1. Korinther 2, 15

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 2, Vers: 15

1. Korinther 2, 14
1. Korinther 2, 16

Luther 1984:Der geistliche Mensch aber beurteilt alles und wird doch selber von niemandem beurteilt.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Der Geistesmensch-1- dagegen beurteilt alles zutreffend, während er selbst von niemand zutreffend beurteilt wird. -1) d.h. der mit dem Geiste Gottes ausgerüstete Mensch.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Der geistliche-a- dagegen beurteilt-1- zwar alles-b-, er selbst jedoch wird von niemand beurteilt. -1) o: unterscheidet. a) 1. Korinther 3, 1. b) 1. Johannes 2, 20.27.
Schlachter 1952:Der geistliche (Mensch) aber erforscht alles, er selbst jedoch wird von niemand erforscht;
Zürcher 1931:Der geistbegabte dagegen beurteilt zwar alles, er selbst aber wird von keinem beurteilt. -1. Johannes 2, 20.
Luther 1912:Der a) geistliche aber richtet alles, und wird von niemand gerichtet. - a) 1. Johannes 2, 20.
Luther 1545 (Original):Der Geistliche aber richtet alles, vnd wird von niemand gerichtet. -[Richtet] Verstehet, fület, findet, ist gewis, etc. welchs die vernunfft nicht vermag, weis auch nichts, was glaube oder Euangelium ist.
Luther 1545 (hochdeutsch):Der Geistliche aber richtet alles und wird von niemand gerichtet.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wer hingegen den Geist Gottes hat, ist imstande, über alle diese Dinge 'angemessen' zu urteilen, während er selbst von niemand, 'der Gottes Geist nicht hat, zutreffend' beurteilt werden kann.
Albrecht 1912/1988:Der Geistesmensch dagegen weiß alles (recht) zu beurteilen, während er selbst (in seinem innern Wesen und Leben) von niemand-1- (recht) beurteilt (und begriffen) werden kann. -1) der nicht auch geistlich ist.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Der -a-geistliche aber richtet alles, und wird von niemand gerichtet. -a) 1. Johannes 2, 20.
Meister:Der geistliche-a- beurteilt zwar alles, er selbst aber wird von niemand beurteilt. -a) Sprüche 28, 5; 1. Thessalonicher 5, 21; 1. Johannes 4, 1.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Der Geistesmensch-1- dagegen beurteilt alles zutreffend, während er selbst von niemand zutreffend beurteilt wird. -1) d.h. der mit dem Geiste Gottes ausgerüstete Mensch.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:der geistliche aber beurteilt-1- alles, er selbst aber wird von niemand beurteilt-2-; -1) o: unterscheidet. 2) o: unterschieden.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Der geistliche-a- dagegen beurteilt-1- zwar alles-b-, er selbst jedoch wird von niemand beurteilt. -1) o: unterscheidet. a) 1. Korinther 3, 1. b) 1. Johannes 2, 20.27.
Schlachter 1998:Der geistliche (Mensch) dagegen beurteilt zwar alles, er selbst jedoch wird von niemand beurteilt;
Interlinear 1979:Aber der Geistbegabte beurteilt alles, er selbst aber von niemandem wird beurteilt.
NeÜ 2016:Doch ein Mensch, der den Geist Gottes empfangen hat, kann das alles richtig beurteilen. Er selbst kann allerdings nicht wirklich von einem anderen beurteilt werden, der den Geist nicht hat.
Jantzen/Jettel 2016:aber der a)Geistliche b)beurteilt alles; er selbst wird aber von niemandem beurteilt;
a) Galater 6, 1
b) Sprüche 28, 5; 1. Johannes 2, 20; 2, 27
English Standard Version 2001:The spiritual person judges all things, but is himself to be judged by no one.
King James Version 1611:But he that is spiritual judgeth all things, yet he himself is judged of no man.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.