2. Samuel 23, 5

Das zweite Buch Samuel

Kapitel: 23, Vers: 5

2. Samuel 23, 4
2. Samuel 23, 6

Luther 1984:so ist -a-mein Haus fest bei Gott; denn er hat mir einen ewigen Bund gesetzt, in allem wohl geordnet und gesichert. All mein Heil und all mein Begehren wird er gedeihen lassen. -a) 2. Samuel 7, 16.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ja, steht nicht so mein Haus zu Gott? / Hat er doch einen ewigen Bund mit mir geschlossen, / der in allen Stücken gesichert und festgestellt ist. / Ja, all mein Glück und all mein Verlangen, / sollte er das nicht sproßen-1- lassen? -1) = gedeihen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ja, (ist) nicht so mein Haus bei-1- Gott-a-? Hat er mir doch einen ewigen Bund gesetzt-b-, in allem geordnet und bewahrt! Denn all mein Heil und all mein Wohlgefallen, läßt er es denn nicht sprießen? -1) o: mit. a) 2. Samuel 7, 18. b) 1. Mose 9, 16; Psalm 89, 3-5; 111, 9; Jesaja 55, 3; Jeremia 33, 21; Lukas 1, 31-33.
Schlachter 1952:Steht mein Haus nicht fest bei Gott? / Denn er hat einen ewigen Bund mit mir gemacht, / in allem wohl geordnet und verwahrt; - / wird er nicht alles gedeihen lassen, was mir zum Heil und zur Freude dient? /
Zürcher 1931:Nicht also steht mein Haus zu Gott! / Hat er mir doch eine ewige Verheissung gegeben, / wohlgeordnet in allem und bewahrt; / denn alles lässt er mir zum Heil / und mir zum Gefallen sprossen.
Luther 1912:Denn ist mein Haus nicht also bei Gott? Denn er hat mir einen ewigen Bund gesetzt, der in allem wohl geordnet und gehalten wird. All mein Heil und all mein Begehren, das wird er wachsen lassen.
Buber-Rosenzweig 1929:- Ja, ist so nicht mein Haus bei Gott? setzte er mir ja einen Weltzeitbund, ausgerichtet in allem und verwahrt! - Ja, all meine Freiheit, alle Lust, ja, ihm zu lasse ichs sprießen.
Tur-Sinai 1954:Steht sicher nicht mein Haus bei Gott! Der ewgen Bund mir doch gewährt, In allem wohlgeordnet und verwahrt; Denn all mein Heil und alle Lust - Läßt ers nicht sprießen?
Luther 1545 (Original):Denn mein Haus ist nicht also bey Gotte, Denn er hat mir einen Bund gesetzt, der ewig vnd alles wol geordent vnd gehalten wird, Denn alle mein Heil vnd Thun ist, das nichts wechst. -[Nichts wechst] Kein Königreich ist so hoch fur Gott, wird auch nicht so wachsen, sondern vergehen, Allein dis Reich bestehet ewiglich.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn mein Haus ist nicht also bei Gott; denn er hat mir einen Bund gesetzt, der ewig, und alles wohl geordnet und gehalten wird. Denn all mein Heil und Tun ist, daß nichts wächst.
NeÜ 2021:Steht nicht so mein Königshaus zu Gott? / Für alle Zeit hat er mir einen Bund gesetzt, / hat alles wohl geordnet, gut verwahrt. / Ja, all mein Heil und all meine Freude, / er ließ sie wachsen.
Jantzen/Jettel 2016:Obwohl mein Haus nicht so ist bei Gott/dem Mächtigen, hat er mir doch einen ewigen Bund gesetzt, geordnet in allem und bewahrt; denn [dieses ist] all mein Heil und all mein Begehr, obwohl er es nicht sprossen lässt! a)
a) Bund Psalm 89, 3-5; Jesaja 55, 3; gedeihen Jeremia 23, 5; Lukas 1, 69
English Standard Version 2001:For does not my house stand so with God? For he has made with me an everlasting covenant, ordered in all things and secure. For will he not cause to prosper all my help and my desire?
King James Version 1611:Although my house [be] not so with God; yet he hath made with me an everlasting covenant, ordered in all [things], and sure: for [this is] all my salvation, and all [my] desire, although he make [it] not to grow.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:23, 1: letzten Worte. Davids letztes literarisches Vermächtnis an Israel, nicht seine letzte mündliche Ansprache (s. 1. Könige 2, 1-10). 23, 1 spricht. Vgl. 4. Mose 24, 3.15; 1. Samuel 2, 30; Sprüche 30, 1. David erkannte, dass die von ihm geschriebenen Psalmen vom Heiligen Geist geführt und somit das Wort Gottes waren.




Predigten über 2. Samuel 23, 5
Sermon-Online