1. Samuel 2, 30

Das erstes Buch Samuel

Kapitel: 2, Vers: 30

1. Samuel 2, 29
1. Samuel 2, 31

Luther 1984:Darum spricht der HERR, der Gott Israels: Ich hatte gesagt, -a-dein Haus und deines Vaters Haus sollten immerdar vor mir einhergehen. Aber nun spricht der HERR: Das sei ferne von mir! -b-Sondern wer mich ehrt, den will ich auch ehren; wer aber mich verachtet, der soll wieder verachtet werden. -a) 2. Mose 28, 1. b) Maleachi 3, 16-18.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Darum lautet der Ausspruch des HErrn, des Gottes Israels, so: ,Ich habe allerdings gesagt: Dein Haus und deines Vaters Haus sollen ewiglich vor mir einhergehen-1-'; jetzt aber lautet der Ausspruch des HErrn so: ,Fern sei das von mir! Nein, wer mich ehrt, den will ich wieder ehren, aber wer mich verachtet, der wird erniedrigt werden. -1) o: den Dienst verrichten.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Darum spricht der HERR-1-, der Gott Israels: Ich habe allerdings gesagt: Dein Haus und das Haus deines Vaters sollen ewig vor mir einhergehen-a-! - aber nun spricht der HERR-1-: Das sei fern von-2- mir! Denn die mich ehren, werde (auch) ich ehren-b-, und die mich verachten, sollen (wieder) verachtet werden-c-. -1) w: ist der Ausspruch des HERRN. 2) w: Etwas Entheiligtes sei es mir! a) 2. Mose 29, 9. b) Matthäus 26, 13. c) 2. Chronik 26, 18; Psalm 18, 26.27; Sprüche 12, 8; Maleachi 2, 3.
Schlachter 1952:Darum spricht der HERR, der Gott Israels: Ich habe allerdings gesagt, dein Haus und deines Vaters Haus sollen ewiglich vor mir aus- und eingehen; aber nun spricht der HERR: Das sei ferne von mir! Sondern wer mich ehrt, den will ich wieder ehren; wer mich aber verachtet, der soll auch verachtet werden!
Zürcher 1931:Darum spricht der Herr, der Gott Israels: «Wohl habe ich gesagt: Dein Haus und deines Vaters Haus sollen ewiglich vor mir ein und aus gehen.» Jetzt aber spricht der Herr: Das sei ferne von mir! Sondern wer mich ehrt, den ehre ich; wer mich verachtet, der wird zuschanden.
Luther 1912:Darum spricht der Herr, der Gott Israels: Ich habe geredet, dein Haus und deines Vaters Haus sollten wandeln vor mir ewiglich. Aber nun spricht der Herr: Es sei fern von mir! sondern a) wer mich ehret, den will ich auch ehren; wer aber mich verachtet, der soll wieder verachtet werden. - a) 2. Mose 28, 1.
Buber-Rosenzweig 1929:Daher, SEIN Erlauten, des Gottes Jissraels: Spruch hatte ich gesprochen: dein Haus, das Haus deines Vaters, sie sollten vor meinem Antlitz einhergehn für immer, jetzt aber, SEIN Erlauten: Weitab mir das, denn die mich verehren, ehre ich, die meiner spotten, werden gering.
Tur-Sinai 1954:Darum ist der Spruch des Ewigen, des Gottes Jisraël: Ich dachte, dein Haus und das Haus deines Vaters werden vor mir wandeln bis in Ewigkeit. Nun aber ist der Spruch des Ewigen: Schmach sei es mir! Denn die mich ehren, ehre ich; und die mich verachten, werden gering.
Luther 1545 (Original):Darum spricht der HERR der Gott Jsrael, Ich hab geredt, Dein haus vnd deines Vaters haus solten wandeln fur mir ewiglich. Aber nu spricht der HERR, Es sey fern von mir, Sondern wer mich ehret, den wil ich auch ehren, Wer aber mich veracht, Der sol wider veracht werden.
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum spricht der HERR, der Gott Israels: Ich habe geredet, dein Haus und deines Vaters Haus sollten wandeln vor mir ewiglich. Aber nun spricht der HERR: Es sei ferne von mir, sondern wer mich ehret, den will ich auch ehren; wer aber mich verachtet, der soll wieder verachtet werden.
NeÜ 2016:Darum lautet der Spruch Jahwes folgendermaßen:Ich hatte allerdings zugesagt, dass deine Familie und die deiner Vorfahren immer vor mir sein dürfen. Aber nun sage ich, Jahwe: Das wird auf keinen Fall geschehen! Denn die mich ehren, ehre auch ich, und die mich verachten, gebe ich der Verachtung preis.
Jantzen/Jettel 2016:Darum [ist der] Ausspruch JAHWEHS, des Gottes Israels: „Ich habe allerdings gesagt: ‚Dein Haus und das Haus deines Vaters sollen vor mir wandeln in Ewigkeit’; aber nun sagt JAHWEH: ‚Fern sei es von mir! denn die, die mich ehren, werde ich ehren, und die, die mich verachten, werden gering geachtet werden. a)
a) ewiglich 2. Mose 29, 9; ehrt Psalm 18, 25 .26; 91, 14-16; Maleachi 3, 16; Johannes 9, 31; verachtet Maleachi 2, 8 .9; Galater 6, 7
English Standard Version 2001:Therefore the LORD the God of Israel declares: 'I promised that your house and the house of your father should go in and out before me forever,' but now the LORD declares: 'Far be it from me, for those who honor me I will honor, and those who despise me shall be lightly esteemed.
King James Version 1611:Wherefore the LORD God of Israel saith, I said indeed [that] thy house, and the house of thy father, should walk before me for ever: but now the LORD saith, Be it far from me; for them that honour me I will honour, and they that despise me shall be lightly esteemed.