1. Samuel 2, 8

Das erstes Buch Samuel

Kapitel: 2, Vers: 8

1. Samuel 2, 7
1. Samuel 2, 9

Luther 1984:Er -a-hebt auf den Dürftigen aus dem Staub / und erhöht den Armen aus der Asche, / daß er ihn setze unter die Fürsten / und den Thron der Ehre erben lasse. Denn der Welt Grundfesten sind des HERRN, / und er hat die Erde darauf gesetzt. -a) Psalm 113, 7.8.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):er hebt den Geringen empor aus dem Staube, / erhöht den Armen aus dem Kehricht, / um sie neben den Fürsten-1- sitzen zu lassen / und den Ehrenstuhl ihnen anzuweisen. / Denn in der Hand des HErrn sind die Säulen der Erde, / und den Erdkreis hat er darauf gegründet. -1) o: Edlen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er hebt den Geringen aus dem Staub empor, aus dem Schmutz erhöht er den Armen, um ihn unter die Edlen zu setzen-a-; und den Thron der Ehre läßt er sie erben. Denn dem HERRN gehören die Säulen der Erde, und auf sie hat er den Erdkreis gestellt-b-. -a) Hiob 36, 7; Psalm 107, 41; 113, 7.8; Prediger 4, 14; 1. Korinther 1, 28; Jakobus 2, 5. b) Hiob 38, 5.6; Psalm 75, 4; 104, 5.
Schlachter 1952:Er erhebt den Geringen aus dem Staub / und erhöht den Armen aus dem Kot, / daß er sie setze unter die Fürsten / und sie den Thron der Ehren erben lasse; / denn die Grundfesten der Erde sind des HERRN, / und er hat den Weltkreis darauf gestellt. /
Zürcher 1931:Er richtet den Dürftigen auf aus dem Staube, / aus dem Kot erhebt er den Armen, / dass er sie setze neben die Fürsten / und ihnen den Ehrenthron gebe; / denn des Herrn sind die Säulen der Erde, / und er hat den Erdkreis darauf gestellt. / -Hiob 38, 5; Psalm 24, 1; 104, 5; 113, 7.8.
Luther 1912:Er hebt a) auf den Dürftigen aus dem Staub und erhöht den Armen aus dem Kot, daß er ihn setze unter die Fürsten und den Stuhl der Ehre erben lasse. Denn der Welt Grundfesten sind des Herrn, und er hat den Erdboden darauf gesetzt. - a) Psalm 113, 7.8.
Buber-Rosenzweig 1929:Auf richtet vom Staub er den Armen, den Dürftigen hebt er vom Kot, sie zu setzen neben die Edlen, übereignet den Ehrenstuhl ihnen.
Tur-Sinai 1954:Er richtet aus dem Staub empor den Niedern, Und aus dem Kot höht er den Elenden, Um ihn zu setzen mit den Fürsten, Den Thron der Ehre weist er ihnen zu; Sind ja des Ewigen der Erde Säulen, das Festland hat er drauf gestellt.
Luther 1545 (Original):Er hebt auff den Dürfftigen aus dem staub, vnd erhöhet den Armen aus dem kot, Das er jn setze vnter die Fürsten, vnd den stuel der ehren erben lasse, Denn der Welt ende sind des HERRN, Vnd er hat den Erdboden drauff gesetzt.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er hebet auf den Dürftigen aus dem Staub und erhöhet den Armen aus dem Kot, daß er ihn setze unter die Fürsten und den Stuhl der Ehren erben lasse. Denn der Welt Ende sind des HERRN, und er hat den Erdboden drauf gesetzet.
NeÜ 2016:Er hebt den Geringen aus dem Staub, / holt den Armen aus dem Schmutz, / um ihn unter die Edlen zu setzen, / den Thron der Ehre lässt er sie erben.Die Fundamente der Welt gehören Jahwe, / auf sie hat er den Erdkreis gegründet.
Jantzen/Jettel 2016:Er hebt aus dem Staub empor den a)Geringen, aus dem Kot erhöht er den Armen, um sie sitzen zu lassen bei den Edlen. Und den b)Thron der Ehre 1) gibt er ihnen als Erbteil; denn c)JAHWEHS sind die Säulen der Erde, und auf sie hat er den Erdkreis gestellt.
a) Geringen Psalm 113, 7-8;
b) Thron Prediger 4, 13-14;
c) Herrn Psalm 24, 1-2
1) o.: Herrlichkeit
English Standard Version 2001:He raises up the poor from the dust; he lifts the needy from the ash heap to make them sit with princes and inherit a seat of honor. For the pillars of the earth are the LORD's, and on them he has set the world.
King James Version 1611:He raiseth up the poor out of the dust, [and] lifteth up the beggar from the dunghill, to set [them] among princes, and to make them inherit the throne of glory: for the pillars of the earth [are] the LORD'S, and he hath set the world upon them.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 8: die Grundfesten der Erde. Eine Redensart, die die Stabilität der Erde darstellt (vgl. Psalm 75, 4; 82, 5; 104, 5).




Predigten über 1. Samuel 2, 8
Sermon-Online