Jeremia 24, 10

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 24, Vers: 10

Jeremia 24, 9
Jeremia 25, 1

Luther 1984:und will Schwert, Hunger und Pest unter sie schicken, bis sie ganz vertilgt sind aus dem Lande, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):und ich will das Schwert, den Hunger und die Pest gegen sie loslassen, bis sie ganz aus dem Lande vertilgt sind, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und ich sende das Schwert, den Hunger und die Pest unter sie-a-, bis sie ausgerottet sind aus dem Land, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe-b-. -a) Jeremia 9, 15; 14, 12; 29, 17.18; 32, 24; 42, 22; Hesekiel 6, 12. b) 5. Mose 28, 21; 1. Könige 14, 15.
Schlachter 1952:und will gegen sie das Schwert, die Hungersnot und die Pest loslassen, bis sie gänzlich aus dem Lande vertilgt sind, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe!
Schlachter 2000 (05.2003):und ich werde gegen sie das Schwert, die Hungersnot und die Pest loslassen, bis sie vollständig aus dem Land vertilgt sind, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe!
Zürcher 1931:Und ich will das Schwert, den Hunger und die Pest gegen sie loslassen, bis sie ausgerottet sind aus dem Lande, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe. -Jeremia 15, 2; 34, 17.
Luther 1912:und will Schwert, Hunger und Pestilenz unter sie schicken, bis sie umkommen von dem Lande, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich schicke wider sie aus das Schwert, den Hunger, die Seuche, bis sie ganz dahin sind von dem Boden, den ich ihnen, ihren Vätern gab.
Tur-Sinai 1954:Und ich entsende gegen sie das Schwert, den Hunger und die Pest, bis sie von dem Boden getilgt sind, den ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe.»
Luther 1545 (Original):Vnd wil Schwert, Hunger vnd Pestilentz vnter sie schicken, bis sie vmbkomen von dem Lande, das ich jnen vnd jren Vetern gegeben habe.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und will Schwert, Hunger und Pestilenz unter sie schicken, bis sie umkommen von dem Lande, das ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe.
NeÜ 2021:Ich lasse das Schwert, den Hunger und die Pest über sie kommen, bis sie aus dem Land verschwunden sind, das ich ihnen und ihren Vorfahren gegeben habe.'
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Und ich werde das Schwert, den Hunger und die Pest unter sie senden, bis sie ausgemerzt sind von dem Erdboden, den ich ihnen und ihren Vätern gegeben habe.
-Parallelstelle(n): Jeremia 14, 12; Jeremia 29, 17.18; Jeremia 32, 23; Hesekiel 5, 12; Hesekiel 6, 12-14; Hesekiel 7, 15; Hesekiel 14, 21; 5. Mose 28, 21
English Standard Version 2001:And I will send sword, famine, and pestilence upon them, until they shall be utterly destroyed from the land that I gave to them and their fathers.
King James Version 1611:And I will send the sword, the famine, and the pestilence, among them, till they be consumed from off the land that I gave unto them and to their fathers.
Westminster Leningrad Codex:וְשִׁלַּחְתִּי בָם אֶת הַחֶרֶב אֶת הָרָעָב וְאֶת הַדָּבֶר עַד תֻּמָּם מֵעַל הָאֲדָמָה אֲשֶׁר נָתַתִּי לָהֶם וְלַאֲבוֹתֵיהֶֽם



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:24, 8: wie die schlechten Feigen. Jene, die während Zedekias 11-jähriger Vasallenherrschaft (597-586 v.Chr.) in Jerusalem blieben, würden schon bald Not leiden durch weitere Zerstreuung in andere Länder, gewaltsamen Tod, Hungersnot und Krankheit; vgl. Jeremia 29, 17. S. 25, 9 und Anm dort. In diesen Versen werden die Flüche aus 5. Mose 28, 25.37 zitiert (vgl. Jeremia 29, 18.22; Psalm 44, 14.15), die sich in der Geschichte ihrer langen Zerstreuung bis zur Wiederkunft des Messias auch erfüllten.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Jeremia 24, 10
Sermon-Online