Lukas 19, 8

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 19, Vers: 8

Lukas 19, 7
Lukas 19, 9

Luther 1984:Zachäus aber trat vor den Herrn und sprach: Siehe, Herr, die Hälfte von meinem Besitz gebe ich den Armen, und wenn ich jemanden betrogen habe, so gebe ich es vierfach zurück.-a- -a) 2. Mose 21, 37; Hesekiel 33, 14-16.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Zachäus aber trat zum Herrn und sagte: «Siehe, Herr, die Hälfte meines Vermögens will ich den Armen geben und wenn ich jemand in etwas übervorteilt habe, will ich es ihm vierfach ersetzen!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Zachäus aber stand und sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und wenn ich von jemand etwas durch falsche Anklage genommen habe, so erstatte ich es vierfach-a-. -a) 2. Mose 21, 37; 2. Samuel 12, 6.
Schlachter 1952:Zachäus aber trat hin und sprach zum Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und wenn ich jemand betrogen habe, so gebe ich es vierfältig zurück.
Zürcher 1931:Zachäus aber trat hin und sagte zum Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meines Besitzes gebe ich (nunmehr) den Armen, und wenn ich von jemandem etwas erpresst habe, gebe ich es vierfach zurück. -2. Mose 22, 1.9.
Luther 1912:Zachäus aber trat dar und sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und so ich jemand betrogen habe, das a) gebe ich vierfältig wieder. - a) 2. Mose 21, 37.
Luther 1545 (Original):Zacheus aber trat dar, vnd sprach zu dem HErrn, Sihe HErr, die helffte meiner Güter gebe ich den Armen, Vnd so ich jemand betrogen hab, das gebe ich vierfeltig wider.
Luther 1545 (hochdeutsch):Zachäus aber trat dar und sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und so ich jemand betrogen habe, das gebe ich vierfältig wieder.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Zachäus aber trat vor den Herrn und sagte zu ihm: »Herr, die Hälfte meines Besitzes will ich den Armen geben, und wenn ich von jemand etwas erpresst habe, gebe ich ihm das Vierfache zurück.«
Albrecht 1912/1988:Zakchäus aber trat hervor und sagte zu dem Herrn: «Sieh, Herr, die Hälfte meiner Habe will ich den Armen geben; und wenn ich einem unrechtmäßig etwas abgefordert habe, so zahle ich es ihm vierfach zurück-a-*.» -a) vgl. 2. Mose 21, 37; 4. Mose 5, 6f.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Zachäus aber trat dar und sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und so ich jemand betrogen habe, das -a-gebe ich vierfältig wieder. -a) 2. Mose 21, 37.
Meister:Zachäus aber stand, und er sprach zu dem Herrn: «Siehe, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen! Und wenn ich jemand betrogen habe-a-, gebe ich es vierfach-b- wieder!» -a) Lukas 3, 13. b) 2. Mose 22, 1; 1. Samuel 12, 3; 2. Samuel 12, 6.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Zachäus aber trat zum Herrn und sagte: «Siehe, Herr, die Hälfte meines Vermögens will ich den Armen geben und wenn ich jemand in etwas übervorteilt habe, will ich es ihm vierfach ersetzen!»
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Zachäus aber stand und sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und wenn ich von jemand etwas durch falsche Anklage genommen habe, so erstatte ich es vierfältig.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Zachäus aber stand und sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und wenn ich von jemand etwas durch falsche Anklage -a-genommen habe, so erstatte ich es vierfach-a-. -a) 2. Mose 21, 37; 2. Samuel 12, 6.
Schlachter 1998:Zachäus aber trat hin und sprach zum Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte meiner Güter gebe ich den Armen, und wenn ich jemand betrogen habe, so gebe ich es vierfältig zurück.
Interlinear 1979:Hingetreten aber, Zachäus sagte zu dem Herrn: Siehe, die halben meiner Güter, Herr, den Armen gebe ich, und wenn von jemand etwas ich erpreßt habe, gebe ich zurück vierfach.
NeÜ 2021:Zachäus aber trat vor den Herrn und sagte: Herr, die Hälfte meines Vermögens werde ich den Armen geben, und wenn ich von jemand etwas erpresst habe, werde ich es ihm vierfach zurückerstatten.
Jantzen/Jettel 2016:Aber Zachäus stand und sagte, zum Herrn ‹gewandt›: „Siehe! Die Hälfte meiner Habe, Herr, gebe ich den a)Armen. Und wenn ich von jemandem etwas erpresste 1), gebe ich es b)vierfach wieder 2).“
a) Lukas 12, 33; 18, 22
b) 2. Mose 21, 37; 2. Samuel 12, 6; 3. Mose 5, 21 .22 .23 .24
1) griech.: SüKOPHANTEIN; ein SüKOPHANTEES war bei den Athenern jemand, der gegen solche angab, die auf gesetzwidrige Weise Feigen ausführten; das Wort gewann dann auch eine allgemeinere Bedeutung.
2) o.: erstatte ich es vierfach (Vgl. 2. Mose 21, 37; 2. Samuel 12, 6.)
English Standard Version 2001:And Zacchaeus stood and said to the Lord, Behold, Lord, the half of my goods I give to the poor. And if I have defrauded anyone of anything, I restore it fourfold.
King James Version 1611:And Zacchaeus stood, and said unto the Lord; Behold, Lord, the half of my goods I give to the poor; and if I have taken any thing from any man by false accusation, I restore [him] fourfold.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:19, 8: gebe ich es vierfältig zurück. Die Bereitschaft zur Wiedergutmachung bewies, dass die Bekehrung des Zachäus echt war. Das war nicht etwa die Bedingung, sondern die Frucht seiner Errettung. Wenn man auf unlautere Weise zu Geld gekommen war, verlangte das Gesetz, dass man das unrecht Erworbene und einen Fünftel dazu erstattete (3. Mose 5, 24; 4. Mose 5, 6.7). Somit tat Zachäus mehr als erforderlich. Einen vierfachen Ersatz forderte das Gesetz nur dann, wenn ein Tier gestohlen oder getötet worden war (2. Mose 21, 37). Wurde das Tier lebendig wieder gefunden, war nur eine doppelte Erstattung nötig (2. Mose 22, 3). Doch Zachäus verurteilte sein eigenes Verbrechen mit besonderer Härte und erkannte damit an, dass er so schuldig war wie der übelste Räuber. Da er wahrscheinlich einen Großteil seines Vermögens durch Betrug erlangt hatte, nahm er damit eine kostspielige Verpflichtung auf sich. Obendrein verschenkte er noch die Hälfte seiner Güter an die Armen. Doch Zachäus hatte gerade unermessliche geistliche Schätze entdeckt und machte sich nichts aus dem Verlust materieller Reichtümer (s. Anm. zu 14, 28; Matthäus 13, 44-46). Er bildet damit einen krassen Gegensatz zum reichen Jüngling aus 18, 18-24.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Lukas 19, 8
Sermon-Online