Lukas 12, 33

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 12, Vers: 33

Lukas 12, 32
Lukas 12, 34

Luther 1984:Verkauft, was ihr habt, und gebt Almosen. Macht euch Geldbeutel, die nicht veralten, einen -a-Schatz, der niemals abnimmt, im Himmel, wo kein Dieb hinkommt und den keine Motten fressen. -a) Lukas 18, 22.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Verkauft euren Besitz und gebt ihn als Almosen hin! Verschafft euch Geldbeutel, die sich nicht abnützen, einen Schatz, der nie zu Ende geht, im Himmel, wo kein Dieb hineinkommt und keine Motte etwas zernagt!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Verkauft eure Habe und gebt Almosen-a-; macht euch Beutel, die nicht veralten, einen unvergänglichen Schatz in den Himmeln, wo kein Dieb sich naht und keine Motte zerstört-b-. -a) Lukas 11, 41; Markus 10, 21; Apostelgeschichte 2, 45. b) Haggai 1, 6.
Schlachter 1952:Verkaufet eure Habe und gebet Almosen! Machet euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nicht ausgeht, im Himmel, wo kein Dieb hinkommt und keine Motte ihr Zerstörungswerk treibt.
Zürcher 1931:Verkaufet euren Besitz und gebet ihn als Almosen; machet euch Beutel, die nicht veralten, einen unerschöpflichen Schatz in den Himmeln, wo kein Dieb sich naht und keine Motte Zerstörung anrichtet! -Lukas 16, 9; 18, 22; Matthäus 6, 19-21.
Luther 1912:Verkaufet, was ihr habt, und gebet Almosen. Machet euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nimmer abnimmt, im Himmel, da kein Dieb zukommt, und den keine Motten fressen. - Luk. 18, 22. (Luk. 12, 33.34: vgl. Matthäus 6, 20.21.)
Luther 1545 (Original):Verkeuffet was jr habt, vnd gebt Almosen. Machet euch Seckel, die nicht veralten, einen Schatz der nimer abnimpt im Himel, Da kein Dieb zu kompt, vnd den keine Motten fressen. -[Verkeuffen etc.] Verkeuffen, verlassen, absagen, hassen, nicht besitzen, nicht schetze samlen, nichts haben etc. Ist alles gesaget auff die meinung, das mans nicht vber Gott vnd sein wort lieben noch suchen sol, Sondern wie S. Paulus sagt 1. Cor. 7., Tanquam non habentes.
Luther 1545 (hochdeutsch):Verkaufet, was ihr habt, und gebt Almosen. Machet euch Säckel, die nicht veralten, einen Schatz, der nimmer abnimmt im Himmel, da kein Dieb zukommt, und den keine Motten fressen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Verkauft euren Besitz und gebt das Geld den Armen! Schafft euch Geldbeutel an, die nicht löchrig werden und legt euch einen unerschöpflichen Reichtum im Himmel an, wo kein Dieb ihn findet und keine Motten ihn fressen.
Albrecht 1912/1988:Verkauft eure Habe und gebt sie hin als Almosen! Macht euch Geldbeutel, die nicht veralten: erwerbt euch einen unerschöpflichen Schatz im Himmel, wo kein Dieb Zugang findet, wo keine Motte Zerstörung übt!
Luther 1912 (Hexapla 1989):VERKAUFET, was ihr habt, und gebet Almosen. Machet euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nimmer abnimmt, im Himmel, da kein Dieb zukommt, und den keine Motten fressen. -Lukas 18, 22.
Meister:Verkauft eure Güter-a- und gebt Almosen-b-! Schafft euch selbst Beutel, die nicht veralten, einen nicht ausgehenden Schatz in den Himmeln, wo ein Dieb nicht naht, und den keine Motte verzehrt! -a) Matthäus 19, 21; Apostelgeschichte 2, 45; 4, 34. b) Matthäus 6, 20; Lukas 16, 9; 1. Timotheus 6, 19.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Verkauft euren Besitz und gebt ihn als Almosen hin! Verschafft euch Geldbeutel, die sich nicht abnützen, einen Schatz, der nie zu Ende geht, im Himmel, wo kein Dieb hineinkommt und keine Motte etwas zernagt!
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Verkaufet eure Habe und gebet Almosen; machet euch Säckel, die nicht veralten, einen Schatz, unvergänglich-1-, in den Himmeln, wo kein Dieb sich naht und keine Motte verderbt. -1) o: der nicht abnimmt.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:-ima-Verkauft eure Habe und gebt Almosen-a-; -ima-macht euch Beutel, die nicht -ptpp-veralten, einen unvergänglichen Schatz in den Himmeln, wo kein Dieb sich naht und keine Motte zerstört-b-! -a) Lukas 11, 41; Markus 10, 21; Apostelgeschichte 2, 45. b) Haggai 1, 6.
Schlachter 1998:Verkauft eure Habe und gebt Almosen-1-! Macht euch Beutel, die nicht veralten, einen Schatz, der nicht vergeht, im Himmel, wo kein Dieb hinkommt und keine Motte ihr Zerstörungswerk treibt. -1) d.h. Gaben der Barmherzigkeit.++
Interlinear 1979:Verkauft eure Güter und gebt Almosen! Macht euch nicht veraltende Geldbeutel, einen nicht abnehmenden Schatz in den Himmeln, wo ein Dieb nicht sich nähert und nicht eine Motte vernichtet!
NeÜ 2016:Verkauft euren Besitz und gebt das Geld für die Armen. Und macht euch Geldbeutel, die keine Löcher bekommen; legt euch einen unvergänglichen Schatz im Himmel an, wo kein Dieb ihn findet und keine Motte ihn zerfrisst.
Jantzen/Jettel 2016:Verkauft eure Habe und gebt Almosen 1)! Macht euch Beutel, die nicht veralten, einen nicht ausgehenden Schatz in den Himmeln, wo kein Dieb sich naht, keine Motte ihr Zerstörungswerk treibt, a)
a) Lukas 16, 9; 18, 22; Matthäus 6, 20 .21; Apostelgeschichte 2, 45*; 1. Timotheus 6, 18, 19
1) o. entsprechend dem ursprünglichen Sinngehalt im Griech.: Spenden des Erbarmens; o.: [Zeichen] des Mitleids; in dem griech. Begriff, der dem dt. zugrunde liegt, steckt das Wort „Erbarmen“.
English Standard Version 2001:Sell your possessions, and give to the needy. Provide yourselves with moneybags that do not grow old, with a treasure in the heavens that does not fail, where no thief approaches and no moth destroys.
King James Version 1611:Sell that ye have, and give alms; provide yourselves bags which wax not old, a treasure in the heavens that faileth not, where no thief approacheth, neither moth corrupteth.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.