger to fall upon you: for I [am] merciful, saith the LORD, [and] I will not keep [anger] for ever.




Predigten über Jeremia 3, 12
Sermon-Online