Lukas 16, 9

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 16, Vers: 9

Lukas 16, 8
Lukas 16, 10

Luther 1984:Und ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende geht, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten.-a- -a) Lukas 14, 14; Matthäus 6, 20; 19, 21.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Auch ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon-1-, damit, wenn er euch ausgeht, ihr Aufnahme in den ewigen Hütten findet.» -1) = Reichtum, vgl. Matthäus 6, 24.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende geht, man euch aufnehme in die ewigen Zelte-a-. -a) 1. Timotheus 6, 19.
Schlachter 1952:Auch ich sage euch: Machet euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, auf daß, wenn er (euch) ausgeht, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten.
Zürcher 1931:Und ich sage euch: Machet euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit sie, wenn er (euch) ausgeht, euch aufnehmen in die ewigen Hütten! -Lukas 12, 33; 14, 14; Matthäus 6, 20; 19, 21; 25, 35-40.
Luther 1912:Und ich sage euch auch: Machet euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, auf daß, wenn ihr nun darbet, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten. - Lukas 14, 14; Matthäus 6, 20; Matthäus 10, 40; Matthäus 19, 21.
Luther 1545 (Original):Vnd ich sage euch auch, Machet euch Freunde mit dem vngerechten Mammon, Auff das, wenn jr nu darbet, sie euch auffnemen in die ewigen Hütten. -[Mammon] Mammon ist Ebreisch, vnd heisset Reichthum.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und ich sage euch auch: Machet euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, auf daß, wenn ihr nun darbet, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten.
Neue Genfer Übersetzung 2011:»Darum sage ich euch: Macht euch Freunde mit dem Mammon [Kommentar: Aramäischer Ausdruck für »Geld/Besitz«.] , an dem so viel Unrecht haftet, damit ihr, wenn es keinen Mammon mehr gibt, in die ewigen Wohnungen aufgenommen werdet.
Albrecht 1912/1988:Auch ich sage euch*: Macht euch Freunde-1- mit dem Gelde, an dem oft so viel Unrecht klebt-2-*, damit ihr bei dem Scheiden aus dieser Welt* in den ewigen Wohnungen Aufnahme findet. -1) durch Wohltun. 2) w: mit dem Mammon (Matthäus 6, 24) der Ungerechtigkeit.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Und ich sage euch auch: Machet euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, auf daß, wenn ihr nun darbet, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten. -Lukas 14, 14; Matthäus 6, 20; 10, 40; 19, 21.
Meister:Und auch Ich sage euch: Macht euch selbst Freunde-a- von dem Mammon der Ungerechtigkeit, daß, wenn er zu Ende geht, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten! -a) Matthäus 6, 19; 19, 21; Lukas 11, 41; 1. Timotheus 6, 17-19.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Auch ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon-1-, damit, wenn er euch ausgeht, ihr Aufnahme in den ewigen Hütten findet.» -1) = Reichtum, vgl. Matthäus 6, 24.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und ich sage euch: Machet euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, auf daß, wenn er zu Ende geht-1-, man euch aufnehme in die ewigen Hütten. -1) TR: wenn es mit euch zu Ende geht.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und -bprn-ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende -ka-geht, man euch -ka-aufnehme in die ewigen Zelte-a-! -a) 1. Timotheus 6, 19.
Schlachter 1998:Auch ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn ihr Mangel habt, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten.
Interlinear 1979:Und ich euch sage: Euch macht Freunde mit dem Mammon der Ungerechtigkeit, damit, wenn er ausgeht, sie aufnehmen euch in die ewigen Wohnungen!
NeÜ 2021:Und ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem Mammon, (Aramäischer Begriff für Besitz oder Vermögen.)an dem so viel Unrecht hängt, damit man euch dann, wenn es damit zu Ende ist, in die ewigen Wohnungen aufnimmt.
Jantzen/Jettel 2016:Und ich sage euch: Macht euch selbst Freunde mit dem ungerechten a)Mammon 1), damit ‹dann›, wenn es mit euch zu Ende gegangen ist, sie euch aufnehmen in die ewigen* b)Wohnungen.
a) Lukas 12, 21; 14, 14; 1. Timotheus 6, 18 .19; 1. Thessalonicher 2, 19 .20
b) Offenbarung 12, 12; 2. Petrus 1, 11
1) d. h.: Besitz (hebr./aram.: MAMONA)
English Standard Version 2001:And I tell you, make friends for yourselves by means of unrighteous wealth, so that when it fails they may receive you into the eternal dwellings.
King James Version 1611:And I say unto you, Make to yourselves friends of the mammon of unrighteousness; that, when ye fail, they may receive you into everlasting habitations.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:16, 9: ungerechten Mammon. D.h. Geld. Der ungerechte Verwalter benutzte das Geld seines Herrn, um sich irdische Freunde zu erwerben; Gläubigen solle das Geld ihres himmlischen Herrn so verwenden, dass sie Freunde für die Ewigkeit gewinnen – indem sie in das Evangelium investieren, um Sündern zum Heil verhelfen. Wenn sie im Himmel eintreffen (»die ewigen Hütten«), werden diese einstigen Sünder sie dort freudig empfangen. Christus rechtfertigte nicht die Unehrlichkeit des Mannes, sondern bezeichnete ihn treffend als »ungerecht« (V. 8). Er verwendete ihn lediglich als Illustration, um zu verdeutlichen, dass sogar die gottlosesten Kinder dieser Welt klug genug sind, um für Tage der Not vorzusorgen. Gläubige sollten noch viel klüger sein, denn sie verwalten nicht nur irdische, sondern ewige Güter. Vgl. 12, 33; Matthäus 6, 19-21.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Lukas 16, 9
Sermon-Online