2. Petrus 1, 21

Der zweite Brief des Petrus (Zweiter Petrusbrief)

Kapitel: 1, Vers: 21

2. Petrus 1, 20
2. Petrus 2, 1

Luther 1984:Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht worden, sondern -a-getrieben von dem heiligen Geist haben Menschen im Namen Gottes geredet. -a) 2. Timotheus 3, 16.17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):denn noch niemals ist eine Weissagung durch menschlichen Willen ergangen-1-, sondern, vom Heiligen Geist getrieben, haben Menschen von Gott aus geredet. -1) o: zustande gekommen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn niemals wurde eine Weissagung durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern von Gott her redeten Menschen, getrieben vom Heiligen Geist-a-. -a) 2. Samuel 23, 2; Matthäus 22, 43; Lukas 1, 67; 2. Timotheus 3, 16; 1. Petrus 1, 11.
Schlachter 1952:Denn niemals wurde durch menschlichen Willen eine Weissagung hervorgebracht, sondern vom heiligen Geist getrieben redeten heilige Menschen, von Gott (gesandt).
Zürcher 1931:Denn niemals ist eine Weissagung durch menschlichen Willen hervorgebracht worden, sondern durch den heiligen Geist getrieben haben Menschen von Gott aus geredet. -2. Timotheus 3, 16.17; 1. Petrus 1, 10-12.
Luther 1912:Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht; sondern die heiligen Menschen Gottes haben geredet, getrieben von dem heiligen Geist. - 2. Timotheus 3, 16.17.
Luther 1545 (Original):Denn es ist noch nie keine Weissagung aus menschlichem willen erfur bracht, Sondern die heiligen menschen Gottes haben geredt, getrieben von dem heiligen Geist.
Luther 1545 (hochdeutsch):denn es ist noch nie keine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht; sondern die heiligen Menschen Gottes haben geredet, getrieben von dem Heiligen Geist.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Anders gesagt: Keine Prophetie hat je ihren Ursprung im Willen eines Menschen gehabt. Vielmehr haben Menschen, vom Heiligen Geist geleitet, im Auftrag Gottes geredet.
Albrecht 1912/1988:Denn nie ist eine Weissagung aus menschlicher Willkür hervorgegangen, sondern heilige, gottgesandte Männer haben geredet, getrieben von dem Heiligen Geiste.+ ---- -- --- ELBERFELDER/2. Petrus 2 -+ --- MENGE/2. Petrus 2 -+ --- ALBRECHT/2. Petrus 2 -
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn es ist noch nie eine Weissagung aus menschlichem Willen hervorgebracht; sondern die heiligen Menschen Gottes haben geredet, getrieben von dem heiligen Geist. -2. Timotheus 3, 16.17.
Meister:Denn niemals wurde eine Weissagung-a- durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern getragen vom Heiligen Geiste-b- redeten die Menschen aus Gott! -a) 2. Timotheus 3, 16; 1. Petrus 1, 11. b) 2. Samuel 23, 2; Lukas 1, 70; Apostelgeschichte 1, 16; 3, 18.
Menge 1949 (Hexapla 1997):denn noch niemals ist eine Weissagung durch menschlichen Willen ergangen-1-, sondern, vom Heiligen Geist getrieben, haben Menschen von Gott aus geredet. -1) o: zustande gekommen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn die Weissagung wurde niemals-1- durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern heilige Männer-2- Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geiste. -1) o: ehemals nicht. 2) eig: Menschen. - TR: die heiligen Männer.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn niemals wurde eine Weissagung durch den Willen eines Menschen hervorgebracht, sondern von Gott her redeten Menschen, getrieben vom -ub-Heiligen Geist-a-. -a) 2. Samuel 23, 2; Matthäus 22, 43; Lukas 1, 67; 2. Timotheus 3, 16; 1. Petrus 1, 11.
