1. Könige 10, 9

Das erste Buch der Könige

Kapitel: 10, Vers: 9

1. Könige 10, 8
1. Könige 10, 10

Luther 1984:-a-Gelobt sei der HERR, dein Gott, der an dir Wohlgefallen hat, so daß er dich auf den Thron Israels gesetzt hat! Weil der HERR Israel lieb hat ewiglich, hat er dich zum König gesetzt, daß du Recht und Gerechtigkeit übst. -a) 1. Könige 5, 21.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Gepriesen sei der HErr, dein Gott, der Wohlgefallen an dir gehabt hat, so daß er dich auf den Thron Israels gesetzt hat! Weil der HErr Israel allezeit liebt, darum hat er dich zum König bestellt, damit du Recht und Gerechtigkeit übest.»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Gepriesen sei der HERR, dein Gott, der Gefallen an dir gehabt hat, dich auf den Thron Israels zu setzen!-a- Weil der HERR Israel ewig liebt-b-, hat er dich als König eingesetzt, damit du Recht und Gerechtigkeit übst-c-. -a) 1. Könige 5, 21. b) 5. Mose 7, 8; Jeremia 31, 3; Maleachi 1, 2. c) 1. Könige 3, 28; 2. Samuel 5, 12; 8, 15; Psalm 72, 2; Jeremia 9, 6.
Schlachter 1952:Gepriesen sei der HERR, dein Gott, der Gefallen an dir gehabt hat, so daß er dich auf den Thron Israels setzte! Weil der HERR Israel lieb hat ewiglich, darum hat er dich zum König eingesetzt, daß du Recht und Gerechtigkeit übest! -
Zürcher 1931:Gepriesen sei der Herr, dein Gott, der Wohlgefallen an dir gefunden, sodass er dich auf den Thron Israels gesetzt hat! Weil der Herr Israel liebhat immerdar, darum hat er dich zum König eingesetzt, dass du Recht und Gerechtigkeit übest.
Luther 1912:a) Gelobt sei der Herr, dein Gott, der zu dir Lust hat, daß er dich auf den Stuhl Israels gesetzt hat; darum daß der Herr Israel liebhat ewiglich, hat er dich zum König gesetzt, daß du Gericht und Recht haltest. - a) 1. Kön 5, 21.
Buber-Rosenzweig 1929:Gesegnet sei ER, dein Gott, der Lust an dir hatte, dich auf Jissraels Stuhl zu geben! Weil in Weltzeit ER Jissrael liebt, hat zum König er dich eingesetzt, Recht und Wahrheit auszumachen.
Tur-Sinai 1954:Gepriesen sei der Ewige, dein Gott, der an dir Gefallen fand, dich auf den Thron Jisraëls zu setzen; weil der Ewige Jisraël für immer liebt, hat er dich zum König gemacht, Recht und Gerechtigkeit zu üben.»
Luther 1545 (Original):Gelobt sey der HERR dein Gott, der zu dir lust hat, das er dich auff den stuel Jsrael gesetzt hat, darumb, das der HERR Jsrael lieb hat ewiglich, vnd dich zum Könige gesetzt hat, das du Gericht vnd Recht haltest.
Luther 1545 (hochdeutsch):Gelobet sei der HERR, dein Gott, der zu dir Lust hat, daß er dich auf den Stuhl Israels gesetzet hat, darum daß der HERR Israel liebhat ewiglich und dich zum Könige gesetzet hat, daß du Gericht und Recht haltest.
NeÜ 2016:Gepriesen sei Jahwe, dein Gott, dem es gefiel, dich auf den Thron Israels zu setzen. Weil Jahwe Israel ewig liebt, hat er dich zum König gemacht, damit du für Recht und Gerechtigkeit sorgst.
Jantzen/Jettel 2016:Gelobt ‹und gesegnet› sei JAHWEH, dein Gott, der Gefallen an dir gehabt hat, dich auf den Thron Israels zu setzen! Weil JAHWEH Israel ewig liebt, hat er dich zum König eingesetzt, um Recht und Gerechtigkeit zu üben. a)
a) Thron 1. Könige 5, 21; 1. Chronik 28, 5; Gerechtigk . 1. Könige 3, 28; 2. Samuel 23, 3 .4; Psalm 72, 2; Sprüche 8, 15; 29, 4; Jesaja 9, 6; 11, 4 .5; 32, 1; Jeremia 33, 15 .16
English Standard Version 2001:Blessed be the LORD your God, who has delighted in you and set you on the throne of Israel! Because the LORD loved Israel forever, he has made you king, that you may execute justice and righteousness.
King James Version 1611:Blessed be the LORD thy God, which delighted in thee, to set thee on the throne of Israel: because the LORD loved Israel for ever, therefore made he thee king, to do judgment and justice.