Johannes 13, 3

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 13, Vers: 3

Johannes 13, 2
Johannes 13, 4

Luther 1984:Jesus aber wußte, daß ihm -a-der Vater alles in seine Hände gegeben hatte und daß er -b-von Gott gekommen war und zu Gott ging, -a) Johannes 3, 35. b) Johannes 16, 28.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Weil Jesus nun wußte, daß der Vater ihm alles in die Hände gegeben hatte und daß er von Gott ausgegangen sei und wieder zu Gott hingehe,
Revidierte Elberfelder 1985/1986:steht (Jesus) - im Bewußtsein, daß der Vater ihm alles in die Hände gegeben-a- und daß er von Gott ausgegangen war und zu Gott hingehe-b- - -a) Johannes 3, 35. b) Johannes 8, 14.
Schlachter 1952:obgleich Jesus wußte, daß ihm der Vater alles in die Hände gegeben habe und daß er von Gott ausgegangen sei und zu Gott hingehe,
Zürcher 1931:steht Jesus - er wusste ja, dass ihm der Vater alles in die Hände gegeben habe und dass er von Gott ausgegangen sei und zu Gott hingehe - -Johannes 3, 35; 17, 2.
Luther 1912:und Jesus wußte, daß ihm a) der Vater hatte alles in seine Hände gegeben und daß er b) von Gott gekommen war und zu Gott ging: - a). Johannes 3, 35. b). Johannes 16, 28.
Luther 1545 (Original):wuste Jhesus, das jm der Vater hatte alles in seine Hende gegeben, vnd, das er von Gott komen war, vnd zu Gott gieng,
Luther 1545 (hochdeutsch):wußte Jesus, daß ihm der Vater hatte alles in seine Hände gegeben, und daß er von Gott kommen war und zu Gott ging:
Neue Genfer Übersetzung 2011:Jesus aber wusste, dass der Vater ihm Macht über alles gegeben hatte und dass er von Gott gekommen war und wieder zu Gott ging.
Albrecht 1912/1988:Obwohl Jesus wußte, daß ihm der Vater alle Macht gegeben hatte, und daß er von Gott ausgegangen war und nun zu Gott ging,
Luther 1912 (Hexapla 1989):und Jesus wußte, daß ihm -a-der Vater hatte alles in seine Hände gegeben und daß er -b-von Gott gekommen war und zu Gott ging: -a) Johannes 3, 35. b) Johannes 16, 28.
Meister:obgleich Er wußte, daß Ihm der Vater alles in die Hände gegeben-a- hatte, und daß Er von Gott-b- ausgegangen war, und zu Gott-b- hinging, -a) Matthäus 11, 27; 28, 18;. Johannes 3, 35; 17, 2; Apostelgeschichte 2, 36; 1. Korinther 15, 27; Hebräer 2, 8. b) Johannes 8, 42; 16, 28.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Weil Jesus nun wußte, daß der Vater ihm alles in die Hände gegeben hatte und daß er von Gott ausgegangen sei und wieder zu Gott hingehe,
Nicht revidierte Elberfelder 1905:steht [Jesus], wissend, daß der Vater ihm alles in die Hände gegeben, und daß er von Gott ausgegangen war und zu Gott hingehe,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:steht (Jesus) - im Bewußtsein, daß der Vater ihm alles in die Hände -a-gegeben-a- und daß er von Gott -a-ausgegangen war und zu Gott hingehe-b- - -a) Johannes 3, 35. b) Johannes 8, 14.
Schlachter 1998:da Jesus wußte, daß ihm der Vater alles in die Hände gegeben hatte und daß er von Gott ausgegangen war und zu Gott hinging,
Interlinear 1979:wissend, daß alles gegeben hatte ihm der Vater in die Hände und daß von Gott er ausgegangen war und zu Gott hingehe,
NeÜ 2016:Jesus aber wusste, dass der Vater ihm uneingeschränkte Macht über alles gegeben hatte und dass er von Gott gekommen war und bald wieder zu Gott zurückkehren würde.
Jantzen/Jettel 2016:steht Jesus, im Wissen, dass der Vater ihm alles in die Hände gegeben hatte und dass er von Gott ausgegangen war und zu Gott hingehe, a)
a) Johannes 3, 35*; 17, 2; 16, 28*
English Standard Version 2001:Jesus, knowing that the Father had given all things into his hands, and that he had come from God and was going back to God,
King James Version 1611:Jesus knowing that the Father had given all things into his hands, and that he was come from God, and went to God;


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:13, 1: In diesen letzten Kapiteln vor seiner Kreuzigung wird berichtet, wie Jesus sich seinen Jüngern widmete. Während Kap. 1-12 die Aufmerksamkeit auf seine Verwerfung durch das Volk lenken (vgl. 1, 11), stehen in Kap. 13-17 diejenigen Menschen im Mittelpunkt, die ihn aufnahmen (s. 1, 12). Bereits in Kap. 13 beendete Jesus sein öffentliches Wirken und diente denen, die ihn aufgenommen hatten. Die Worte in den Kapiteln 13-17 wurden von Jesus in der Nacht gesprochen, bevor er verraten und festgenommen wurde, um seinen Nachfolgern sein Vermächtnis mitzuteilen (Kap. 13-16) und um für sie zu beten (Kap. 17). Bis zum Kreuz war es nur noch ein Tag. 13, 1 bis ans Ende. Das bedeutet »bis zur Vollendung« mit vollkommener Liebe. Gott liebt die Welt (3, 16) und die Sünder (3, 16; Matthäus 5, 44.45; Titus 3, 4) mit Erbarmen und allgemeiner Gnade, aber die Seinen liebt er mit vollkommener, erlösender und ewiger Liebe.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Johannes 13, 3
Sermon-Online