Schlachter 1998:Denn niemals wurde eine Weissagung durch menschlichen Willen hervorgebracht, sondern vom Heiligen Geist getrieben-1- haben die heiligen Menschen Gottes geredet. -1) o: geleitet, tragend in Bewegung gesetzt, bewirkt.++
Interlinear 1979:denn nicht durch Willen eines Menschen wurde gebracht eine Weissagung jemals, sondern, vom heiligen Geist getrieben werdend, haben geredet von Gott her Menschen.
NeÜ 2021:Denn niemals wurde eine Weissagung ausgesprochen, weil der betreffende Mensch das wollte. Diese Menschen wurden vielmehr vom Heiligen Geist gedrängt, das zu sagen, was Gott ihnen aufgetragen hatte.
Jantzen/Jettel 2016:denn nicht ‹durch› den Willen eines Menschen wurde einst Weissagung hervorgebracht, sondern vom Heiligen Geist getragen 1) sprachen die heiligen Menschen Gottes. a)
a) 2. Timotheus 3, 16; 2. Samuel 23, 2; Jeremia 1, 9; Apostelgeschichte 1, 16; 28, 25; Hebräer 3, 7; 1. Petrus 1, 11 .12
1) Im Gt. steht hier dasselbe Wort wie bei HERVORGEBRACHT, nur in anderer Form. Es hat hier die Bed. „geführt“. Der gr. Ausdruck wurde gebraucht von Segelschiffen, die vom Wind geführt wurden.
English Standard Version 2001:For no prophecy was ever produced by the will of man, but men spoke from God as they were carried along by the Holy Spirit.
King James Version 1611:For the prophecy came not in old time by the will of man: but holy men of God spake [as they were] moved by the Holy Ghost.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:1, 21: durch menschlichen Willen. So wie die Bibel nicht menschlichen Ursprungs ist, so ist sie auch nicht das Ergebnis des menschlichen Willens. Der Hauptgedanke in diesem Ausdruck ist, dass kein Teil der Bibel jemals deshalb zustande kam, weil es Menschen so wollten. Die Bibel ist nicht das Produkt menschlicher Anstrengung. Die Propheten schrieben tatsächlich bisweilen etwas auf, was sie selbst nicht völlig verstehen konnten (1. Petrus 1, 10.11), doch schrieben sie nichtsdestoweniger treu das auf, was Gott ihnen geoffenbart hatte. vom Heiligen Geist getrieben. Grammatisch gesehen bedeutet das: sie wurden kontinuierlich vom Geist Gottes getragen oder geführt (vgl. Lukas 1, 70; Apostelgeschichte 27, 15.17). Deshalb ist der Heilige Geist der göttliche Autor und Urheber, der Herausgeber der Bibel. Allein im AT bezeichnen die menschlichen Schreiber sie über 3.800-mal als Wort Gottes (z.B. Jeremia 1, 4; vgl. 3, 2; Römer 3, 2; 1. Korinther 2, 10). Obgleich die menschlichen Autoren der Bibel eher aktiv als passiv am Aufschreiben der Bibeltexte beteiligt waren, überwachte sie Gott, der Heilige Geist, sodass sie ihre individuellen Persönlichkeitsmerkmale, Gedankenabläufe und ihren Wortschatz verwenden konnten und trotzdem irrtumsfrei genau die Worte zusammenstellten und aufschrieben, die Gott geschrieben haben wollte. Deshalb sind die originalen Urschriften der Bibelbücher (die Autographa) inspiriert, d.h. von Gott gehaucht (vgl. 2. Timotheus 3, 16) und irrtumslos, d.h. ohne Fehler (Johannes 10, 34.35; 17, 17; Titus 1, 2). Petrus definiert den Prozess der Inspiration, der einen solchen irrtumslosen Originaltext hervorbrachte (vgl. Sprüche 30, 5; 1. Korinther 14, 36; 1. Thessalonicher 2, 13).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Petrus 1, 21
Sermon-Online